Zurück zu Zum Weinglöcklein - Klaus Röder
GastroGuide-User: Fränkin
hat Zum Weinglöcklein - Klaus Röder in 97246 Eibelstadt bewertet.
vor 11 Monaten
"Lokalität für Geburtstagsfeier vergeblich gesucht"

Geschrieben am 29.09.2019 | Aktualisiert am 09.10.2019
Besucht am 29.09.2019 Besuchszeit: Mittagessen 3 Personen Rechnungsbetrag: 45 EUR
Die Schwiegermutter feiert demnächst ihr 89-Jahriges.
Für diesen Anlass suchen wir eine geeignete Lokalität in der näheren Umgebung. Im Web fanden wir das Weinglöcklein; der dort vermittelte Eindruck war durchaus positiv.  Also haben wir uns zum Testessen gerüstet, telefonisch einen Tisch für Schwiegermutter, meinen Mann und mich reserviert und erschienen heute zur Mittagszeit in Eibelstadt.
Normalerweise gibt es circa 20 Parkplätze vor dem Gasthaus. Leider heute aber nicht! Es war "Markttag" und der gesamte Platz war für Verkaufsstände, Biergarnituren und Musikkapellentribüne abgesperrt. So lud mein Mann uns beide am unteren Stadttor am Main aus und suchte für unser Vehikel einen Stellplatz entlang der Stadtmauer.

Das Lokal verfügt über eine überdachte Terrassenanlage am Marktplatz, dem Gastraum, einem kleinen Raum im unteren Zwischenstock und einem Gewölbekeller. Im Haus finden circa 60 Gäste platz; draussen können bei Schönwetter nochmals etwa 20 Personen sitzen.

Bei unserer Ankunft waren erst wenige Gäste anwesend, was sich jedoch sehr schnell ändern sollte.

An Service gab es für alle Bereiche nur eine Kraft, die alles erledigen mußte, von der Begrüßung, der Bestellaufnahme, dem Thekendienst samt Getränke- & Essensausgabe und Abräumen. Die Dame hat sich dabei wirklich bemüht alles möglichst umgehend zu erledigen, aber letztendlich war sie einfach überlastet. Ihr selbst daher ein SEHR GUT; dem Chef für mangelnde Personaleinteilung ... aber NUR EIN STERN! Im Durchschnitt also 3 Sterne!

Sie hat uns einen größeren Tisch zugewiesen, welcher für zwei weitere Gäste reserviert war. Für uns war das OK; wir hatten Platz genug.

 Die Karten wurden gereicht und wir erhielten ausreichend Zeit für das Studium. Das Angebot kann auf der Internetseite des Hauses nachgelesen werden. Doch ACHTUNG! Die Preise im Web sind NICHT mehr aktuell; in der Realität sind die meisten Gerichte inzwischen zum Teil erheblich teuerer auf der Karte ausgewiesen.

Die Schwiegermutter war erfreut ihr Lieblingsessen im Angebot zu finden; das Fränkische Hochzeitsessen (Rindfleisch mit Meerrettichsosse, Preiselbeeren und Bandnudeln) und das auch noch als Seniorenportion   für 12,10 €.

Mein Mann hatte heute Lust auf Schweinebraten mit Klössen und Weinbeerensauce; dieser wurde mit 10,90 € berechnet.

Für mich gab es einen kleinen Beilagensalat zu 3,00 € sowie die Weinnudeln für 9,50 €.

An Getränken hatten wir
1x Silvaner                                                0,25 ltr   zu 3,20 €,
1x Johannisbeersaftschorle                     0,50 ltr   zu  3,40 € und
1x Weinschorle (Müller Thurgau) sauer  0,25 ltr  zu 2,40 €.

Unsere Gerichte wurden nach angemessener Zubereitungszeit zusammen gereicht. Später angekommenen Gästen wurde jedoch offenbart, dass sie wohl  mehr als 40 Minuten Wartezeit einplanen  müßten.

Die Schwiegermutter erhielt eine üppige Seniorenportion, die sie nicht schaffte. Der Meerrettich war ihr persönlich zu scharf zubereitet; ansonsten war sie mit dem Essen zufrieden.

Mein Mann erhielt drei Scheiben Schweinebraten mit zwei Miniknödeln und viel Bratensosse in der etliche kleine Trauben schwammen. Seine Meinung: Schmeckt OK, aber die Sosse und die Knödel erinnerten ihn sehr an Fertigprodukte.



Mein Beilagensalat wurde übrigens als Erstes in einem Schüsselchen gebracht. Er war sortenreich zusammengestellt und mit einem sehr gut schmeckenden Dressing zubereitet.



Das Hauptgericht, die Weinnudeln waren sättigend portioniert und mit reichlich Sosse versehen. Die Gemüseanteile, insbesondere der Blumenkohl waren sehr bißfest bis fast roh. Die Weinsosse? Sosse JA - Wein, ja wo war der denn nur abgeblieben? Insgesamt unser wohlwollendes Urteil für das Essen : DREI Sterne!



Sauberkeit: Die Toiletten machten nicht den Eindruck als seien sie heute vor Geschäftsbeginn gereinigt worden und darauf liessen nicht nur zahlreiche Spinnweben schliessen.

Barrierefrei ist das Lokal leider auch nicht. Lediglich der Hauptgastraum und die Terrasse sind ebenerdig zugänglich. Die weiteren Gasträume und Toiletten liegen allesamt in den Kelleretagen und sind nur über viele Stufen erreichbar.

Die Räumlichkeiten waren für unsere Geburtstagsfeier jedenfalls nicht so zugeschnitten, wie wir es uns gewünscht hätten. Da die meisten Gäste über 65 bzw 80 Jahre alt sind kann man ihnen die vielen Stufen z.B. in den Gewölbekeller und zu den Toiletten nicht zumuten.
Nachdem das Testessen auch nicht so berauschend ausgefallen ist, mußten wir das Gasthaus leider von den potentiellen Lokalitäten streichen.

Besuchsnachweis:   Tisch :  3   -   Gast -  Datum: 29.09.2019  12:46  Bediener 1   Rechnung 4  Gesamtbetrag : 44,50 €
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 11 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Lavandula und 11 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.