Zurück zu Restaurant im Hotel Lamm Alte Post
GastroGuide-User: TotalLecksch
hat Restaurant im Hotel Lamm Alte Post in 72135 Dettenhausen bewertet.
vor 6 Jahren
"Draussen sitzen und etwas gutes essen beim Italiener"
Verifiziert

Geschrieben am 19.07.2015 | Aktualisiert am 21.07.2015
Besucht am 18.07.2015
Wir waren aufgrund nettem Besuch wieder im Lamm-alte Post in Dettenhausen.
Haben wieder reserviert, ob des guten Wetters diesmal draussen.
Wurden nett empfangen und an einen Vierer-Tisch draussen auf der Terassen geschickt. Es war für einen Samstag abend recht gut besucht, von Familien mit Kindern und "rüstigen Rentnern" aber auch jüngere Paare- Publikum war bunt gemischt.

Die "signora" erkannte uns auch wieder von letzter Woche und wir bekamen schnell die Karten.
Die Bestellung wurde wie folgt von der Tochter des Hauses aufgenommen:

Stracciatella-Suppe (war ja schon beim letzten Besuch super!)

Zuppa di Pomodori 3x (hatte sich ja bei allen in der Familie rumgesprochen, daß die gut sei)

Risotto Mari Monti - gute Portion und sehr lecker. Wenn auch viel Monti und wenig Mare.

Pizza Pugliese - war aussen knusprig, innen etwas aufgeweicht und somit der Boden etwas genässt. Nicht ganz so, wie es die Frau "die ich liebe" und sie daher geheiratet habe ( sorry AndiHA-hab ich von dir geklaut und wollte auch mal schleimen) gerne mag. Sie steht lieber auf dünn und durchweg knusprig.

Spaghetti Frutti di Mare /wieder gut)

Als die Vorspeisen (Suppen) bereits bestellt waren, fiel es uns ein, daß wir vielleicht gerne etwas Pizzabrot dazu hätten. Wir fragten die junge Frau (Tochter) ob das zu den Suppe noch reichen würde- sie meinte ja das ginge schnell. Gut - wir verliesen uns darauf,
Leider traf dann das warme und leckere Brot ein, als ich meine Tomatensuppe bereits gegessen hatte. Die anderen waren in den letzten Zügen, das Pizzabrot hat uns aber dennoch geschmeckt. Da das Pizzabrot sehr knusprig war, hätten wir die Pizza auch so gewollt- aber da kommt etwas drauf als Belag und die Flüssigkeiten sammeln sich in der Mitte eben. Die Flüssigkeit war eben bei der Pizza etwas viel.

Meiner besseren Hälfte flog eine Wespe im direkten Sturzflug in ihre Tomatensuppe und ertrank unmittelbar darin, so schnell konnte wir gar nicht schauen - hat ihr wohl auch geschmeckt, diese Suppe.:-) Leider war nirgendwo ein freier Teller o. ä. um die Wespe zu entsorgen.
Jetzt wollte diese Suppe nicht mehr gegessen werden... Die junge Frau fragte, ob sie eine neue bringen solle. Nach kurzem Überlegen, stimmt meine bessere Hälfte dem Vorschlag zu.
Erstaunt waren wir beim bezahlen aber etwas, daß die Suppe auch berechnet wurde.
Ich hätte da lieber als Wirt großzügiger gehandelt, als Gast wäre mir sicher das Trinkgeld leichter gefallen und wäre höher ausgefallen.

Getränke:
Ich konnte mich wieder nicht bremsen, den guten (allerdings für 9,70 € das Glas, etwas sehr teuren) Weisswein Chardonnay Bio zu ordern.
Sonst war Wasser (San Pellegrino) an diesem Tag wieder angesagt, denn es war noch warm am Abend, auch nach 22 Uhr noch.
Espressi (gute Marke "Hausbrand", die in dem Automaten des Lokals gut rauskommt.) waren heiss und werden auch auf der Terasse dem Gast noch heiß serviert.

Fazit: Der zweite Besuch (vielleicht zu kurz auf dem ersten Besuch) war o.k. aber nicht ganz so wie die Woche zuvor.
Dennoch wird das Lamm, für uns eine Alternative als Italiener bleiben. vor allem wenn wir mal wieder nicht so weit fahren wollen.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Jens und 12 andere finden diese Bewertung hilfreich.

AndiHa und 13 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.