Zurück zu Hofcafé · Sulzburghof
GastroGuide-User: PetraIO
hat Hofcafé · Sulzburghof in 73230 Kirchheim unter Teck bewertet.
vor 3 Jahren
"Frühstück im Hofcafé – gut einen Insider zu kennen!"
Verifiziert

Geschrieben am 24.09.2017 | Aktualisiert am 24.09.2017
Besucht am 09.09.2017 2 Personen Rechnungsbetrag: 27 EUR
 
Am Vorabend verabredeten wir uns bereits mit carpe.diem zum Frühstück und holten ihn zu Hause ab. Gemeinsam ging dann die kurze Fahrt ins sehenswerte Kirchheim unter Teck.

Leider verregnet und nicht so viel Zeit – ist aber sicherlich einen Ausflug wert.

carpe.diem kannte natürlich die Parkmöglichkeiten und führte uns zielsicher ins Café.

Schnell war mir klar: Werbung braucht das Café wohl nicht. Wir waren froh, als prompt noch ein größerer Tisch freiwurde. Ein kleiner Tisch hätte mit drei Personen gereicht, aber niemals um das üppige Frühstück noch unter zu bringen.

Das Café wurde erst kürzlich renoviert und ist somit tadellos gepflegt. Hell, modern, aber trotzdem gemütlich. Von meinem Platz aus hatte ich das quirlige Treiben der Mitarbeiter samt Chef und den zahlreichen Gästen im Blick. Die Kunden an der Backtheke gaben sich die Klinke in die Hand.

Wir nahmen Platz, eine Mitarbeiterin war gleich zur Stelle um den Tisch abzuwischen und reichte uns die Karte.
Mein Mann und ich sind keine großen Frühstücker. Aber die Entscheidung fiel mir überhaupt nicht leicht. Das hörte sich alles sehr verlockend an.
Frühstücksteller Stand September 2017

Für meinen Mann das Käse-Frühstück zu € 10,90 miit Ei statt Knuspermüsli. Dem Schwäbischen nicht so mächtig klärte carpe.diem auf: Gsälz hat nichts mit Salz zu tun, sondern ist Marmelade. Ah ha!

Damit ich nach dem „Fischmarkt“ des Vorabends keine Entzugserscheinungen zu spüren kam, wählte ich das Lachsfrühstück zu € 11,20. Statt „normalen“ Kaffee wählte ich einen Milchkaffee.

Wenig später wurde aufgefahren – reichlich! Nicht nur eine vielseitige „Wecklesmischung“ sondern auch noch ein Körbchen mit einem richtig tollen Mehrkornbrot. Während früher für mich Brötchen zum Frühstück die Krönung waren, werde ich inzwischen immer mehr zum Brotesser (und heimischen Brotbäcker).
Wecklesmischung und Brot

Käse- und Lachsteller mit reichlich Obst und Gemüse ergänzt. Das mag ich besonders. Richtig schön frisch sah das alles aus, war es auch. Der Sahnemeerrettich zum Lachs war absolute Klasse - entweder frisch hausgemacht oder ein absolutes Qualitätsprodukt. Die hausgemachte Marmelade schmeckte auch ganz toll. Mein einziger Kritikpunkt: Obst (Melone, Kiwi, Ananas) ungeschält und teilweise auf dem Käse platziert. Die Pestizide mag ich nicht so gerne auf dem Käse. Allerdings: Seit dem Besuch im Café hatte ich keinen Mückenstich mehr!
Lachsfrühstück
Käsefrühstück
Die Hauptprodukte stammen aus eigener Landwirtschaft. Getreide-, Obst- und Kartoffelanbau, Milchvieh in ordentlicher Haltung.

Alle Zutaten – Backwerk, Käse, Frischkäse, Lachs… überzeugten voll und ganz. Ebenso die Freundlichkeit und Aufmerksamkeit der Mitarbeiterinnen bei „voller Hütte“.

Unser üppiges Frühstück ergänzten wir noch mit einem Glas Orangen-Direktsaft und einer weiteren Tasse Kaffee.

Trotz größter Anstrengung schafften wir nicht alles. Beim Abräumen sofort die Frage, ob wir gerne die übrigen Brötchen mitnehmen möchten. Das haben wir gerne gemacht und am nächsten morgen zu Hause schmeckten diese, kurz aufgebacken, nochmal fast wie frisch.

Verpasst habe ich trotzdem was: Das hausgemachte Bircher Müsli hätte ich zu gerne noch bestellt, aber satt ist satt!
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Jens und 24 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Jens und 24 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.