Zurück zu Gaststätte Löwenhof
GastroGuide-User: Obacht!
hat Gaststätte Löwenhof in 86956 Schongau bewertet.
vor 5 Monaten
"Symphatisches Bistro mit interessanter Getränkekarte"
Verifiziert

Geschrieben am 30.01.2020
Besucht am 28.01.2020 Besuchszeit: Mittagessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 31 EUR
Schongau hat eine durchaus bemerkenswerte Altstadt bzw. Fußgängerzone. Für die Häuserfassaden könnte man das Wort „pittoresk“ bemühen. Trotzdem ist es heute Mittag wie ausgestorben; kein Wunder,  haben wir uns doch  das allermieseste Sturm-Regen-Fröstel-Wetter ausgesucht :-( Aber wir hatten ja ein Ziel, und so schritten wir grimmig zügig vom warmen Auto in Richtung Löwenstraße.
*
Zuhause hatte ich nämlich bereits nach einem Lokal für das Mittagessen gestöbert und bin beim Löwenhof dank der spannenden Burgerauswahl auf der HP hängengeblieben. Schatzl liebt Burger, also soll er heute auch einen solchen bekommen. Sowohl die Speisekarte als auch das Tagesangebot ist auf der HP lobenswerterweise up to date, das kennt man ja leider auch anders. www.loewenhof.bar
*
Geht man durch den Torbogen, ist der Gastraum in zwei Hälften geteilt:  in links (mit Theke) und rechts (da ist die Küche, wie ich später feststellte). Es folgt ein Innenhof, in dem man zu anderen Jahreszeiten sicher herrlich gemütlich sitzen kann.
*
der Torbogen führt zum zweigeteilten Gastraum
*
Wir also nach links rein. So stelle ich mir eine Studentenkneipe bzw. ein einfaches Bistro vor. Toll die Theke, ein Hingucker die Apothekerkommode, ansonsten hat man beim Anblick des Mobiliars das Gefühl, selbiges hätte schon viele Partys über- und erlebt.  „Deutliche Gebrauchsspuren“ klingt so negativ, trifft es aber und mich hat’s nicht gestört, verströmt der Gastraum doch eine gewisse lässige Gemütlichkeit.
*
Teilansicht der schönen Theke
typische Bistro-Einrichtung
*
Das Tagesangebot steht auf einer großen Tafel „Spaghetti Bolognese, dazu Salat“ € 9,20. Das nehm ich! Und für Schatzl den versprochenen Burger „Karamell Knusper Krunch“ Angusrind / Chester / Karamellzwiebeln / Knusperkartoffel  und dazu Steakhouse-Fritten (€ 10,40). Eine große Rhabarberschorle (€ 3,50) und eine Zero Cola (€ 3,--).
*
Wären meine Spaghetti dem Kochtopf eine Minute früher entronnen, wären sie schön al dente gewesen. So waren sie weich, aber zumindest nicht verkocht. Die Bolo schmeckte ausgezeichnet, der Parmesan war reichlich und ebenfalls von guter Qualität. Der Koch gehört zu der nie aussterbenden Gruppe Künstler, die den Tellerrand schwungvoll mit einer Balsamicocreme-Linie bedenken. HALLO !!! Das braucht kein Mensch und ist NICHT kreativ.  Der Salat ist zwar in die kleinstmögliche Schüssel gequetscht, aber sehr fein abgeschmeckt und mit Kürbiskernen bedacht. Eine beachtliche Portion insgesamt, ich war pappsatt.
*
große Portion Spaghetti Bolognese
*
Schatzls Burger war von Bonsai-Statur, und bis auf den Deckel (dieser wohl zu hart geraten), gut. Die Pommes erstklassig. Für ein rasches Mittagessen ausreichend, aber ein großer Esser sollte man nicht sein.
*
der Bonsai-Burger ;-)
*
Der abschließende Espresso (€ 2,--) ohne Fehl und Tadel.
*
Der Service freundlich, flink und aufmerksam.
*
Fazit: Die Getränkekarte ist der Hammer, alleine eine Seite Gin! Schade, daß wir aufgrund der relativ weiten Heimfahrt hier wohl nie versumpfen werden.  Die Speisekarte bietet übrigens neben den Burgern auch vegane Speisen, Asiatisches und so manches Schmankerl. Wenn es sich also wieder einmal ergibt, dann kommen wir wieder.
*
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 19 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Oparazzo und 19 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.