Zurück zu Zur Saar Restaurant
GastroGuide-User: saarschmecker
hat Zur Saar Restaurant in 66693 Mettlach bewertet.
vor 5 Jahren
"Mein Tipp: Forelle"
Verifiziert

Geschrieben am 31.07.2015 | Aktualisiert am 31.07.2015
Besucht am 30.07.2015
Allgemein

Wir waren zu Dritt auf Shoppingtour in V&B – City. Nach dem Einkaufsbummel war noch etwas Geld für ein Mittagessen übrig und hungrig geworden steuerten wir das Restaurant zur Saar am Anfang der kleinen Fußgängerzone, nicht weit vom öffentlichen Parkplatz entfernt, an.  Das Restaurant zur Saar ist mein Geheimtipp in Mettlach, wenn man Lust auf Forelle hat. Die habe ich hier schon öfter gegessen bei gleichbleibend guter Qualität.

Essen

Wie gesagt – ich esse hier stets Forelle, aber die Küche bietet natürlich auch andere Gerichte an. Die Zutaten, die in der Küche verarbeitet werden, stammen überwiegend aus der Region, Wild, Fleisch und Fisch stammt aus Betrieben, die auf eine nachhaltige Produktion Wert legen. Die Forellen stammen aus einer Fischzucht im nahegelegenen Frankreich.
Die gut sortierte Speisekarte offeriert traditionelle gutbürgerliche Küche, von der Zwiebelsuppe über Salate, Verschiedenem von Schwein und Rind bis Fisch. Dazu gibt es noch verschiedene Tagesgerichte zum Mittagstisch.

Wir wählten einmal die Forelle „Müllerin“  und einmal Forelle in  Mandelbutter, meine Enkelin begnügte sich mit Pommes und Ketchup, fand aber auch die Forelle akzeptabel.

Die Forellen waren wie gewohnt von 1a Qualität und meisterlich perfekt zubereitet, mutig gewürzt, goldbraun kross auf der Haut in reichlich Öl gebraten und in zerlassener Butter mit einer ordentlichen Portion Mandeln bzw. dünnen Zitronenscheiben obenauf serviert.  Das zarte, weiße, fein aromatische Fleisch war wie erwartet ein rechter Gaumenschmaus. Die Forellen waren auch bei unserem heutigen Besuch schwerer als 300gr, so dass ein Zuschlag von 1,50 € fällig wurde. Die Forelle „XL“ mit Beilage kostet  somit 13,80€, für das Gebotene aber dennoch sehr günstig.
Als Beilage gab es Petersilienkartoffeln und einen Beilagensalat. Mit den Salaten gibt man sich, zumindest beim Anrichten,  nicht sonderlich viel Mühe. Er wird in einer kleinen Glasschale  lieblos angerichtet, das pikante Senf – Sahne –Dressing schmeckt aber lecker. Einen Salat hatten wir mit Essig-Öl geordert und waren etwas überrascht, als meine Frau eine große Salatschüssel mit ungewürzten Blattsalaten vorgesetzt bekam, den sie dann selber  mit Essig und Öl mengen musste, da fehlten natürlich die üblichen Salatkräuter.

Trotzdem waren wir sehr zufrieden und werden sicher wieder auf eine Forelle hier vorbeischauen.

Ambiente

günstig gelegen am Anfang der Fußgängerzone und der kleinen Outletshoppingmeile von V&B und anderen Nobelmarken befindet sich das „Restaurant zur Saar“ in einem schönen alten Gebäude mit Sprossenfenstern, teils bunt bemalt und bleiverglast. Von außen also recht einladend.
Betritt man jedoch den Gastraum wird man eher enttäuscht. Die Einrichtung wirkt sehr angestaubt und muffig, mitten im Raum steht auch noch ein Tischfußballspiel. Im eigentlichen Speiseraum nebenan ist es etwas besser, die Tische sind ordentlich eingedeckt und sauber, aber auch hier kommt nicht wirklich Wohlfühlambiente auf.

Bedienung

zwei Damen waren im Einsatz, freundlich und flott, und auf Getränke und Essen mussten wir nicht lange warten.
Getränke: Gerolsteiner Sprudel 025l (1,80€), Limo 0,2l (1,80€), Bitburger alkoholfr. 0,33l (2,10€)
Gesamtrechnung: 36,70€

Fazit
: Keine Touristenfalle, mein Tipp: unbedingt die Forelle probieren.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 19 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Lobacher und 20 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.