Zur Krone Split Wehen
(1)

Mainzer Allee 6, 65232 Taunusstein
Restaurant Biergarten Festsaal
Zurück zu Zur Krone Split Wehen
GastroGuide-User: Bernie-Bo
hat Zur Krone Split Wehen in 65232 Taunusstein bewertet.
vor 5 Jahren
"Gute kroatische Küche mit netten Biergarten."

Geschrieben am 31.01.2015
Besucht am 14.06.2014
Allgemein:

Am Samstag hatte ich bereits um 9.00 Uhr beruflich in Bruchsal einen Geschäftstermin. Danach standen noch 2 Termine, 1x in Wiesbaden und 1x in Taunusstein auf der Heimreise an. Da am Freitag und Samstag in Wiesbaden das Wilhelmstraßenfest stattfand und die City total überfüllt war, bevorzugte ich dann doch Taunusstein zum Mittagessen. Irgendwie hatte ich dort noch eine Bewertung eines kroatischen Restaurants bei RK in Erinnerung. Gesagt, getan und es auch dirket im Netz gefunden und die Öffnungszeit für Samstag mittags von 11.30 Uhr bis 14.30 Uhr paßte auch. Auf gehts ein paar Kilometer in den Ortsteil Wehen.
Das Lokal liegt in einer schmalen Einbahnstraße, welche direkt in Wehen von der Verbindungsstraße von Taunusstein nach Idstein fast mittig in Wehen abgeht. Parken ist in der Straße allerdings nicht möglich. Am ende der Straße findet man mit etwas Glück einen Parkplatz gegenüber der Kirche oder in einer Seitenstraße am Straßenrand. Links neben dem Lokal befindet sich noch ein großer Saal und durch die angrenzende Einfahrt gerät man in den Biergarten im Hof. Sonnenschein und angenehme Wärme veranlaßten mich gegen 13.40Uhr den Biergarten zu betreten. Es war kein weiterer Gast anwesend, doch ich nahm trotzdem mal Platz, in der annahme, das sich eine Bedienung blicken läßt. Weit gefehlt bzw. zu früh gefreut. Nach fünf Minuten wurde es mir zu blöd und ich wollte ins Lokal gehen, es stand ja eine Tür offen, doch dieses führte nur zu einem großer Saal, wo einige Tische quer durcheinander standen und bestimmt für eine Feier zusammengestellt werden sollten. Nun ja, ich hatte doch hunger auf Cevapcici. Somit ging ich durch die Einfahrt zur Straße zurück und betrat das Lokal über ein paar Stufen durch den Haupteingang, wo es noch eine Zwischentür gab. Ich betrat den Gastraum und stand ersteinmal etwas alleine. An einem Tisch zu meiner Linken aßen zwei Herren, welche sich später als Einheimische herausstellten. Ein jüngerer Mann / Kellner kam auf mich zu und ich fragte ihm (13.45Uhr !), ob ich noch etwas zum Essen bekommen könnte. Er schaute auf seine Uhr und fragte mich, wieviele Leute sind sie ? Ich schaute mich mal vorsichtshalber um, ob noch jemand hinter mir das Lokal betreten hat, war aber nicht der Fall, und sagte, ich alleine. Er fragte durch die Küchenluke auf kroatisch nach und ich durfte mir doch noch einen Tisch 45 Minuten vor der Mittagspause aussuchen.
Ambiente / Bestellung:
Das Lokal ist von innen sehr rustikal eingerichtet, wie viele ältere rustikale Wirtshäuser in der Gegend. Also nichts mit Klinkersteinen und Rundbögen. Die Wände sind in beiger Farbegehalten und der Thekenbereich besteht aus dunkelen Holz. Ich suchte mir zur linken Seite einen Zweiertisch am aufgekippten Fenster (man kann dort aber durchs Fenster / kein Klarglas schauen) zur Straße aus. Die Tische sind mit einer weißen Stofftischdecke, gelben Papierservierten, Besteck, einen typischen Kantienen Salz / Pfefferstreuer sowie mit einer Kerze und einer kleinen Blume bedeckt. Die Lokaleinrichtung hat bereits einige Jahre hintersich, doch es war alles sehr sauber - es gab keine Beanstandungen. Die Toiletten habe ich nicht aufgesucht. Der linke Raum läßt sich durch große Zwischenwände- / türen verkleinern oder auch vergrößern. Für das Ambiente gibt es von mir 3 Sterne, gepflegt aber nicht ganz so mein Geschmack.
