Zurück zu Töpferstuben
GastroGuide-User: Gernundgut
hat Töpferstuben in 56203 Höhr-Grenzhausen bewertet.
vor 5 Jahren
"Mit Biergarten oder lieber nicht?"

Geschrieben am 23.01.2015
Wie es der Zufall will, führte „es“ mich heute umleitungsbedingt an den Töpferstuben vorbei, kurz nach 12 Uhr, Essenszeit.

Genügend Parkplätze im Angebot, sowohl auf den Parkstreifen längs der Straße, als auch auf dem hauseigenen neben dem Biergarten.

Neu für mich, wie auch die vorgesetzte, erhöhte Terrasse zur Strasse hin, die es inzwischen (2014) nicht mehr gibt.

Am Ende der 7-8 Stufen der Eingang, ein Windfang, eine Diele, rechts in den vorderen Gastraum in modernem Stil mit Rot- und Brauntönen vor weißen Wänden. Da hatte sich richtig was getan seit meinem letzten Besuch (im letzten Jahrhundert).

Ein stimmiges Ambiente mit passenden Bildern zum Thema Keramik, mehrere Exemplare von Krügen und Vasen in Grau-Blau auf den Fensterbänken, eine schöne Skulptur in Dunkelblau in einer beleuchteten Nische ließen ein wohnliches Gefühl aufkommen, die Rückwand der Theke in Maueroptik und viel Glas sogar ein vornehmes, alles beeindruckender und angenehmer im Vergleich zum früher eher dunklen Bauernstubenstil in deutscher Eiche. Aber auch damals haben Bier und Essen nach dem Fußball geschmeckt :)
Der vordere Gastraum bietet etwa 20 Gästen Platz, die auf schlicht aussehenden, aber sehr gut gepolsterten Holzstühlen bequem sitzen, wenn sie denn kommen.

Ich war erst der 3.Gast und suchte mir einen freien Tisch am Fenster. Bei diesen 3 Gästen blieb es dann auch bis ich ging. Lediglich der (ur)alte Chef und Inhaber vertrieb sich die Zeit an einem Tisch gegenüber mit Zeitung lesen und Briefe sichten.

Freundlich begrüßt durch die aus der Küche kommende Servicekraft bekam ich die Karte mit einem Hinweis auf das Tagesgericht und die gleichzeitige Frage nach dem Getränkewunsch. Mein „Bitte später“ brachte sie auch nicht von ihrer guten Laune ab. Dresscode weiße Bluse und lange rote Schürze, auch das macht direkt viel mehr her als eine Bedienung in Straßenklamotten.

Das Tagesgericht Asia-Wokgericht mit Hähnchen an Nudeln mit vorgeschalteter Tagessuppe für 7,90 € las sich nicht schlecht und wurde bestellt mit einem trockenen Riesling vom Rhein für 3,50 €.

Die Suppe entpuppte sich als eine Brokkolicremesuppe, von der Bedienung bestätigt, obwohl es optisch und geschmacklich auch die verwandte Blumenkohlsuppe hätte sein können, so lautete nämlich die Definition der beiden anderen Gäste, heiß, geschmacklich gut.
Der Riesling, im Glas, war schon lange da, richtig temperiert.

Man konnte die Chefin selbst in der sehr großen Küche sehen, die Zubereitung von 3 gleichen Menüs bereitete ihr keinerlei Probleme und beeinträchtigte in keinster Weise ihre Unterhaltung mit den verschiedensten Leuten, auch einigen, die ihr Essen nur abholten oder Tische vorbestellen wollten.

Daher gab es nach weiteren 15 Minuten das Hauptgericht, die Nudeln mit Gemüse und Hähnchenfleisch, eine recht große Portion (s.Foto). Der Kampf der Elemente Süß gegen Scharf begann. Gemäßigt süße Elemente wechselten sich ab mit verschiedenen Schärfestufen, hier und da meldeten sich Curry und dies und das, ständiger Wechsel, den ich interessant fand, der mir schmeckte, egal, ob das Absicht oder fehlendes Rühren war. Die Nudeln allerdings fand ich einen Tick zu weich. Nichtsdestotrotz ein schmackhaftes, sättigendes Mittagessen.

Empfehlung: ja, zumal Mittagstisch und normale Karte zu noch vernünftigen Preisen erhältlich sind.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 8 andere finden diese Bewertung hilfreich.

hbeermann und 7 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.