Zurück zu Wirtshaus Laurentia
GastroGuide-User: Minitar
hat Wirtshaus Laurentia in 72574 Bad Urach bewertet.
vor 6 Jahren
"Alteingesessene und langjährige G..."

Geschrieben am 15.01.2014
Alteingesessene und langjährige Gäste werden sich noch gut an den Grill am Markt erinnern können. Auch heute zischt und zoscht das Fett noch hinter den Tresen - doch es weht ein komplett neuer Geist durch das originell restaurierte Gebäude am Uracher Marktplatz.

Heidi Götzendörfer hat nach Lehr- und Wanderjahren in alpenländischen Betrieben das heimische Lokal von ihren Eltern übernommen und es "Zur Laurentia" umgewandelt. Über dem Wirtshaus im EG befinden sich drei schmucke Ferienwohnungen. Im Wirtshaus kann man schwäbische, bayrische, alpenländische Küche geniessen, aber auch schnell mal satt werden bei Burgern und Fritten. Der Service ist nett und freundlich, normalerweise kennt man sich untereinander, aber auch Fremde werden zuvorkommend empfangen.

Schon vor der Türe liegt an einem Pult eine offene Speisekarte. So konnte ich schon vor dem Besuch abschätzen, ob etwas passendes dabei ist. Bei gutem Wetter sitzt man vorzüglich draussen, direkt am Marktplatz. Ansonsten in der ansprechend renovierten Gaststube. Besonders schön finde ich den vorderen Bereich mit Barhockern und kleineren höheren Tischen. Erst wenn man nach hinten zu den Toiletten durchgeht, kann man den früheren Zustand des Gebäudes erahnen. Da hat sich viel getan! Das Lokal lockt ausserdem mit Webcam, Livebildern und einem Facebook-Auftritt.

Bei meinem Besuch vor einer Woche war um die Mittagszeit herum noch genügend Platz und man hat mir alleine großzügig einen Vierertisch überlassen. Gegessen habe ich Kässpätzle für 6,50 Euro - leider eine mickrige Portion, die kaum als Snack gelten konnte. Glücklicherweise kann mit und ohne Speck gewählt werden. Der dazu bestellte kleine Salat für 4,20 Euro war zwar frisch, ertrank jedoch in einer sahnigen Salatsosse. Einen Tisch weiter aßen zwei Damen eine lecker aussehende Flädlesuppe. Aber auch die Burger sahen sehr reichhaltig aus.

Toll finde ich, dass Trollinger vom Stuttgarter Collegium Wirttemberg angeboten wird (eines meiner Lieblingsweingüter) aber auch das lokale Baisinger Bier, das meinem Mann sehr gut mundet. Kinder werden den Almdudler lieben.

Alles in allem ist das Fachwerkgebäude am Marktplatz ein wahres Schmuckstück, das sicherlich von vielen Gästen besucht werden wird.