Zurück zu Ratskeller
GastroGuide-User: Trüffeline
hat Ratskeller in 36251 Bad Hersfeld bewertet.
vor 5 Jahren
"Der Ratskeller , der im Oktober ver..."

Geschrieben am 18.06.2014
Der Ratskeller , der im Oktober vergangenen Jahres neu eröffnet wurde, ist meines Erachtens weniger zu empfehlen. Schade, denn es war früher einmal ein sehr beliebtes Restaurant. In der jüngeren Vergangenheit, konnte dort jedoch kein Wirt richtig Fuß fassen.

Wir haben vor ca. einem halben Jahr einmal dort gegessen und es zieht uns nicht wieder dort hin.

Schon wenn man das - übrigens nicht Barriere freie Restaurant - im Kellergeschoss des historischen Rathauses betritt, wird vor allem der Hersfelder angesichts des Ambientes mehr als enttäuscht sein, der den Ratskeller noch aus früheren Zeiten kennt..

Aus dem einstmals schummrigen Kellergewölbe mit seinen gemütlichen Nischen ist ein langer Schlauch mit OP - Saal - Atmosphäre geworden.
Weiße Bodenfließen gepaart mit geweißten Wänden lassen nun mal absolut keine Gemütlichkeit aufkommen.
Die Bestuhlung ist schlicht und einfach , einfach unpassend zu dem historischen Kellergewölbe.

Wir waren zunächst die einzigen Gäste und suchten uns einen Platz recht weit im hinteren Bereich neben einer Schiebetür. Die einzige gemütliche Nische mit einer Wandtapete war leider reserviert.

Der freundliche und aufmerksame Kellner brachte - kaum dass wir uns niedergelassen hatten - die Karte und nahm die Getränkewünsche auf.
Nachdem er auch die Speisewünsche aufgenommen hatte, ward er geraume Zeit nicht mehr gesehen, war in der Küche verschwunden - etwa als Küchenhilfe ?

Zu der sehr ungemütlichen Atmosphäre kam wiederholt ein rumpelndes Geräusch von der Schiebetür, verursacht , wie sich auf Nachfrage herausstellte - durch einen Luftzug, der einen denken lassen konnte, es würde dahinter spuken.

Die Formulierungen der Karte ( "an " ) verheißen gehobene Gastronomie, das was serviert wird, hängt leider im Anspruch erheblich hinterher.
Schon die Fotos, die leider nicht sehr gut gelungen sind , was ich zu entschuldigen bitte, belegen eine wenig ansprechende Präsentation der Speisen.

Der vorab gereichte Beilagensalat, der teilweise wie Rohkost und teilweise wie Sauerkonserve schmeckte, war nicht mehr sehr knackig am frühen Abend und auch zu sauer angemacht.

Qualitativ differierten die uns servierten Speisen von einander. Wir waren zu Dritt dort und so gingen die Meinungen ebenso auseinander.
Während das Hähnchenbrustfilet - zart und saftig - mundete, jedoch von dem Himbeerjus kaum etwas auszumachen war, waren die Schnitzel eher mäßig.
Die Komposition des Schnitzel mit der Rahmsauce passte nicht. Die Sauce hätte eher zu einem Rinderbraten gepasst, als zu einem Schweineschnitzel und die Bratkartoffeln dazu waren irgendwie nichts sagend.

Merkwürdiger Weise unterschieden sich Rahmschnitzel und Ratskellerschnitzel im Aussehen erheblich, als seien sie nicht aus einem Stück geschnitten.
Das Schnitzel Ratskeller war mit Frischkäse und Lauch gefüllt, was nach Auffassung meines Begleiters, den ich kosten lies, zumindest stellenweise den Geschmack verlieh, als sei das Fleisch schon verdorben.
Ich fand die Komposition auch nicht sonderlich geglückt, wie beispielsweise bei einem klassischen hessischen Schmandschnitzel und mit anderen Worten geschmacklich sehr gewöhnungsbedürftig,
Die Schnitzel unter 9 € sind preislich günstig, aber mehr hätten sie auch nicht kosten dürfen. Das Hähnchenfleisch auf Bandnudeln war mit 12,50 € zu teuer.
Die Getränkepreise habe ich als normal in Erinnerung.

Im Sommer kann man auch außen davor sitzen. Ich finde die Sitzgelegenheiten jedoch ebenso wenig ansprechend, wie die Inneneinrichtung.

Da das Restaurant sich in der Fußgängerzone befindet, ist parken in unmittelbarer Nähe nicht möglich. Die nächste Parkmöglichkeit ist der bis 18 Uhr gebührenpflichtige Marktplatz, etwa fünf Minuten zu Fuß entfernt.


konnie findet diese Bewertung hilfreich.

konnie findet diese Bewertung gut geschrieben.