Zurück zu Ristorante Michelangelo
GastroGuide-User: konnie
hat Ristorante Michelangelo in 12109 Berlin bewertet.
vor 5 Jahren
"Ordentliches Ristorante "um die Ecke""
Verifiziert

Geschrieben am 14.11.2014
Dieses Ristorante ist uns beim Vorbeifahren schon oft aufgefallen. Schließlich meinte ich zu meinem Begleiter, ich würde es mir gern einmal anschauen wollen.

Wir betraten das Restaurant und wurden freundlich begrüßt. Links befand sich der Tresen, rechts herum ging es zu den Tischen. Der vordere Raum war der Nichtraucherraum, in dem wir uns einen Tisch aussuchten. Am Ende dieses Raumes ging es in den Raucherraum.

Wir nahmen Platz und erhielten die Karte. Sie war außergewöhnlich umfangreich. Vorn gab es ein Inhaltsverzeichnis, das sehr hilfreich war, um sich zurechtzufinden.
Pizza, Pasta, viele Fleischgerichte, Fisch, Suppen, Vorspeisen und Salate fanden sich in dem Werk. Dazu die Getränke. Die Preise waren erstaunlich moderat.

Beim ersten Besuch probierten wir die Pasta. Spaghetti al Forno für meinen Begleiter, Tortellini Livornese für mich. Die Tortellini wurden in einer Auflaufform serviert und waren mit Käse überbacken. Dazu gab es Hackfleischsauce. Reichlich und lecker. Die Spaghetti al Forno mundeten meinem Begleiter. Zuvor hatten wir Stracciatella alla Romana bestellt, Brühe mit geschlagenem Ei. Sie war sehr gut; wir werden sie gelegentlich wieder bestellen.

Zweiter Besuch. Diesmal nahmen wir Fleischgerichte. Scaloppa Genovese, Schnitzel mit Champignons und Pfeffersahnesauce für meinen Begleiter. Wieder reichlich und lecker. Schweinefilet in Gorgonzolakruste mit Rotweinsauce, dazu Kroketten und einen Salat vorneweg für mich. Das Gericht schmeckte so gut, wie es interessant klang.

Dritter Besuch. Diesmal gab es Bistecca Speciale für meinen Begleiter, Lammfilet mit Feigen für mich. Das Bistecca, Rumpsteak, war mit Senf und Kräutern gefüllt; dazu gab es eine Pfeffersauce, die hielt, was sie versprach. Mein Lammfilet war zart, dazu fand sich eine großzügige Portion Feigen auf dem Teller. Nur schwammen die servierten Kroketten in der Sauce. Über solche kleinen Fauxpas kann ich bei dem guten Essen hinwegsehen.

Die Essensportionen waren durchweg großzügig bemessen. Wir wurden jedes Mal gefragt, ob wir die zu den Fleischgerichten angegebenen Beilagen (Pommes, teilweise Kroketten) haben wollten.
Bei allen Besuchen bekamen wir Bruschetta und Oliven vorneweg serviert. Einmal orderten wir Brot nach und erhielten einen weiteren, gut gefüllten Teller, auf dem sich zum Brot noch ein paar Oliven fanden.

Das Personal haben wir bei allen Besuchen äußerst zuvorkommend erlebt.
Das Lokal war immer gut besucht. Das spricht dafür, dass sich die anderen Gäste, so wie wir, hier wohlfühlen.

Das Ambiente geht so. Der vordere Raum ist lang und schmal; am Ende schließt sich wie ein T-Stück der Raucherraum an. Mein Begleiter war erstaunt, wie groß er war.

Im Sommer kann man vor der Tür sitzen. Das konnten wir noch nicht ausprobieren, da wir es bisher nur im Herbst besucht haben.

Insgesamt haben wir ein Restaurant mit ordentlicher italienischer Küche kennengelernt, das wir weiterhin gern besuchen werden.
Sterneküche darf man nicht erwarten, auch keinen Nobelitaliener. Sondern ein bodenständiges Ristorante „um die Ecke“. Wer so etwas sucht, dem können wir einen Besuch empfehlen.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung