Zurück zu Handwerkerstuben
GastroGuide-User: DerSilberneLoeffel
hat Handwerkerstuben in 96450 Coburg bewertet.
vor 3 Jahren
"Wenn der Gast sich fehl am Platz fühlt..."
Verifiziert

Geschrieben am 17.02.2017
26.10.2016. Ich komme auf die dumme Idee, meine Lebensgefährtin auf ein Glas Wein und einen Imbiss einzuladen. Und zwar dorthin, wo ich denke, dass es gemütlich, kuschelig und warm ist. Auf zur Ernstfarm, dort befinden sich im Coburger Kürengrund die "Handwerkerstuben". Ein Jahr zuvor waren wir im Sommer mit einem befreundeten Paar dort zum Abendbrot, es gab eine hervorragende Currywurst. Auch die restlichen Speisen waren gut und ansprechend zurecht gemacht. Facebook lockt zudem mit der aktuellen Speisekarte. Gesagt, getan. Wir hatten Glück, das Lokal war auf, es war gegen 18.30 h. Kurze Begrüßung, die Frage nach einem Sitzplatz wurde positiv beschieden, alles frei bis auf einen Tisch, an dem ein Paar mit einem Hund saß. Der Hund, freundlich und an uns (oder unserem Fettbrot) interessiert war dann das Highlight.

Im Raum war es kalt. Bitterkalt. So kalt, dass auch ich fröstelte. Und das will etwas heißen, besitze ich in der Regeln nicht einmal eine dicke Winterjacke. Meine Begleitung dagegen musste sich über die Zeit quälen, die ich möglichst kurz hielt, indem ich mein "Fettbrot" und mein Glas Wein schnellstmöglich zu mir nahm.

Knappe Worte beim servieren, zwischendurch keine Chance, das Personal zu fragen, ob der Ofen - scheinbar die einzige  zumindest sichtbare Wärmequelle - noch angeheizt werden würde. Wir entschieden uns also, quasi die Flucht anzutreten. Um 19.30 h waren wir durchgefroren, frustriert und der Abend für uns gelaufen. Schade, denn wir kennen die Handwerksstuben eigentlich anders von früher. In kalten Zeiten ist das Lokal somit für uns tabu.


Lavandula und 6 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Lobacher und 5 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.