Zurück zu La Vecchia Osteria
GastroGuide-User: Ehemalige User
hat La Vecchia Osteria in 51381 Leverkusen bewertet.
vor 6 Jahren
"Wir sind noch nie so schnell abgefertigt worden."

Geschrieben am 07.01.2015
Besucht am 15.03.2014
Hetz mich nicht!

Vorab für den eiligen Leser:
Ankunft 18:35 Uhr
Bestellung 18:45 Uhr
Brot und Aioli 18:47 Uhr
Gruß aus der Küche 18:48 Uhr
Vorspeise 18:50 Uhr
Hauptspeise 19:00 Uhr
Bezahlen und Verabschiedung 19:20 Uhr
 
Lange hatte ich in RK nach einem für mich neuem und gutem Restaurant gesucht und bin dann auf das La Vecchia Osteria gestoßen.


Nach unserer Ankunft standen wir erst einmal verloren vor dem Tresen, denn weder die Dame hinter dem Tresen, noch vorbei flitzende Kellnerinnen hatten uns bemerkt. Dann sah uns Herr Fendi, fragte nach dem Namen und sagte daraufhin: „Der erste Tisch rechts“.  Leider hatten wir nicht das Vergnügen wie mein lieber Kollege Radinn, der von einem sehr freundlichen Empfang,  abgenommener Garderobe und einer Begleitung zum Tisch schrieb. Wir gingen zu diesem Tisch, legten unsere Jacken auf einen Stuhl und schauten uns um. Bei der Einrichtung kann ich sowohl Radinn wie auch der lieben Kollegin Gundi zustimmen: italienisch rustikal, gemütlich und mit viel Liebe eingerichtet. Auf dem Tisch eine Rose, Primeln, ein Leuchter und leider immer noch die schon mehrmals bemängelten Papiersets.
Dabei entdeckten wir auch die Schiefertafel mit den Tagesgerichten und da diese weiter entfernt von unserem Tisch stand, standen wir auf, um diese besser lesen zu können. Endlich sah uns eine nette Kellnerin und stellte diese Tafel an unseren Tisch, um uns gleichzeitig die Speisekarte zu geben und nach den Getränken zu fragen. Für mich ein SP 0,75l für 6,50€, für meine Frau eine Weinschorle für 6,00€.
Die Speisekarte übersichtlich, aber zusammen mit den Tagesgerichten eine schöne Auswahl, aus der eigentlich jeder Gast etwas Passendes finden sollte. Die Getränke kamen schnell, das Wasser gut gekühlt aber ohne Kühler, die Weinschorle etwas zu viel Wasser und wenig Wein. Wir freuten uns, dass Herr Fendi wieder an unseren Tisch kam und wir konnten mit ihm die Speisen besprechen. Vorweg die Antipasto Misto (13,50€), als Hauptspeise Lachs mit einer Senfsauce (22,00€) und Spaghetti mit Gambas (18,50€).


Und ab jetzt überschlugen sich die Ereignisse: es kam frisches und sehr leckeres selbstgebackenes Brot mit einer Aioli auf den Tisch, kurz danach brachte und Herr Fendi 2 kleine Bruschetta und 2 Schinkenscheiben an den Tisch. Alles als Gruß vom Haus und hätten ich nur dieses gegessen, hätte ich fast 5 Sterne vergeben können. Direkt hinterher die Antipasto Misto. Leider nicht so, wie Kollege Radinn diese bekommen hatte, es fehlten die Artischocken, gefüllten Champions und die Büffel Mozzarella, dafür viele Karotten, sehr wenig Vitello Tonnato, viele eingelegte Zwiebeln, Paprika und getrocknete Tomaten. Die Tomaten waren das Highlight, da intensiv im Geschmack, die Karotten hätten vom Gemüsebüffet der Geburtstagsgesellschaft im Wintergarten auf unsere Platte gekommen sein, auch der Rest war nichts, was mich zum Jubeln bringen konnte. Dazu hatte ich mir den offenen Rotwein Barbera 0,25l 8,00€ bestellt, der auch zügig und gut temperiert an den Tisch kam.


