Zurück zu Pasta - Viva la Mamma!
GastroGuide-User: First
hat Pasta - Viva la Mamma! in 44787 Bochum bewertet.
vor 5 Jahren
"Leider katastrophaler Service bei unserem Besuch"

Geschrieben am 20.01.2015 | Aktualisiert am 20.01.2015
Besucht am 16.03.2014
„Willkommen im PASTA – Benvenuti da Mamma!Wir bieten Ihnen traditionelle sowie selbst kreierte Pasta-Spezialitäten und andere mediterrane Leckereien, serviert von unseren freundlichen, gut geschulten Service-Mädels, in rustikaler, südländischer Atmosphäre.“ So präsentiert sich das Lokal mit seinem Internetauftritt.

Dazu später mehr.


Körperwelten in Bochum war unser Ziel mit eventuellem späteren „Essen gehen“ je nach Lust und Laune und zu verarbeitenden Eindrücken, wie z.B dem Kommentar eines Besuchers zu einer plastinierten Plazenta "Boahh Eyyy Schantalle guck ma, das sieht ja aus wie ne Pizza". Wenn das wie ein Pizza ausgesehen haben soll, dann wären mir an diesem Nachmittag mit der gleichen Fantasie noch einige andere Vergleiche eingefallen.

So hatte ich schon eine Empfehlung ins Auge gefasst, aber meine Gefährten wusste ich dann nicht für „indisch“ zu begeistern.

Also hektisch die Seite eines Restaurantportals aufgerufen und geschaut, was denn dort empfohlen wird. Auf Platzt 3 stieß ich auf  das Pasta  Viva la Mamma“ im direkten Umfeld, traute aber den  Kritiken nicht so recht, zwar recht viele, aber wenig aussagekräftig. Aber falsch machen kann man da wohl nicht viel.

Die Adresse in den Navi eingegeben und siehe da, wir standen auf der Straßenseite gegenüber, aber keine Sicht auf das Lokal, liegt das doch momentan innerhalb einer großen Baustelle. Die Parkplatzsuche gestaltete sich schwierig und das was wir hier sparen wollten ging durch eine Vietelstunde Cruisen durchs Bermudaviertel verloren und wir suchten dann doch etwas genervt das dortige Parkhaus auf.

So waren wir dann gegen 18:30 Uhr im vielleicht viertelgefüllten Lokal eingetroffen.

Ob wir reserviert hätten? Nein! Kein Problem, es waren noch Tische zur Auswahl frei.

Das Innere "rustikal"?  Ja! "Südländisch" Etwas! Wenn dazu auch gehört, das alles einen etwas unaufgeräumten Eindruck macht, dann Ja!  Sonst doch etwas beliebig, eine große Bar, hier sollen wohl auch Nachtschwärmer angesprochen werden, dunkelbrauner Dielenboden, Wände und Decke in Cremeweiß, vielleicht war es mal heller, dunkelbraunes Mobiliar, die Tische mit Sets mit aufgedruckter Karte eingedeckt, Besteck, Teelicht und der erste Eindruck, verdammt eng.

Spätere Kollisionen mit den Stuhllehnen der Nachbartische bestätigten dieses.

Die Getränkewünsche Wein, Wasser, und Softgetränke (Preise habe ich nicht mehr parat) wurden aufgenommen und wir beschäftigen uns mit der Karte.

Pasta in allen Varianten wie der Name des Lokals schon sagt, sortiert nach Nudelarten- Mehrere Klassiker aber häufig auch mit Fleisch, Steakstreifen oder Schweinefiletspitzen.

Große Auswahl und daher auch etwas längeres Studium der Karte, was auch dadurch verlängert wurde, dass unsere Bedienung nicht mehr erschien, nachdem schon die Wartezeit auf die Getränke eine gefühlte kleine Ewigkeit gedauert hat.

Wir wählten als Vorspeise:

Antipasto Misto Gemischter Vorspeisenteller € 10,50

Melone e Prosciutto di Parma Honigmelone mit Parmaschinken € 5,90

Als Hauptgerichte:

Spaghetti di Mamma mit Zwiebeln, Champignons, getrockneten Tomaten, frischer Peperoni und Parmesan in einer pikanten Knoblauch-Tomaten-Sahnesauce € 11,50

Spaghetti con Rucola e Mozzarella mit frischen Tomaten, Rucola und Mozzarellakugeln in leichter
Tomatensauce, serviert auf einem Rucolabett € 9,90

Insalata ai Gamberoni Gemischte Blattsalate mit Rucola, Cherrytomaten, Mozzarellakugeln, Paprika vom Grill und in Knoblauchöl gebratenen Garnelen  € 12,90

Argentinisches Rumpsteak vom Grill (200 g) mit Kräuterbutter, dazu ein kleiner gemischter Salat € 19,90

Zwischenzeitlich hatte sich das Lokal gut gefüllt und als an einem später erschienen Nachbartisch die Speisewünsche aufgenommen wurden gelang es mir dann endlich eine Bedienung auf uns aufmerksam zu machen und wir wurden unsere Bestellung los.

