Shere Punjab
(1)

Moltkestraße 10, 45128 Essen
Restaurant Partyservice
Zurück zu Shere Punjab
GastroGuide-User: Ehemalige User
hat Shere Punjab in 45128 Essen bewertet.
vor 4 Jahren
"Das Essen ist wirklich empfehlenswert"
Verifiziert

Geschrieben am 17.05.2015 | Aktualisiert am 10.06.2015
Besucht am 09.05.2015
Heute ging es wieder nach Essen, unter anderem natürlich auch zum Essen. Diesmal aber nicht auf die Rüttenscheider Meile, sondern ins Shere Punjab auf der Moltkestraße. Einen Parkplatz finden wir problemlos in einer der Seitenstraßen. Eine Anfahrt mit der Straßenbahn ist auch möglich, direkt vor dem Lokal befindet sich eine Haltestelle.

Wir hatten nicht reserviert, gegen 18.30 Uhr sind aber nur wenige Gäste anwesend und wir werden von einer sehr jungen Inderin an einen Tisch am Fenster verwiesen, etwas später dürfen wir einen Tisch weiterziehen, da der junge Herr neben mir von der Sonne geblendet wird.

Service 4*/1,5* =  nett gemeinte 3*

Unsere junge, indisch gewandete Kellnerin ist äußerst freundlich, charmant, sehr bemüht und flott unterwegs, wirkt allerdings ein wenig unsicher im Umgang mit den Gästen, was meiner Meinung nach womöglich an ihrer harsch wirkenden Kollegin/Chefin? liegen könnte. Die große, stämmige Dame mittleren Alters in einfacher Alltagskleidung ist vermutlich deutscher Abstammung und serviert u. a. auch Getränke und Speisen und ist für das Kassieren zuständig. Sie ist auffällig darum bemüht, witzig zu wirken, was ihr aber in keiner Weise geling, aber sie lacht gerne über sich selbst. So bitte ich später noch um zusätzlichen Reis und werde prompt gefragt „wie viel denn, 3 Reiskörner?“, schließlich hätte ich ja „ein bißchen“ gesagt „hahahaha“. Oder aber sie raunzt das Mädel von hinten an „ ja klar doch, auch mittelscharf, sie (das bin ich) will ja schließlich mitessen, hahahaha“. Meine Begleitung und ich hatten beschlossen, uns zwei Hauptgerichte zu teilen und die junge Dame hatte sich fürsorglich auch nach dem gewünschten Schärfegrad für das zweite Gericht erkundigt. Der weitere rüde Umgangston im Verlaufe des Abends gefiel mir überhaupt nicht, meines Erachtens ist so ein Charmebolzen in der Gastronomie völlig deplatziert und eine Schulung im Umgang mit Mitarbeitern und Gästen könnte nicht schaden. Der respektvolle Umgang mit Bediensteten sollte eine Selbstverständlichkeit sein.

Speisen 4,5*

Die Speisekarte (auch online einsehbar) ist sehr umfangreich und bietet neben Suppen, Salaten, Vorspeisen, Lamm-, Huhn-, Fisch-, Reis-, Tandoori-Spezialitäten, Beilagen, Brot und Desserts auch eine ordentliche Auswahl an vegetarischen Gerichten.  Wir entscheiden uns wie zumeist für Lamm.

105 Lamm Vindaloo Lammfleisch mit Kartoffeln und Chilis in sehr scharfer Vindaloo-Soße (12,50 €)
106 Lamm Madhras Lammfleisch in sehr scharfer (Punchpuranmasala) Currysoße (14,90 €)


Ich fragte mich gerade, wer sich denn so etwas wie die Nr. 72 beim Inder bestellen würde, da meldete sich mein junger Begleiter zu Wort……. „das nehm ich“:

Sheek Kebab Gehacktes Lammfleisch (Cevapcici-Art) im Tonofen gegrillt (11,90€)


Vorweg werden vom Haus 3 Papadams mit 3 verschiedenen Dips gereicht, ein sehr süßlicher Joghurt-Dip, ein sehr dünnflüssiger Süß-Sauer-Dip und ein extrem scharf-würziger Kräuter-Dip, letzterer war unser Favorit.

Unsere Hauptgerichte werden  wenig später mit Nan und Basmatireis serviert, zum Sheek Kebab gibt es einen kleinen gemischten Salat und auf Wunsch Bombay Potatoes. Das Lamm ist wirklich klasse, superzart und sehnenfrei , die Saucen wunderbar aromatisch und schön sämig. Das Lammhackfleisch wurde in der typischen roten Tandoori-Gewürzmischung mariniert und kommt zischendheiß auf einem üppigen Gemüsebett (Kohl, Zwiebeln und Paprika) in einer länglichen Schale an den Tisch, erwartungsgemäß nicht mein Fall, Tandoori schmeckt mir einfach nicht und auch mein junger Mitesser meinte, sich völlig „verbestellt“ zu haben. Die würzigen Potatoes schmeckten uns allen aber sehr gut.

Getränke

Sauvignon Blanc (Grover) Indischer Weißwein, trocken, 0,25 l (6,50 €)
Mango Lassi (2,30 €)
Cola 0,3 l (2,30 €)
Pils 0,4 l (3,20 €)

Hier wird nur indischer Wein angeboten, ist nicht wirklich mein Ding, trinkbar schon aber wahrlich keine Offenbarung und machte auch keine Lust auf ein weiteres Glas. Ich hatte den Grover bestellt, berechnet wurden aber nur 5,90 €, so wurde eventuell der Sula serviert oder man hat inzwischen nur diese Sorte im Angebot.
Einen ordentlichen Rechnungsbeleg gibt es nicht, sondern einen handgeschriebenen „Warsteiner-Zettel“ mit bereits zusammengerechnetem Getränkeposten. Die Zahlung mit EC-Karte am Tisch verläuft allerdings völlig problemlos.

Ambiente 3*

Die Einrichtung des L-förmigen Gastraumes wirkt auf mich wie eine Kombination aus „indisch“ und „gutbürgerlich“, zum einen findet man diverse Dekoartikel, zahlreiche Indienbilder und holzgeschnitzte Paravents vor, zum anderen sitzt man auf wild gemusterten Polsterstühlen/-bänken, die sich in jedem Landgasthof „gut“ machen würden. Die Tische sind mit gelben Stofftischdecken, roten Mitteldecken aus Papier, Vorspeisentellern, einfachen Papierservietten, Besteck, Mini-Blumentopf und einer Petroleumkerze eingedeckt. Für mich persönlich wäre ein etwas weniger überbordendes Ambiente wünschenswert, ich kann aber gut verstehen, wenn es dem einen oder anderen Gast gefällt.

PLV 4*

Die Preise sind für die gut bemessenen Portionen völlig angemessen.

Das wirklich gute Essen würde uns bei Gelegenheit gerne zu einem weiteren Besuch veranlassen……der Service weniger.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 24 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Ehemalige User und 24 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.