Zurück zu King Lung
GastroGuide-User: Siebecko
hat King Lung in 44135 Dortmund bewertet.
vor 5 Jahren
"Chinarestaurant mit klassischen und zeitgemäß angepassten Asia-Gerichten. Keine chinesisch-mongolische Massenabfertigung in großen Hallen."

Geschrieben am 17.02.2015 | Aktualisiert am 17.02.2015
Besucht am 02.01.2013
Der Besuch hat vor 2 Jahren stattgefunden, aber die Küchenleistungen sind bis jetzt unverändert.

Lage
 
Das Restaurant liegt im Zentrum von Dortmund im Ostwallviertel. Parkmöglichkeiten sind wie überall in Innenstädten schwierig. Für Behinderte: das Restaurant befindet sich im Erdgeschoss.
 
 
Ambiente
 
Im Gegensatz zu vielen biederen oder pompös-protzigen chinesisch-mongolischen Chinarestaurants ist das King Lung dezent und schlicht eingerichtet.
An den kräftig sand- bis orangefarbenen Wänden hängen einige großformatige Schwarz-Weiß-Fotos. Die Sitzbänke und dunklen Holzstühle sind rot gepolstert.
Der unauffällige, dunkle Fußboden ist wohl schon älter.
Einige wenige asiatische Deko-Elemente verkleiden dezent einen Teil der Decke und der Wände.
Die Deckenspots und Pendelleuchten sind schicke, moderne Designer-Elemente, im Bereich des Tresen hängt eine wunderschöne, große, rundliche Leuchte bestehend aus vielen, kleinen milchglasartigen Plättchen.
 
Die Tische mit Sitzplätzen für ca. 60 Personen sind mit weißer Stofftischwäsche eingedeckt. Auf den Tischen stehen große, gefaltete, weinrote Papierservietten und die üblichen Menagerien mit Salz, Pfeffer, Sojasauce und Sambal Olek sowie jeweils ein rotes Windlicht. Bei einem früheren Besuch verströmte eine gekürzte Rose in einem niedrigen Glasgefäß kaum spürbar ihren Duft.
In der Mitte des Gastraumes steht eine lange Theke, auf der das kleine Mittags- und Abendbuffet aufgebaut wird
 
 
Speisenkarte
 
Viel zu viele Gerichte – viel Klassisches, aber einige sehr interessant klingende Speisenkombinationen wie
 
Trilogie der Garnele, dazu Ying Yang Dip
Hähnchenbrust knusprig gebacken mit Sesamöl-Soße
Lammhüfte mit fünf Duftgewürzen oder Sesamöl
Pak-Choi-Gemüse und Riesengarnelen mit Shiitake-Pilzen
Gemischter Salat mit Riesengarnelen mit Joghurt- oder Mango-Curry-Dressing


Unsere Speisen
 

Zwei Hähnchenrollen knusprig gebacken mit Mais, Paprika, Ingwer und Koriander gefüllt, dazu süßer Chili-Dip (€ 3,90)
 
Ist es wahr? Keine blauweißen, biederen China-Porzellanteller! Vor mir steht ein weißer, rechteckiger, trendiger Designteller aus Porzellan, optisch aufgeteilt in zwei Bereiche.
Rechts zwei kleinere Frühlingsrollen von ca.10 x 4 cm. Die Rollen sind diagonal halbiert und präsentieren die üppige Füllung: kleine Stücke von Hühnerfleisch, frischem Paprika, Mais, Ingwer und frischem (!) Koriandergrün.
Links hat der Koch eine kleine weiße, trendig geschwungene Schale platziert, die mit einer süßlichen Chili-Soja-Sauce gefüllt ist.
Die Rollen sind knusprig und ohne Fettrückstände optimal frittiert. Die Füllung ist knackig frisch. Mit Freude tauche ich meine Bissen in die aromatische Sauce. Das ist ein Unterschied zu der Frühlingsrolle die ich früher hier gegessen habe, obwohl diese auch immer noch auf der Karte steht. 
 
Wan-Tan-Suppe mit Garnelenfüllung, Bambus und Shiitake-Pilzen (€ 5,10)
 
Vier große Wan-Tan füllen die biedere blau-weiße Asia-Schale. Klein geschnittene Shiitake-Pilze, Bambusstreifen und frische Champignons ergänzen die Suppe. Die Brühe sei etwas laff im Geschmack, sagt meine Begleitung. Da hätten mehr Aromaten wie geröstetes Sesamöl, vielleicht Sojasauce, etwas Chili und Koriander die an sich langweiligen Teigtaschen aufgepeppt.
 
Hähnchenbrust knusprig gebacken mit buntem Gemüse, dazu Ingwer-Knoblauch-Soße (€ 12,50)
 
Auf einer weißen Platte unten zunächst frisches, gegartes Gemüse wie Broccoli, Bambus, Sojasprossen, Möhren, Zwiebeln, Zucchini, frische Champignons. Alles fein geschnitten und ummantelt mit einer kräftigen, dunkel-dicken Sojasauce.
Darauf liegen zwei innen saftige Hahnchenfilets, die Panade wie bei einem gut zubereiteten Wiener Schnitzel leicht wellig aufgebläht, knusprig und goldbraun. Keine dröge, dicke Rundumpanade. Das Fleisch ist quer in mehrere Streifen aufgeschnitten. Einfach crunchy gut. Eine Freude für meinen Gaumen.
Daneben in einer modischen, weißen Porzellanschale die Ingwer-Knoblauch-Sauce. Dünne, pikante Sojasauce mit ganz filigran geschnittenen roten Chilischoten, Schnittlauch, Ingwer, Knoblauch und dezentem Knoblauchgeschmack Diese neue Kreation fernab der dicken Chinasaucen hat uns mit ihrer Leichtigkeit und ihrem Aroma begeistert.
Da rutscht der zurückhaltenden Servicekraft nach unserem Lob voller Euphorie spontan der Satz raus "Das ist unser Brüller!!".
Nur die Kombination von kräftiger Gemüsesauce und gleichzeitiger Reichung der Ingwer-Knoblauch-Sauce erschlägt geschmacklich. Ich habe das Fleisch mit der Sauce und Reis getrennt von dem Gemüse gegessen. Ich würde die kräftige Gemüsesauce bei dem Gericht zugunsten der Ingwer-Sauce ganz weglassen und das Gemüse nur kurz gegart pur dazu reichen.
 
Hähnchenbrust mit buntem Gemüse in scharfem Kokos-Curry (€ 10,40)
 
Auch hier auf einer weißen Platte serviert sehr fein gewürfeltes Hähnchenfleisch. Dazu Champignons, Broccoli, Zucchini, Zwiebeln, alles akkurat in kleine mundgerechte Stücke geschnitten und in gelber Kokos-Curry-Sauce angerichtet. Geschmacklich sehr aromatisch an Thai-Küche erinnernd. Nach unserer Meinung ist die Sauce etwas zu stark angedickt. Eine leichte Sauce hätte das Gericht vervollkommnet.
 
Zu den Hauptgerichten gibt es den üblichen Klebereis.
 
 
Ergänzend gibt es am Abend ein kleines Buffetangebot.

 

Getränke
 
Große Flasche Mineralwasser 0,7 L € 5,20
Deutscher Riesling trocken – einfach, konnte man aber trinken - 0,25 L im Glas serviert € 4,90.
 
 
Da ist zu der Zeit meines Besuches noch keine Fotos gemacht habe, habe ich statt dessen einige aktuellere Fotos eingestellt.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


First und 12 andere finden diese Bewertung hilfreich.

kgsbus und 15 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.