Die Speisekarte wurde mir gereicht, welche wie fast alle typischen kroatischen / Balkan Speisekarten mit den dort zu erwartenden Speisen befüllt sind, die Kerze entzündet und ich wurde bereits nach einem Getränkewunsch befragt. Es sollte ein großes Radler sein, welches mir im 0,5l Format schön gekühlt sehr schnell gereicht wurde. Hier wird Bitburger vom Faß ausgeschenkt und es schlug anschließend mit 3,50€ auf der Rechnung zu buche. Für diese Größe völligst OK.
Zum Essen wurde natürlich der Klassiker Cevapcici mit einer Beilagensalatänderung für 9,90€ geordert.
Essen:
Der Salat wurde in sehr kurzer Zeit wie von mir umbestellt serviert. Dazu gab es automatisch eine große Holzpfeffermühle mit Peugeot Mahlwerk. Sehr aufmerksam. Der Salat war sehr frisch und lecker, nur das Dressing kam mir mal wieder vom Geschmack sehr bekannt vor. Es war sehr lecker aber bestimmt nicht selbstgemacht. Nach angenehmer Zeit wurde mir dann mein Hauptgericht serviert. Ein runder weißer Teller, darauf 6 recht große Cevapcici, reichlich Pommes Frites und etwas Djuwetschreis mit nur einem einzigen Zwiebelring obenauf. Ich orderte direkt Ajvar nach, da ich dieses auf dem Teller vermißte. Die Cevapcici waren gut gewürzt mit einer angenehmen Knobiwürze, sehr lecker. Die Pommes Frites waren auch sehr gut, nachdem diese von mir etwas Salz erhalten haben. Der Djuwetschreis war schön heiß, auch mit großen Möhrenscheiben versehen, nicht verkocht und auch sehr lecker. Ein paar rohe Zwiebeln mehr, wären bei den Cevapcicis nicht schlecht gewesen / ist eigentlich landestypisch bei dem Gericht. Das Ajvar wurde sehr schnell in einem Kelch nachgereicht, welches jetzt nicht wirklich scharf war, aber es war OK. Das Ajvar wurde anschließend nicht extra berechnet. Für das Cevapcici Gericht incl. dem Salat kann unbedenklich 4 Sterne verteilt werden.
Nach dem Essen wurde ich gefragt, ob es geschmeckt hätte. Weiterhin bat ich um die Rechnung. Ich wurde gefragt, ob ich gerne noch einen warmen oder kalten Schnaps haben möchte, was ich mit kalten beantwortetet. Die Rechnung / ein ordentlicher Kassenzettel mit Steuernummer und Rechnungsnummer wurde mir zügig gereicht, incl. einen kalten Sliwowitz. Es war jetzt keine schlechte aber auch keine besondere Serviceleistung gegeben, somit 3 Sterne für den Herrn im Service
Nach dem Bezahlen wurde ich noch freundlich verabschiedet.
Fazit:
Mein Balkangericht war sehr lecker, das PLV dafür war auch gut. Man sollte hier kein Luxusrestaurant erwarten, sondern ein von innen etwas in die Jahre gekommendes typisches Wirtshaus mit großen Saal und Biergarten, wo es aber innen sehr sauber und gepflegt war. Ich würde dieses Lokal für Balkan Gerichte auf jeden Fall nochmals besuchen, falls ich nochmals in der Nähe bin. Schade das man mich nicht im Biergarten bedient hat. Das Tor zum Biergarten in der Einfahrt und die Tür vom Biergarten zum Saal / Gastraum waren ja geöffnet und wir hatten Sonnenschein und die Außentemperatur betrug auch über 20 Grad.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 9 andere finden diese Bewertung hilfreich.

kgsbus und 9 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.