Zurück zu Laurenz - Weinbar Restaurant Vinothek
GastroGuide-User: Ehemalige User
hat Laurenz - Weinbar Restaurant Vinothek in 55118 Mainz bewertet.
vor 3 Jahren
"Moderne Weinbar - sehr gute Küche - ungezwungene Atmosphäre"
Verifiziert

Geschrieben am 04.04.2018 | Aktualisiert am 04.04.2018
Besucht am 31.03.2018 Besuchszeit: Abendessen 3 Personen Rechnungsbetrag: 134 EUR
Unser kurzfristig geplanter Ostertrip sollte natürlich auch kulinarisch von Erfolg gekrönt sein, also hatte ich vorab nach lohnenswerten Einkehrmöglichkeiten gestöbert. In Mainz sollte es am ersten Abend gerne eine Weinstube sein. Die Wahl war schnell getroffen: „Laurenz Weinbar Restaurant Vinothek“ in der Mainzer Neustadt.....keine Weinstube im klassischen Sinne, sondern eine sehr schön gestaltete Weinbar. Die Website präsentiert sich jung und modern, die kleine Speisekarte gefällt und siehe da, Nolux war schon dort und hat vor knapp zwei Jahren eine sehr ausführliche Rezi verfasst. Daher schildere ich unsere Eindrücke nur in Kurzform:
 
Ich habe ein paar Tage zuvor per Mail reserviert, unsere Wunschzeit 19.00 Uhr war nicht machbar, ein Tisch von 18.00 – 20.45 Uhr wurde angeboten. Okay….nehmen wir….ein Zeitfenster von fast 3 Stunden sollte ausreichend sein. Anscheinend wird auch hier im Zwei-Schicht-System gearbeitet.
 
Unsere völlig chaotische Anreise inklusive Autoreparatur lasse ich mal besser unter den Tisch fallen, jedenfalls waren wir deutlich zu spät und so habe ich kurz telefonisch Bescheid gegeben, dass wir im Anmarsch sind. Alles kein Problem!
 
Der kleine Gastraum mit Wohnzimmeratmosphäre gefällt, auch wenn die Tische recht eng stehen. Gerade einmal 27 Sitzplätze habe ich gezählt. Im vorderen Thekenbereich stehen noch zwei Hochtische mit Barhockern, auch hier ist zu späterer Stunde jeder Platz besetzt.
 
Die offenen Weine findet man auf einer großen Wandtafel. Mittlerweile werden über 300 Flaschenweine angeboten, in der angeschlossenen Weinhandlung in der Kurfürstenstraße sogar mehr als 400. Die Speisekarten liegen bereits auf den Tischen. Die Preise für das Essen haben ordentlich angezogen, kostete das teuerste Gericht vor zwei Jahren gerade einmal 16,- € sind es heute 24,- €. Meine Herren sind sich einig und wählen eine Portion Brot (1,50 €) mit Röstzwiebelcrème (2,50 €), eingelegte grüne und schwarze Oliven (4,- €) und das Presa bellota vom Iberico Schwein (Slow Meat), gegrillter Mais, Couscous, Barbecue-Sauce (23,- €). Für mich bitte das Ostermenü in 3 Gängen (35,- €).
 
Unsere erste Getränkerunde lässt nicht lange auf sich warten:
Wasser 0,25 l (2,20 €)
Waldhaus ohne Filter (3,- €)
Raumland Traubensecco alkoholfrei (3,60 €)
Raumland Laurenz Pinot Brut (6,30 €)
Die Getränke sind bestens gekühlt, der Raumland schmeckt mir sehr gut und das Bier soll den ersten Männerdurst löschen.
 
Später hatten wir noch ein Waldhaus, zwei Secco, einen hervorragenden Sauvignon Blanc Weedenborn, Monzernheim (5,80 €), einen Laurenz Riesling Kühling-Gillot, Bodenheim  (6,20 €) und einen weniger überzeugenden Blaufränkisch Amturm St. Antony, Nierstein (7,50 €). Da gibt es für meinen Mann doch bessere Vertreter dieser Art.
 
Das Brot ist wirklich hervorragend und in Verbindung mit der köstlich aromatischen Röstzwiebelcrème ein sehr gelungener Start.
 
Die Küche grüßt mit leicht marinierten Perlgraupen und Apfel, das war für den Anfang ganz nett.
 
Ostermenü (optional auch als 4-Gang-Menü zu 45,- € mit Fischgang Gegrillter Kabeljau, Bohnencassoulet, Lardo, Estragon oder Zwischengang Klare Ochsenschwanzbrühe, Nudeltäschchen, Pak Choi)
 
Jakobsmuschel / Erbsen / Feigen / Weizengrasöl
 
Karree vom Irischen Salzwiesenlamm / Aubergine / Staudensellerie / Pinienkerne
 
Weiße Schokolade / Kerbel / Fenchel / Grüner Apfel
Außergewöhnliche Nachtisch-Kreationen sind nun nicht jedermanns Sache, mir hat die weiße Schokoladencrème mit Apfelgelee und Fenchel-Sorbet allerdings sehr gut geschmeckt.
 
Die Portionen waren recht übersichtlich, aber zu akzeptablen 35,- € sehe ich das PLV bei einem netten Okay. Ich denke mal, dass sehr gute Esser besser das 4-Gänge-Menü und/oder reichlich Brot vorweg wählen sollten. Die À-La-Carte-Portionen sind auch nicht üppig aber ein wenig großzügiger bemessen. Qualitativ und geschmacklich war alles top.
 
Presa bellota vom Iberico Schwein (Slow Meat), gegrillter Mais, Couscous, Barbecue-Sauce  
Mann und Männlein waren begeistert, das Fleisch hatte schöne Röstaromen, das würzige Sößchen wurde ausdrücklich gelobt.
 
 
Hinter dem Tresen agiert eine sehr freundlich aufgeschlossene Dame. Desweiteren sind im Service zwei nicht weniger kompetente männliche Kollegen für uns zuständig, einer der Herren mit wollener Mütze, die wohl eher der Coolness dienen sollte, die Raumtemperatur war durchaus angenehm, wir jedenfalls haben nicht gefroren ;-).
 
"Hier werden Sie geduzt"….wer sich daran stört, sollte besser fernbleiben. Wir würden gerne wieder kommen, wenn wir in der Gegend sind. Klare Empfehlung!!
 
 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 19 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Keeshond und 20 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.