Zurück zu Mykonos
GastroGuide-User: Jenome
hat Mykonos in 27478 Cuxhaven bewertet.
vor 5 Jahren
"Ein Grieche so wie es sein sollte"
Verifiziert

Geschrieben am 11.03.2015
Besucht am 19.02.2015
DER Grieche  in Cux:

Eigentlich muss man nicht zwei Mal in der Woche griechisch essen, aber wer kann schon dem Betteln von drei Mädels wiederstehen. Diese wollten unbedingt noch einmal griechisch essen gehen, ich hätte gern frischen Fisch bevorzugt. Naja….die lieben Mädels. Da das Rhodos in Otterndorf ja schon besucht wurde, machten wir uns also auf den kurzen Weg nach Cuxhaven, und fanden dort eher durch Zufall das Mykonos auf der Bahnhofstraße. Wer jetzt denkt dass die Bahnhofstraße eine Durchgangsstraße ist, liegt erst mal zu 100% falsch. Gediegen in der verkehrsberuhigten Zone, mit ausreichend Parkplätzen in den Nebenstraßen findet man das Restaurant.
Die Bedienung im Mykonos:
Ein etwas grimmig dreinblickender, junger Grieche empfing uns an der Tür. Wahrscheinlich hatte er kurz vorher die Neuigkeiten von unserem Finanzminister zur griechischen Finanzkrise gehört. Ein Platz war schnell zugewiesen, die Speisekarten wurden gereicht. Die Frage nach den Getränken kam alsbald, diese wurden auch sehr schnell an den Tisch geliefert. Für die Auswahl aus den (reichlichen) Speisen ließ man uns noch etwas Zeit. Der junge Mann bediente im ganzen Lokal, in welchen ca. 8 Tische mit je 4-6 Personen besetzt waren. Er ließ keinen Tisch außer Acht und erfüllte die Wünsche seiner Gäste flott und zur vollsten Zufriedenheit. Nur an seiner Mimik sollte er noch etwas arbeiten, denn sein Gesichtsausdruck wurde den ganzen Abend nicht wirklich besser.
Das Essen: reichhaltig aber nicht zu viel
Wie immer im griechischen Restaurant gab es auch hier wieder eine zu reichhaltige Speisekarte. Unter 10 kalten Vorspeisen als auch 13 warmen Vorspeisen konnte man wählen, die drei Suppen und 8 Salate noch nicht eingerechnet. In ner deutschen Kneipe wäre das die komplette Speisekarte. Aber dann gab es ja noch 10 Fischgerichte, 26 Spezialitäten vom Grill, 12 Fleischplatten, 8-mal was Besonderes, je drei Pfannengerichte sowie aus dem Backofen, 6-mal Schweinefleischgerichte aus dem Ofen und 6 Gerichte vom Lamm. Nachdem wir uns durch diese Karte gekämpft hatten, bestellten wir schließlich als Vorspeise die obligatorischen gegrillten Peperoni für 3,50€, den Fino Teller mit Putenfilet, Gyros, Leber, Tzaziki Reis und Salat vom Büffet für 11,80€, den Apollon Teller mit Gyros, einem Spieß, Tzaziki und Reis für 10,50€, den Meteora Teller mit Gyros, Lammkotlett, Hacksteak, einem Spieß Tzaziki und Reis für 13,50 € sowie einen Herkules Teller mit Hacksteak, Rinderleber, Lammfilet, einem Spieß und Tzaziki mit Reis für 13,50 €. Wir hatten eigentlich wieder übervolle Teller erwartet, waren aber überrascht das im Mykonos die Teller nicht so überfrachte waren wie in anderen griechischen Restaurants. Klar war´s unwahrscheinlich viel, und das Frühstück am nächsten Morgen viel aus, aber wir haben auch schon andere Häuser erlebt. Das Fleisch war nicht so trocken durchgebraten wie sonst, das Gyros waren richtig große Fleischfetzen und alles in allem sehr lecker.
Das Ambiente-griechisch mal anders:
Das Restaurant ist großzügig eingerichtet, es gibt viele gemütliche Sitzecken auf mehreren Emporen und man kann sich an seinem Tisch ungestört unterhalten, und bekommt nicht unbedingt mit was der Nachbartisch sich zu erzählen hat. Mal nicht das typische blau weiße griechische Flair.
Sauberkeit:
Gastraum, Tische und Toiletten tadellos sauber und gepflegt.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 8 andere finden diese Bewertung hilfreich.

kgsbus und 6 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.