Zurück zu Stöckel Georg Gasthof
GastroGuide-User: manowar02
hat Stöckel Georg Gasthof in 91257 Pegnitz bewertet.
vor 4 Jahren
"Essen für den Preis gerne wieder, der Bierpreis ist auch gigantisch"
Verifiziert

Geschrieben am 15.04.2017 | Aktualisiert am 15.04.2017
Besucht am 13.04.2017 Besuchszeit: Mittagessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 23 EUR
 Unser Osterurlaub beginnt und die Mittagszeit ist angebrochen. Wir fahren immer gerne von der Autobahn runter um ein Gasthaus zu finden. Also runter von der A 9 bei der Ausfahrt Trockau und in den Ort gefahren. Hier sollte man sich nicht wundern , eng, kleine Straße und sehr verwinkelt. Am Marktplatz angekommen stellten wir unser Auto an den öffentlichen Parkplätzen ab. Als wir dort waren sind einige frei gewesen und hier kann man mit Parkscheibe 3 Stunden kostenlos parken. Es gibt hier mehrere Gasthäuser, wir entschieden uns für das Stöckel, sie haben eine eigene Metzgerei dabei , das finden wir schon mal von Vorteil. Die Karte im Schaukasten noch abgecheckt, passt und ist auch aktuell. Am Eingang gibt es eine kleine Stufe, die aber Richtung Metzgerei an einer kleinen Stelle abgesenkt ist. Zu den Toiletten muss man allerdings erst einige Stufen vom Nebenzimmer aus runter gehen und dann noch ein Stockwerk nach unten.
 
Service
 Als wir das Gasthaus betraten sahen wir dass dieser ziemlich gefüllt ist. An einen größeren Tisch wurde von den Gästen der Bedienung mitgeteilt, wir können uns auch bei ihnen dazu setzten. Die Bedienung , wir stellten erst fest das es eine ist als sie uns ansprach, sie trug Alltagskleidung, teilte uns dieses mit und bot uns auch an, wir können auch im Nebenzimmer Platz nehmen. Vorher hat sie uns auch freundlich begrüßt. Das ist uns dann Foto technisch schon lieber. Sie brachte uns hin, teilte mit wir können Platz nehmen wo wir möchten und kam mit den Karten zurück. Es gab eine sofortige Getränkeabfrage , diese kamen dann rasch an den Tisch. Sie stellte zwei Gläser und zwei Flaschen hin und fragte nach, ob wir schon wüssten was wir essen möchten.
 
Die Salate brachte dann kurz darauf ein Herr, auch in Alltagskleidung und meinte beim abliefern – bitte schön- und legte uns das Besteck eingerollt in einer Serviette an den Tisch. Die beiden Hauptgerichte wurden kurz aufeinander serviert und es wurde uns jeweils ein guter Appetit gewünscht. Dann waren wir alleine und verlassen. Sie schaute zwar ab und zu mal zu uns rein, aber eine Nachfrage ob alles in Ordnung wäre gab es nicht. Vor leeren Tellern saßen wir dann ein wenig als der Herr dann zu uns kam, schaute die Teller an und dann uns, sagte – danke- und verschwand mit den Tellern. Sowas haben wir auch noch nicht erlebt. Vor den leeren Gläsern mussten wir auch unbemerkt sitzen bis ein Blickkontakt mit der Dame zustande kam und wir die Rechnung ordern konnten. Sie brachte sie rasch, bedankte sich, wünschte uns noch einen schönen Tag und schöne Feiertage. Sie verabschiedete uns noch freundlich. Beim verlasen war dann niemand mehr zu sehen. Sie sind nett und freundlich, aber so richtig mit Service hat das nicht viel zu tun für uns. 2,5 Sterne
 
Essen
 Die Speisekarte ist von der Brauerei Kulmbachen und beinhaltet Klarsichthüllen
 
Es gibt hier vorwiegend Fleischgerichte und Brotzeiten. Die Auswahl ist nicht zu groß, wir finden es reicht aber auch. Salate und Kindergerichte sind auch vorhanden.
 
Wir entschieden uns für zwei alkoholfreie Weizen zu je 2,40 €, das Cordon Bleu ( vom Schwein) gefüllt mit Schinken und Käse mit Pommes frites oder Bratkartoffeln und bunten Beilagensalat für 8,50 € und Schweinelendchen in Pfefferrahmsauce mit Herzoginkartoffeln und bunten Beilagensalat für 10,20 €
 
Der Beilagen Salat bestand aus gemischten Blattsalaten, Gelberüben, Krautsalat, Gurken und einem Stück Tomate. Die Gelberüben waren mit Biss gekocht und hatten einen richtig schönen Geschmack nach Gelberüben. Der Krautsalat war zwar einfach gehalten, ohne Speck und Kümmel, war aber gut abgeschmeckt. Das Dressing war ausgewogen vom Essig her und hatte einen leichten sahnigen Geschmack. Oben drauf waren ein paar Brösel gestreut. Wir vermuten zermahlene Croutons und Kerne wie z.B Sonnenblumenkerne.
 
Bei den Schweinelendchen gab es vier Stück auf dem Teller. Sie waren zart und saftig gebraten und sehr gut gewürzt. Bestreut waren sie noch mit frisch gemahlenen Pfeffer und Kräutern. Die Soße war schön cremig mit leichten Rahmgeschmack. Die Pfeffernote war einwandfrei vertreten und mit grünen eingelegten Pfeffer verfeinert. Die Herzoginkartoffeln waren außen richtig schön kross, innen sehr schön weich und schmeckten super nach Kartoffeln. 
 
Das Cordon Bleu wurde super knusprig gebraten und war überhaupt nicht fettig . Beim würzen hätte man sich etwas mehr trauen dürfen. Dazu gab es noch ein Zitronen Schnitz, hier wäre schön , wenn man die Kerne entfernen würde. Wir wählten als Beilage die Bratkartoffeln, diese waren klasse gebraten auch kein bisschen fettig . Vom abschmecken her passte es. Wir haben zwar immer gerne etwas Kümmel dabei, aber das mag ja schon wieder nicht jeder.
 
Das Essen für den Preis , jederzeit gerne wieder. 4,5 Sterne
 
Ambiente
Wir waren im Nebenzimmer , über den Gastraum selber können wir nicht viel sagen, wurde zu kurz gesehen. Es geht hier außen rum eine Eckbank, davor gibt es Tische und Stühle, alles aus hellem Holz. Ein paar Bilder zieren die Wand und dekoriert wird mit künstlichen Blumen
  
 
Das Besteck ist eingerollt in sehr dünne weiße Papierservietten, da sollte man andere nehmen finden wir.

Die Tische sind eingedeckt mit hellen Stofftischdecken und darauf liegt ein brauner Läufer. Es gibt künstliche Blumen, einen Zuckerstreuer, Salz-und Pfefferstreuer noch auf den Tisch. Es ist ein altes Gasthaus und für das was sie anbieten, finden wir passt es. 4 Sterne
 
Sauberkeit
Hier und da ein paar Staubspuren, aber minimal. Genauso auf den Toiletten. Die Sitzbezüge weisen allerdings einige Flecken auf. 3,5 Sterne
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Jens und 20 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Gast im Haus und 18 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.