Saro - Tapasbar & Lounge
(1)

Kamp 8, 49074 Osnabrück
Restaurant Tapasbar Loungebar
Zurück zu Saro - Tapasbar & Lounge
GastroGuide-User: Carsten1972
hat Saro - Tapasbar & Lounge in 49074 Osnabrück bewertet.
vor 4 Jahren
"Tapas halt.....oder eine Küche, die keine Euphorie erzeugt......"
Verifiziert

Geschrieben am 29.09.2015 | Aktualisiert am 29.09.2015
Besucht am 28.09.2015
Montagabend, kurzfristig war ich mit meiner Frau in Osnabrück verabredet, ein befreundetes Pärchen hatte die Restaurantauswahl vorgenommen und uns für 19:30 Uhr ins Saro bestellt. Ich musste nachfragen, wo sich das Saro befindet. Am Nikolaiort, direkt am Eingang der Redlingerstraße vis a vis vom Parkhaus Nikolaiort. Abseits vom Fußgängerzonenrummel liegt dieses Restaurant etwas versteckt.

Frau und ich traten kurz vor 19:30 Uhr ein und fanden ein beeindruckend gefülltes Restaurant vor. Gut, das wir reserviert hatten. Der Tisch für 4 Personen war schnell erfragt und wir konnten Platz nehmen. Leider hatte ich gestern keine Möglichkeit Fotos zu machen, ich werde mich bemühen, meine Eindrücke möglichst gut wieder zu geben. Das Restaurant hat eine typisch mediterrane Gestaltung, dunkle Möbel, raue geputzte Wände, ockerfarben gehalten. Allerdings fühlt man sich bei der gestrigen Besucherzahl mit voll besetzten Tischen etwas bedrängt. Die Tische sind sehr eng gestellt. Es schließt sich noch ein Wintergarten an, den ich aber nicht in Augenschein genommen habe.

Das befreundete Pärchen ist Liebhaber der iberischen Küche, und wir hatten also Gelegenheit, seid sehr langer Zeit mal wieder, eine Tapasbar zu besuchen. Diese Art Restaurant liegt sonst nicht so in unserem Beuteschema........Wie erwartet, eine große Auswahl von kleinen Tapasgerichten, Salate, Tortillas, Fleisch und Fischgerichte. Die typische Karte aller dieser Tapas- und Spanienrestaurants von Flensburg bis Garmisch. Ich hatte die Tapas an den Nachbartischen in Augenschein genommen und konnte mich nicht mit diesen anfreunden. Viel zu große Portionen, sehr fleischlastig....die Freunde bestellten eine Auswahl von 10 Tapas für sich. Meine Frau eine klassische Tortilla mit Zwiebeln sowie einen Artischockenspieß, die Artischocken umhüllt mit Serranoschinken. Die Tortilla war ordentlich, was allerdings auch nicht so schwer zu bewerkstelligen ist. Ein Omelett mit Kartoffeln und Zwiebeln sollte jeder Koch auf der Fähigkeitsliste haben. Die Artischocken konservierte Ware, allerdings knusprig umhüllt vom Schinken. Beides annehmbar in der Qualität.

Für mich sollte es Filet vom iberischen Schwein sein, umhüllt von Serranoschinken, auf Rotweinjus, serviert mit Rosmarinkartoffeln und einem kleinen Salat. Das Filet mag aus Spanien gekommen sein, es war aber sicher kein Pata Negra, dafür war es zu mager. Leider unterschieden sich die drei Filetstücke deutlich in der Qualität der Zubereitung. Eines sehr gut zart rosa gegart, eines deutlich zu rare, und eines zu sehr durch und etwas zäh. Die Jus war ordentlich. Ebenso die Kartoffeln und der Salat.

Auf Nachfrage waren die Freunde mit den Tapas zufrieden.

Ich war nicht so zufrieden mit den von mir gekosteten Speisen. Das war allerhöchstens durchschnittlich.

Der Service wurde durch zwei junge Damen erledigt, die zwar nicht vom Fach waren, aber Erfahrung hatten. Somit ganz okay.

Fazit: Keine groben Schnitzer in allen Aspekten eines Restaurantbesuches, allerdings auch nichts, wo sich die innere Augenbraue gehoben hätte und erfreut gewesen wäre. Durchschnittliche Küche, die okay ist, aber die auch nicht unbedingt zu weiteren Besuchen veranlasst.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 29 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Pepperoni und 28 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.