Zurück zu Osteria Centrale
GastroGuide-User: Bärchen
hat Osteria Centrale in 10623 Berlin bewertet.
vor 4 Jahren
"Italienische Küche auf den Punkt gebracht"
Verifiziert

Geschrieben am 30.04.2016
Besucht am 28.04.2016
Dem Namen zum Trotz liegt die Osteria eher versteckt. Zumindest für den Ortsunkundigen. So sind wir zuerst daran vorbeigelaufen. Was dem Begriff " Geheimtipp " dann auch Nahrung gibt.
Von außen unspektakulär, stolpert man zuerst über ein schön anzusehendes Motorrad, das den Eingang ziert. Und weiter geht es mit tollen Eindrücken. Ein Tresen, die Wände gestaltet mit unzähligen Flaschen, gemütliche , nicht zu eng stehende Tische, nett und schnörkellos eingedeckt und eine herzliche Stimmung verbreitet von lächelnden Gastgebern stimmten uns ein auf einen netten Abend.
Und es scheint etliche Stammgäste zu geben, empfangen mit etwas Trara und Küßchen.

Da wir nicht zu diesen zählten, brachte uns man die Karten. Ein Tipp, lässt diese geschlossen und konzentriert euch auf die an den Tisch gehievte Tafel mit den tagesaktuellen Angeboten. Hier staunt man zuerst, da sich alles unspektakulär liest.
Zu viert und lange genug eingespielt mit gemeinsamen Restaurantbesuchen, wird immer quer Beet bestellt und dann rundherum genascht.
Um es vorwegzunehmen: was sich so einfach liest, wie z.B. Spinatsalat-Ei-Speck-Pilze (12,50€) oder Pulposalat mit Fenchel (14,50€) kommt dann als Offenbarung daher.
Einfach nur das Beste aus den Zutaten herausgekitzelt. Genial einfach - einfach genial. Das Leichte, dass so schwer zu machen ist. Hier gelingt es.
Aber mehr noch: hausgebeizter Lachs ( 12,50€), Linguine mit Vongole (14,50€), Seeteufelmedaillons vom Grill (35,00€), Ossobucco mit Kartoffelpüree ( 27,50€).
Da also erst einmal unsere grobe Auswahl. Zuerst fielen wir über das tolle Brot mit einer dicken knusprigen Kruste her. Getunkt in duftendes Olivenöl ein netter Auftakt.
Und schon kamen auch die Vorspeisen. Der Spinatsalat ein Gedicht. Knackfrisch, toll abgeschmeckt, verbanden sich die Aromen aufs Feinste im Mund. Der Lachs zerging auf der Zunge, der Pulposalat schon optisch eine Überraschung. Praktisch feinst geschnittener Fenchel über zarten dünnen Pulposcheibchen, darüber dann etwas frischer Pfeffer - Voila! Hin und her gingen die Teller, die Augen glänzten. Hier waren wir richtig! Und es sollte so weitergehen. Meine Linguine mit Vongole, eine Pasta vom Feinsten, herrlicher Sud, schmackhafte Muscheln, ein Hauch von Knoblauch. Toll.
Und dann das Hauptgericht! Feinstes Püree, dazu Ossobucco vom Feinsten, eine Würzung mit angenehmster Gremolata machte es einfach nur Freude, jeder Bissen Verzückung. Ebenso auch die übersichtliche Gemüsebegleitung: Mönchsbart, Karotte, grüner Spargel. Auf den Punkt. Mein Nachbar zur rechten schwärmte von den Seeteufelmedaillons, der zur linken vom Ossobuccoragout.
Mit vergangener Zeit und zunehmendem Weingenuss spürten wir nur eins: das Leben ist schön. Und wir ließen es noch schöner werden. Mit verschiedenen Desserts. Gorgonzola mit Birne (9,50€), Cassata (7,00€), Panna Cotta (9,50€) und Tiramisu (7,50€).
Ich verrate kein Geheimnis, wenn ich sage, dass wir auch hier richtig lagen in der Auswahl. Optisch ein Hingucker, juchzten die Geschmacksknospen.
Ein feiner, nicht unbedingt günstiger Abend, aber wir trugen den Geschmack in der Erinnerung mit.
Perfekt.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Jens und 13 andere finden diese Bewertung hilfreich.

simba47533 und 13 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.