Zurück zu Il Mondo
GastroGuide-User: Nolux
hat Il Mondo in 55126 Mainz bewertet.
vor 5 Jahren
"Die wohl beste Pizza in Mainz..."

Geschrieben am 17.12.2014 | Aktualisiert am 17.12.2014
Besucht am 11.11.2014
Ristorante Il Mondo
Einer Einladung zum Dank kam ich mal wieder in den Genuß die wohl beste Pizza in Mainz genießen zu dürfen.
Parkplatzsuche im Mainzer Stadtteil Finthen ist bei diesem Ristorante schwierig. Wir parkten ein paar Meter entfernt nahe einem Feldweg, wenn auch nicht ganz legal. Egal.
Wir hatten reserviert, und das war auch gut so, obwohl an einem Dienstagabend. Das Lokal war schon gut besucht. Wir wurden freundlich empfangen, die Garderobe wurde uns abgenommen und wir wurden zum Tisch geleitet. Die Pianistin spielte schon Fahrstuhlmusik. Eigentlich sehr angenehm, vielleicht manchmal etwas laut.
Ebenso die Gäste an diesem Abend. Ca. 30 Gäste waren schon da (18:30 Uhr), ein paar weitere folgten. Da wir anfangs nicht komplett waren, stöberten wir in aller Ruhe in der gut sortierten Karte, die uns der junge Chef freundlich reichte. Da gibt es neben einer Standardkarte immer ein paar Spezialitäten der Saison, die es eigentlich immer wert sind zu probieren. Der Service war an diesem Abend sehr freundlich und anfangs auch noch sehr aufmerksam. Einziges Manko, beim Bestellen der Vorspeisen ist wohl was schief gegangen.
Nachdem unsere Vierte im Bunde eintraf, konnten wir die Getränke bestellen. Die Mädels  und ich bestellten vorab einen Prosecco (0,1 zu 4,30€) Der junge Herr ein Hefeweizen (0,5 für 3,90€) Die Getränke ordentlich temperiert, aber preislich etwas hoch angesetzt… Ebenso das San Pelegrino für 6,50…
Nach kurzer Wartezeit durften wir die Speisen bestellen. Bei meiner Pasta als Vorspeise bemerkte ich, diese auch als Vorspeiseportion zu servieren. Ging aber wohl unter, wie später auf der Rechnung zu sehen. Daher hier schon mal Punktabzug.
Vorweg bekamen wir lecker Ciabattabrötchen mit einem fruchtig-frischem Olivenöl, einer Steinpilzbutter und einer Chilibutter. Alles sehr fein, leider für vier zu wenig…
Nach gut 25 Minuten kamen dann endlich die Vorspeisen. Vorab bestellte ich mir noch einen italienischen Chardonnay (0,1 für 3,00€). Dieser war angenehm trocken, verströmte Zitrusaromen in der Nase, neben ein paar Noten vollreifer gelber Früchte.
 
Antipasto della Casa (14,50€)
Auf dem länglichen Teller befanden sich „Vitello tonnato“, „Carpaccio di manzo“ und Parma-Schinken mit Focaccia-Brot. Die beiden jüngsten teilten es sich und waren sehr zufrieden.
 
Steinpilzravioli in Butter geschwenkt (16,50€)
Wurde als Vorspeisenportion bestellt und sollte laut Karte dann 1,50€ weniger kosten. Denkste…
Lecker war es trotzdem, mir fehlte aber Salz. Die Nudel al dente, die Füllung wohlschmeckend nach „Porccini“. Für den Preis aber eher überschaubar. Daher nur 3,5*
 
Spaghetti allo scoglio (14,50€)
War auch als Vorspeisenportion bestellt worden, ging auch unter. Gut, jetzt meckern hilft nix. Reichlich wars, die Mies- und Venusmuscheln geschmacklich wunderbar, ebenso die leichte Tomatensoße. Was mich aber enttäuschte, waren die drei trocken gebratenen Garnelen, die weder geschält, geschweige denn entdarmt waren. Aber so ist das nun mal in Italien :-( Etwas blöd zu essen, wenn man in einem vornehmen Restaurant (den Anspruch stellt sich das Risto selbst -> siehe Preise) mit den Fingern die Garnelen puhlen muss… 3*
Es dauerte dann etwas, bis die leeren Teller abgeräumt wurden. Noch länger dauerte es, bis die Hauptspeisen kamen. Zwischendurch hatten wir noch das Glück eine zweite Runde Getränke zu bestellen. Als da wären ein Bardolino (0,2 zu 5,50€) angenehm, süffig und eher leicht, und einen Montepulciano d'Abruzzo (0,1 für 3,00€) Trocken, beerig und sehr Gerbstoffreich.
Die Hauptgänge…
 
Calamari alla romana (15,50€)
Gebackene Tintenfische mit Rosmarinkartoffeln und Gemüße alla Ratatouille. Schmeckte, gut gewürzt, wenn es auch ein paar mehr Tintenfische sein könnten. Die Kartoffeln sehr gut, dezent mit Rosmarin gewürzt, Salz und Pfeffer auch genügend. Das Gemüse, Aubergine, Zucchini und Tomaten in Ordnung. Der Tintenfisch perfekt gebraten. Keine Spur von den gummiartigen Griechenreifen. Gute 3,5*
 
Tagliata die Manzo (24,50€)
Ca. 150 gr geschnittenes Rindfleisch (ich vermute Roastbeef) perfekt rosa und gut gewürzt. Dazu die gleichen Beilagen wie zu den Tintenfischen. Aber für den Preis eindeutig zu wenig. Vom Geschmack her 3,5* verdient. PLV eher im Keller…
 
Pizza Calabrese (10,50€)
Da freute ich mich schon. Perfekte Pizza mit guter kalabrischer Salami und Büffelmozzarella. Richtig groß, guckt über den Tellerrand. Sorry, besser geht’s nicht! 5*
Fazit:
Leider ist dies aber auch das einzige Highlight an diesem Abend. Die Wartezeiten ungewöhnlich lang, die Speisen konnten nicht 100% überzeugen. (Essen gerade noch 4 Sterne, eigentlich eher 3,5*) der Service verdient an diesem Abend nur 3*. Bestellungen wurden nicht richtig weiter gegeben, die Wartezeiten zu lange. Sauberkeit und Ambiente 5* Stilvoll eingerichtet, mit hellen Säulen, und dunklen Vorhängen, sichtbar das Bruchsteinmauerwerk der Aussenwand. Das Piano wertet zusätzlich auf. PLV an diesem Abend nur 2*
Trotzdem werden wir wieder kommen (müssen). Die Pizza einfach genial, im Sommer kann man sehr schön im Hof sitzen.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Lodda und 2 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Lodda und eine andere Person finden diese Bewertung gut geschrieben.