Steaks wären wohl aus, obwohl diese zuvor noch als Extra neben der Karte ausgewiesen wurden, aber vielleicht wäre noch eins da wurde uns beschieden. Da dann nicht mehr nachgefragt wurde, haben wir anscheinend doch noch dieses ergattern können.

Nach einer halben Stunden, kamen dann unsere Vorspeisen, dachten wir.

Wie sich herausstellte war es ein Irrtum, was gebracht wurde hatten wir nicht bestellt, diese waren für den Nachbartisch. Wir hätten aber besser nichts gesagt und diese genommen, denn nun wurden wir auf eine Geduldsprobe gestellt. Rechts und links gab es was zu essen, aber bei uns Fehlanzeige.

Ein Teller mit Antipasti kann doch nicht so große Probleme bereiten, wir waren etwas fassungslos. Eine weitere halbe  Stunde verging, nichts. Mein Sohn, der mit dem Steak, wollte gerade die Kellnerin anfallen, da bekamen wir doch etwas an den Tisch geliefert.

4  Teller mit einer Bruschetta und einer Scheibe Parmaschinken und der Bemerkung ein „Amuse Gueule“ aus der Küche.

Meine angestellte Hochrechung - über eine Stunde Warten auf das Amuse - ließ mich Böses ahnen, wurde aber zum Glück nicht bestätigt, denn nun ging es Schlag auf  Schlag.

Das Amuse-Bruschetta etwas sehr aufgeweicht, Tomaten und Zwiebelwürfel mit einer guten Knoblauchnote.

Kaum fertig kamen dann endlich die Vorspeisen. Melone und Parmaschinken in ordentlicher Portion, fast schon zum satt werden, die Antipasti ausreichend, dass wir zu dritt davon essen konnten. Eingelegte Gemüse, Oliven, Mozzarella, Salami und Schinken in durchaus guter Qualität.

Direkt im Anschluss kamen dann auch die Hauptgerichte. Eine Pause hätten wir jetzt auch nicht mehr gewollt.

Durchaus Zufriedenheit ringsum, ordentliche Portionen, das Steak medium rare wie gewünscht. Meine Nudeln schmackhaft mit frischem Gemüse noch leicht bissfest, nachgeordneter Parmesan kam schnell, ein Wunder, gehobelt und in ordentlicher Portion.

Unsere bestellten Espresso kamen dagegen wieder nicht sondern waren wohl wie sich herausstellte an irgend einem Nachbartisch gelandet. Die nachgelieferten waren dann aber gut, kräftig  mit Crema, kamen mit einem extra Glas Wasser und gingen als Entschuldigung aufs Haus.

Fazit und Bewertung:

„gut geschulte Service-Mädels“ habe ich nicht wahr genommen, hier ging einiges schief, mehrmals wurden auch an den Nachbartischen die Speisen und Getränke falsch zugeordnet, gingen teilweise sogar an andere Tische, Speisen kamen an den Tischen zu unterschiedlichen Zeitpunkten statt gleichzeitig, wohl eher ein Versäumnis der Küche, dazu das fehlende Zeitmanagement.

Auch merkte man eine gewisse Unbeholfenheit beim Servieren. Dem gegenüber stand aber die Freundlichkeit der jungen Mädchen.

Beim Nachfragen ob es schmeckt, war man sehr bemüht.

Trotzdem nur ein Stern – Vielleicht sollte der Eigentümer wirklich mal schulen.

Das Essen durchaus gut, die Karte etwas zu unübersichtlich und zu umfangreich für meinen Geschmack.

Das Bruschetta verbesserungsfähig, mein Nudelgericht gelungen und auch die anderen waren zufrieden.

Die Antipasti waren ok. Alles in allem 3-4 Sterne, welche ich Aufgrund des fehlenden Küchenmanagements abrunde.

Das Ambiente: viel zu eng, ständig stieß man mit den Stühlen der Tische hinter einem zusammen und musste sich, wenn man aufstehen wollte regelrecht herausfädeln. Darüber hinaus recht laut, verstärkt auch durch recht lautstarke Musikbeschallung. Auf dem Weg zur Toilette kam man auch an einigen abgestellten Sachen, leere Pappkartons vorbei. Verbesserungsfähig, 2 Sterne.

Die Sauberkeit dementsprechend allenfalls okay 3 Sterne.

Das Preisleistungsverhälnis, ich fand es erst preislich etwas ambitioniert für Nudelgerichte aber in Anbetracht der Portionsgröße okay.

Da ich selten in Bochum bin, wird es wohl keine 2. Chance geben, meine Meinung zu revidieren. Schade, ich hätte mir auch einen anderen Ausklang eines sehr interessanten Nachmittags gewünscht.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 15 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Nolux und 17 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.