Zurück zu Shanghai · Mongolen Grill
GastroGuide-User: BergGL
hat Shanghai · Mongolen Grill in 53757 Sankt Augustin bewertet.
vor 6 Jahren
"Freitag Abend sind wir dort mit 4 P..."

Geschrieben am 11.06.2014
Freitag Abend sind wir dort mit 4 Personen eingefallen nachdem wir sicherheitshalber reserviert haben. Grund des Besuches war in erster Linie das generelle Interesse an der asiatischen Küche.

Als erstes habe ich den Tip aus dem Internet befolgt und direkt nebenan auf dem Parkplatz von Aldi & Co geparkt. Sind ja auch nur ein paar Schritte. Und auf dem Hof war es in der Tat eng und es wurde auch sehr “merkwürdig” geparkt.

Von außen wird man erst mal von einer buntern Lichterkette und ein paar “Flutlichern” im wahrsten Sinne des Wortes geblendet. Da kommt einem direkt wieder der Gedanke “Oh je, drinnen wird es bestimmt mal wieder so typisch asiatisch kitschig. Aber Fehlanzeige: die Einrichtung war eher schlicht, man könnte sogar sachen “sachlich”.

Da ich vorher noch reserviert hatte haben wir natürlich erst mal am Eingang gewartet. Allerdings dauerte es einige Zeit bis mal jemand kam und uns in Empfang nahm. Dann haben wir uns an einen der runden Tische mir der praktischen Drehplatte in der Mitte gesetzt.

Wir wurden auch schnell bedient. Ich hatte mir ein alkoholfreies Weizen bestellt. Allerdings endete die “Biersäule” ca. 2cm unter der Eichmarke. Daraus wollte ich dann allerdings kein Drama machen.
Dann konnte es das erste Mal ans Buffet gehen. Es hat jetzt nicht so eine riesige Auswahl wie z.B. das China Palace in GL-Refrath oder das Neu Shanghai in Neuss, aber trotzdem ein breites Angebot.

Auf meinem ersten Teller landeten dann verschiedene Sachen. Darunter die von mir so gerne konsumierten knusprig panierten Hähnchenstreifen, welche auch sehr lecker waren. Auch etwas Ente konnte ich noch ergattern, was nachher nicht mehr möglich war weil die Schüssel immer leer war. Besonders lecker fand ich die panierten Krebsscheren, die fast auf der Zunge zergingen. Frühlingsrollen, Tintenfischringe und panierter Fisch waren durchschnittlich, aber leider nicht (mehr) richtig warm. Die Pommes (ne, ich habe selber keine gegessen) waren sogar kalt.
Das Rindfleisch mit Zwiebeln war auch gut, ebenso die Schrimps. Dagegen war das panierte Schweinefleisch gar nicht mein Geschmack, das kenne ich deutlich besser.

Am Buffet waren drei Saucen vorhanden: Süßsauer, Erdnuss und Hoisinsauce. Wem das nicht reichte, der fand am mongolischen Grillbuffet noch einiges mehr.

Womit wir beim Thema Grillbuffet angekommen sind. Das wurde dann als nächstes getestet. Die Auswahl war wirklich abwechslungsreich. Neben Fleisch (unter anderem Rind, Pute, Hähnchen, Hase, Känguruh,…) war auch einiges aus dem Wasser verfügbar: Lachs, Tintenfisch, Scampis, Garnelen, Fischfilet und mehr. Dazu kam noch Gemüse und 10 Saucen, sowie Kräuter.

Am Tisch befand sich ein Körbchen mit Klammern. Auf denen stand die Tischnummer und ein Buchstabe. Dadurch konnten die Teller zugeordnet werden. Also habe ich mir einen Teller zusammengestellt mit Meeresfrüchten, Gemüse und Barbequesauce. Dann dauerte es eine ganze Zeit und nichts passierte bis mein Teller dann wahrscheinlich am Nachbartisch landete. Die Leute dort scheuten schon etwas verunsichert, haben sich dann aber doch darüber her gemacht. Erst als mein Teller dann nicht kam war ich mir dann sicher das es wohl doch mein Teller war.
Also habe ich mir noch mal einen neuen zusammengestellt und wieder am Grill abgestellt. Einige Minuten später kam er dann. Dachte ich zumindestens. *Es war die Klammer von meiner ersten Kreation, drauf war aber nicht meine Zusammenstellung.* 1 Minute später kam dann mein richiger Teller. Der mit der 2. Zusammenstellung. Da habe ich dann erst mal gemerkt wie frisch das essen doch ist. Die Meeresfrüchte müssen noch leben, denn ein Scampi ist wohl beim grillen weggelaufen… :-o

Dafür hat sich dann ein Pilz in mein Essen verirrt, vielleicht eine rätselhafte Verwandlung eines Scampi in einen Pilz ? Ich weiß es nicht. Jedenfalls hat die Zusammenstellung (bis auf den Pilz, den ich beiseite geschoben habe) sehr gut geschmeckt und war auch richtig heiß. Nur der Brocolli war stellenweise schon angebrannt.

Als Letztes war ich dann am Nachspeisenbuffet nachdem das Sushi-Buffet bis auf 2 langweilige Röllchen schon auf den fremdem Tellern gelandet war. Es gab neben eingelegten Früchten auch Tiramisu, Donauwellen (!) und Wackelpudding. Dieser hat erfreulicherweise Geschmackt, den habe ich bisher bei den Asiaten eher fad und geschmacklos erlebt.

Inzwischen wurde an unserem Tisch auch noch ein alkoholfreier Cocktail bestellt. Er schmeckte nicht wirklich anders als ein exotischer Multivitaminsaft mit etwas Eis. Und auch hier war das Glas sehr “individuell” gefüllt. Etwas mehr hätte nicht nur optisch besser gepaßt.

Bis wir dann zahlen konnten dauerte auch noch mal eine ganze Weile. Das reine China-Buffet wird mit 13,80 Euro in Rechnung gestellt. Das volle Programm mit mongolischem Grill mit 15,90 Euro. Der Aufpreis lohnt sich, denn das mongolische Grilbuffet ist auf jede Fall die besser Variante.

In der Summe gibt es aber nicht mehr als 2 Sterne, dafür gibt es zu viele unschöne Dinge.
Wenn das Essen auf dem Buffet richtig warm wäre, das Personal aufmerksamer und auch das zusammengestellte Essen von Grill richtig ankommen würde wäre eine Verdoppelung durchaus realistisch. Ob ich es allerdings noch mal probieren werde ist eher unwahrscheinlich.

Das haben wir nachher auch noch einer der Bedienungen mitgeteilt. Ihre Resonanz war eher erstaunlich weil sie uns daraufhin nur erzählte wie oft andere Gäste wiederkommen würden…


konnie und 3 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Kaus und eine andere Person finden diese Bewertung gut geschrieben.