Der Engel
(1)

Talstraße 14, 77887 Sasbachwalden
Restaurant Hotel Weinkeller
Zurück zu Der Engel
GastroGuide-User: PetraIO
hat Der Engel in 77887 Sasbachwalden bewertet.
vor 2 Wochen
"Himmlischer Glückstreffer!"
Verifiziert

Geschrieben am 13.09.2020 | Aktualisiert am 13.09.2020
Besucht am 18.07.2020 Besuchszeit: Mittagessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 66 EUR
Mein erster Aufenthalt im Schwarzwald, dazu schönstes Sommerwetter.

Beim Frühstück lag eine Ausflugsempfehlung zum Mummelsee auf dem Tisch und mein Mann und ich beschlossen, diesen Tipp in die Tat umzusetzen.

Die Fahrt durch die schöne Ortenau machte schon viel Freude. Nach einem Spaziergang um den Mummelsee machten wir uns auf zu weiteren Erkundungen.

In Sasbachwalden hielten wir an, diesen schönen Ort wollten wir uns ansehen und auch eine Kleinigkeit zu Mittag essen.

An Angeboten mangelte es nicht, aber der Engel gefiel uns auf Anhieb sehr.

Vor der Türe standen einige Tische, aber so direkt an der Straße sitzen?

Also betraten wir erst einmal das Restaurant. Eine Mitarbeiterin empfing uns sofort herzlich, ein Tisch für zwei Personen war kein Problem.

Der Gastraum ist sehr ansprechend und passend eingerichtet. Edel-gediegener Schwarzwaldcharme, eine richtige „gute Stube“. Trotz des schönen Wetters hätten wir auch hier sehr gerne Platz genommen.

Die Mitarbeiterin überraschte uns aber mit dem Angebot, auf der beschatteten Terrasse hinter dem Haus Platz nehmen zu können.

Perfekter ging es nicht!

Ein schöner Tisch im Schatten mit bequemer Bestuhlung.
Gemütliche Plätze
Die Tische fein eingedeckt, Blumen, Weinreben umranken die Terrasse.
Weinumrankte Südterrasse
In unserem Wanderoutfit fand ich eher uns unpassend, aber hier ist man hoffentlich an Wanderer gewöhnt.

Wir stöberten durch die gereichte Karte, das Angebot der Speisen wechselt saisonal. Da gab es zahlreiche Verlockungen, darunter drei ambitionierte 3-Gang-Menüs.

Wir gaben unsere Bestellung bei der gut geschulten und freundlichen Servicedame auf.

Unsere Getränke
1 Flasche Mineralwasser, € 5,40 / 0,75 l.
Beim Wein blieben wir dem Ort treu:
2019er Sauvignon Blanc, trocken, € 4,20 / 0,1 l, Alde Gott Winzer, Salsbachwalden.
2018er Rosé feinherb, € 3,60 / 0,1 l, Weingut Königsrein, Sasbachwalden.
wurden wenig später gut gekühlt serviert.

Unerwartet wurden wir mit einem Küchengruß bedacht. Ein würzig abgeschmecktes gebratenes Hackfleischbällchen auf feinem Gemüsepüree.
Amuse
Danach folgte noch frisches Brot und hausgemachter erfrischender Kräuterquark.
Kräuterquark und Brot 
Als Vorspeise hatten wir beide einem Beilagensalat mit Essig-Öl-Dressing bestellt - € 5,00. Dieser wurde als knackig-bunte Mischung serviert.
Frischer Beilagensalat
Tolles Dressing, dazu knusprige Croutons und ein kross gebratener Schinkenstreifen.
Nach passender Wartezeit wurden unsere Hauptgerichte serviert.

Für meinen Mann
Frische Pfifferlinge (250 g) in Schalotten-Kräutersahne mit handgeschabten Spätzle, € 23,50.
Die tolle Überraschung auf dem Teller fiel uns Knoblauchfreunden gleich ins Auge: Eine halbe gebratene Knolle frischen Knoblauchs!
Frische Pfifferlinge und Spätzle
Dazu jeweils ein Löffel goldgelber Spätzle und die feinen Pfifferlinge in leichtem Rahm. Wenig war es überhaupt nicht, denn in separaten Schalen gab es noch reichlich Spätzle und Pfifferlinge.

Für mich:
Hausgemachte Bergkäseravioli, Blattspinat, Pfifferlinge - € 18,90.
Zum Glück fehlte auch auf meinem Teller die Knollenüberraschung nicht!
Bergkäseravioli, Blattspinat, Pfifferlinge
Die großen Ravioli lagen auf einem üppigen Spinatbett. Die Ravioli gefüllt mit einer fein abgeschmeckten Käsefüllung, zudem war das Gericht noch leicht mit aromatischem Bergkäse gratiniert. Mit den kleinen Pfifferlingen ein Gericht ganz nach meinem Geschmack. Die Portion war absolut ausreichend.

Mein Mann schaffte nicht alles. Sehr gerne half ich ihm noch dabei, dass von den feinen Spätzle nichts übrig blieb.

Ein höchst erfreulicher Besuch für uns. Service, frisch zubereitete Speisen und Ambiente beeindruckten uns sehr positiv. Wir haben uns absolut wohl in diesem gepflegten und freundlichen Hotelrestaurant gefühlt. Seit 1764 gibt es dieses Haus, und hoffentlich noch sehr lange!

Bei der Verabschiedung gab es noch einen guten Tipp, wie wir den Rückweg zum großen öffentlichen Parkplatz am Ortsrand abseits der Straße laufen können.
 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Jens und 19 andere finden diese Bewertung hilfreich.

AndiHa und 19 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.