Wir hatten gerade die Vorspeise gegessen, wurde auch schon schnell abgeräumt und wir baten die Kellnerin in der Küche Bescheid zu sagen, dass wir und mit der Hauptspeise Zeit lassen möchten. Kurz darauf kam diese zurück mit der Meldung, dass der Lachs bereits auf dem Grill liegt, es aber noch mindestens 10 Minuten bräuchte, bis der Hauptgang serviert wird.
Und siehe da, nach 2 Minuten stand diese Kellnerin mit hochroten Kopf und dem Lachs vor und, entschuldigte sich, dass es doch so schnell ging und eine Kollegin servierte mir die Spaghetti. Waren wir in einem Fast Food Restaurant gelandet oder wollten man uns einfach nur schnell wieder loswerden, um die andere Gesellschaft zu bedienen?
Meine Spaghetti waren al dente, die 9 Bambas schmeckten frisch und waren ausgezeichnet noch etwas glasig gebraten, die Sauce mit Knoblauch, Zwiebeln, Petersilie und ein wenig Schärfe. Das hat mit gut geschmeckt.
Der Lachs meiner Frau war saftig, die eigentlich kühle Dijon Senfsauce schmeckte sehr nach Majonnaise. Butter, die eigentlich in diese Sauce gehört, konnten wir auch bei guten Willen nicht rausschmecken und vielleicht war auch deshalb die Sauce nicht richtig warm. Meine Frau nahm den Lachs einfach aus dieser fettigen Sauce und aß diesen von einem anderen Teller. Dieses bemerkte die Kellnerin und bat sofort an, den Lachs neu und ohne Sauce in der Küche neu grillen zu lassen. Da der Hunger durch die schnelle Menüfolge aber gestillt war, hatte sie dieses Angebot nicht angenommen. Der dazu servierte Salat war mit Balsamico und Essig angemacht, aber sowohl von der Salatauswahl wie auch dem Geschmack langweilig.


Wir waren mit der Hauptspeise fertig, als Herr Fendi wieder erschien und die Reste auf den Tellern sah. Angesprochen auf die Majonnaise in der Dijon Senfsauce bemerkte er, dass man Majo nicht erhitzen kann. Aber war die Sauce vielleicht gerade deshalb nicht warm? Wie auch immer, es war ihm sichtlich peinlich, er bot uns einen Dessert an, den wir aber ablehnen mussten, da und das Essen jetzt schon schwer im Magen gelegen hatte. Wir wollten einfach nur noch nach Hause. Freundlicherweise bekamen wir von ihn eine Tüte mit Cuneesi Pralinen von Cagna geschenkt.
Der Bezahlvorgang ging schnell, aber man merkte der Bedienung auch an, dass wohl einiges bei uns schief gelaufen war. Als wir gingen, wurden wir von Herr Fendi freundlich verabschiedet. Wir waren die einzigen Gäste im Restaurantteil.
 
Die Sternevergabe
Bedienung: am Anfang keine Beachtung und aufmerksame Begrüßung, danach aber sehr freundlich auch präsent, wenn man sie brauchte. Und dass die Küche nicht funktioniert hatte, dafür können die Mädels draußen nichts. Daher 4 Sterne
Essen: zu viele Tiefen und zu schnelle Menüfolge. Das darf einfach nicht passieren. 3 Sterne, da die Spaghetti gut waren.
Ambiente: Einigung mit Gundi und Radinn 4 Sterne
Sauberkeit: eindeutig 5 Sterne
Preis-Leistung: ich kenne viele Restaurants, in denen ich für weniger Geld besseres Essen erhalte, auch ein verwässerter Wein ist mit 6 € überteuert. Dafür nur 2 Sterne
Fazit:
Ein gemütliches Restaurant, ein freundlicher Inhaber, gute Mitarbeiter, aber eine Küche mit Höhen und Tiefen. Betrachte ich das Preis-Leistungsverhältnis, dürfen bei diesen hohen Preisen keine Tiefen geschehen. Und vor allen Dingen geht es gar nicht, dass Gäste in einem solchen Haus so schnell abgefertigt werden. 
Sauberkeit
Hierfür 5 Sterne, denn es war alles sauber.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 5 andere finden diese Bewertung hilfreich.

kgsbus und 2 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.