Zurück zu FriesenJung
GastroGuide-User: herr_foe
hat FriesenJung in 25938 Wyk auf Föhr bewertet.
vor 5 Jahren
"Gute Küche, regionaler Einschlag bei super Preis-Leistungs-Verhältnis"
Verifiziert

Geschrieben am 29.06.2015 | Aktualisiert am 04.07.2015
Besucht am 28.06.2015
Wir besuchten das Restaurant mit einer Gruppe von 4 Leuten. Eine Reservierung zur Hauptsaison war obligat, der Laden war voll und wegen schlechten Wetters konnte man nicht draußen sitzen. Einzelne Gruppen ohne Reservierung konnten nicht mehr untergebracht werden. 

Uns wurde ein Tisch neben der Eingangstür zugewiesen, was anfangs etwas anstrengend war, später aber für nötige Frischluft sorgte. Von daher in Ordnung - wahrscheinlich waren wir mit der Reservierung zu spät dran, um einen netteren Tisch zu bekommen. Das Ambiente ist friesisch-/nordisch-modern. Eher Bistro als chic, aber durchaus alles nett anzusehen. Es könnte vom Pegel insgesamt etwas ruhiger sein. 

Die Karte liest sich nur teilweise regional (Lamm von der Insel, Nordseefisch, Föhren Schafskäse), mit Fusion-Einschlägen vor allem in die asiatische Richtung (Currys, Thai-Marinaden in Kombi mit Nordseefischen), viel ist tatsächlich aber einfach klassische Küche mit moderner Interpretation (zB Süßkartoffelpommes zur Currywurst usw.). Ich könnte auf diese angebliche Fusion-Küche verzichten.. aber nunja.

Die Bestellungen wurden aufgenommen. 1 x Fischcurry, 1x Bouillabaisse, 1 x Iberico-Koteletts mit Rosmarinkartoffeln und 1 3-Gänge-Überraschungsmenü (x). Erst nach der Bestellung merkten wir, dass an der Tafel noch 4 weitere Tagesgerichte empfohlen wurden. Darauf hätte durch den Service gerne auch beim Austeilen der Karten hingewiesen werden dürfen!

Ich bekam einen tollen Aperitif vor dem Menü: Sanddornlikör mit Prosecco. Sehr gut - so geht regional!

Die Vorspeise bestand aus 3 Riesengarnelen auf einem Zitronengras-Spieß mit Curry-Kokos-Sud und etwas Reis + Wokgemüse. Insgesamt super abgeschmeckt, leichte Schärfe. Ich hätte den Reis nicht gebraucht und lieber zB etwas Glasnudelsalat oder nur asiatische Gemüse gehabt. Reis finde ich als Sättigungsbeilage unnötig in einer Vorspeise, zumal er nach nichts schmeckte. Aber sonst wirklich lecker.

Als nächstes kamen (nach 40 min etwa) gerade noch rechtzeitig für die anderen Esser die Hauptgänge. Ich hatte Glück. Mein Überraschungsmenü beinhaltete ein drye-aged-Entrecôte mit friesischen Bratkartoffeln und Cafe-de-Paris-Sauce. Das Fleisch (min. 250g) war von top Qualität und medium gebraten (leider keine Nachfrage, aber trotzdem gut gelöst), der Garpunkt war getroffen, ich hätte es sogar mehr rare genommen. Aber es schmeckte toll. Die Cafe-de-Paris- Sauce war sehr gut abgeschmeckt. Die friesischen Bratkartoffeln (ungeschälte Drillinge in dicken Scheiben) mit groben Speck- und Zwiebel-Würfeln fand ich sehr originell und lecker, hätten aber auch nen Tick mehr Röstaromen haben dürfen. Ansonsten ein sehr ausgewogenes Gericht, das mich sehr zufrieden gemacht hat. Es wäre alleine die 29 Euro für den Menüpreis Wert gewesen (Im Steakhaus hätte ich wohl so viel bezahlt). Nicht oberkreativ insgesamt, aber gute 4/5 Sterne!

Bouillabaisse und Fischcurry habe ich nicht probiert, die beiden Esser fanden es aber ausgezeichnet. Das Iberico-Schwein (2 stattliche Koteletts) mit Walnuss-Schafskäse-Kruste schmeckte ebenfalls sehr gut. Etwas mehr Salat/Gemüse hätte dem Gericht wie auch meinem gut getan. Die Rosmarinkartoffeln waren auch sehr lecker- das Ganze mit 22 ,- gut gepriced!

Ich bekam noch ein wundervolles Schokomousse mit gefrorenem Kirschkern, selbstgemachtes Erdbeer-Eis und eine Quark-Biskuit-Erdbeer-Masse. Eine sommerliche Variation, die das Menü toll abrundete. 

Die Speisen waren insgesamt ihren Preis mehr als Wert, gerade das Menü mit 3 Gängen für 29 Euro war ein glattes Schnäppchen. Super!

Zum Service: Die Servicekraft mit asiatischen Wurzeln, die auch meine Reservierung entgegennahm machte bis auf ein vergessenes Alster einen guten Job. Ihre beiden Kollegen (m/w) müssen noch etwas an der Erklärung der Gerichte feilen. Das kam etwas zögerlich und gestottert bzw. ungenau. Gerade bei einem Überraschungsmenü muss das klappen. Da kann noch nachgebessert werden. Ebenso an der Häufigkeit des Service am Tisch. Die Teller standen teilweise 20 Minuten leer vor uns. Aber das spielt sich vllt. noch ein, gibt aber Abzüge. Nur befriedigend, ließe sich aber leicht verbessern.


Nachtrag: Auch der Grillend hat uns gut gefallen. Tolle Fleischstücke (US Prime Beef Entrecote, Flank-Steak, Iberico-Schwein-Koteletts), Fisch (Lachs und Dorade) und innovative Beilagen (Minz-Couscous, Glasnudelsalat, mediterraner Kartoffelsalat und diverse andere Salate) für einen Preis unter 25 Euro als all-you-can-eat. Lediglich die Riesengarnelen waren nicht genießbar oder wir zu blöd zum entdarmen, aber da ergoss sich leider alles was man nicht mag auf den Teller.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 5 andere finden diese Bewertung hilfreich.

DerBorgfelder und 5 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.