Va Adagio
(2)

Kirchplatz 10, 56170 Bendorf
Restaurant Pizzeria
Zurück zu Va Adagio
GastroGuide-User: Gernundgut
hat Va Adagio in 56170 Bendorf bewertet.
vor 6 Jahren
"Beim Namen gibt es noch Fragen, nicht so beim Speisenangebot"
Verifiziert

Geschrieben am 22.01.2015
Besucht am 18.08.2014
Knappe 19 Grad, windig, dass es bald regnen würde, konnte man fast riechen. Also wieder keine Chance auf eine Mittagsmahlzeit in der Sonne auf den gemütlichen Außenmöbeln. Schade.

Aber drinnen sitzt man nicht weniger schön. Wenig Betrieb, die meisten Gesichter vom Sehen bekannt, die meisten essen hier mehr oder weniger regelmäßig. Bekannt auch der souveräne Ein-Mann-Service mittags.

An der inzwischen regelmäßigen und frühzeitigen Veröffentlichung der Wochenangebote auf Facebook kann es nicht liegen. Ok, Rheinland-Pfalz hat Ferien, aber das hier ist keine Schulkantine, obwohl man früher einige Familien hier mittags beim Essen treffen konnte.

Die Karte kommt sofort, nachdem ich an einem freien Vierertisch Platz gefunden habe. Es ist die normale Karte, die ich schon für zu umfangreich halte, und die laminierte Wochenkarte mit den 3 Tagesangeboten zu 6,40 € die Pizzavariante, 6,90 € für die Pastaversion und 7,80 € für die Fleischangebote, alle mit der Tagessuppe, einem Salatteller und einem Espresso.

Heute will ich eine Alternative zum ewigen Riesling trocken finden, also keine abgefragte Vorab-Getränkebestellung, sondern erst den Blick in die Karte. Die Angebote der offenen Weißweine liegen alle bei 3,50 €, ob deutscher oder italienischer Herkunft.

Zum Menü 3, der Leber mit Zwiebeln und Kartoffelpüree, nehme ich den halbtrockenen Grauburgunder. Karte zu, Service da, das läuft.

Die Tagessuppe ist heute eine Tomatencreme, mit aufgestreuten gerösteten Brotwürfeln und ein paar Blättchen/Teilen Basilikum. Von der Konsistenz her nicht ganz homogen, aber geschmacklich in Ordnung. 3***

Gleichzeitig wird der Salat gebracht mit einem Körbchen frischem Brot. Der Salat besteht aus Eisbergsalat, Rukola, etwas Tomate, kleinen dünn geschnittenen geschälten (!) Gurken mit einem rosa Dressing, das mich an 1000 Inseln denken lässt. Das Ganze in Kombination hinterlässt einen frischen Eindruck, und selbst die Gurken waren heute nicht umsonst zu mir gekommen. Gute 3***

Ja, es konnte weitergehen, war die Antwort auf die Servicefrage. Mit Lollo grün garniert kam die Leber. Sie war versteckt unter einem Berg von gedünsteten Zwiebeln, daneben eine gute Portion Kartoffelpüree. Die Leber war nicht zu trocken, hätte aber gerne etwas saftiger sein dürfen. 2 kleine Teile waren etwas sehnig. Zuviel Fett war da eher störend, was in der Form etwas flüssiger Butter über dem Püree eine effektivere Wirkung hinterlassen hätte. Davon abgesehen war dieses Hauptgericht geschmacklich gut. 3***

Der gewählte Wein kann solo nicht unbedingt Eindruck machen, zur Leber ist er für mich eine perfekte Kombination.

Ende des Essens, Anfang des Regens. Der Service erinnert an den inklusiven Espresso, den ich trotzdem ablehne. Auf Blickkontakt wird wenig später der Bezahlvorgang eingeleitet, durchgeführt und mit einem „Einen schönen Tag noch“ beendet.

Der Regen erwischt mich doch noch, auf den letzten 10 Metern.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 8 andere finden diese Bewertung hilfreich.

kgsbus und 8 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.