Krone
(1)

Mühlstraße 12, 75387 Neubulach
Gasthaus Metzgerei Ausflugsziel Partyservice
Zurück zu Krone
GastroGuide-User: Minitar
hat Krone in 75387 Neubulach bewertet.
vor 4 Jahren
"Regional, saisonal, phänomenal"
Verifiziert

Geschrieben am 03.08.2015
Besucht am 02.08.2015
Das traditionelle Gasthaus Krone im Neubulacher Stadtteil Altbulach wird sehr liebevoll und sehr ambitioniert von den beiden Familien Geigle und Kapp geführt, durch einen Catering-Service ergänzt und durch ein beeindruckendes Angebot von Fleisch- und Wurstwaren aus hauseigener Schlachtung komplettiert. Fast hätte ich eine Dose mit Kutteln mitgenommen – wo bekommt man das sonst noch? Leider war unsere Wandergruppe mit dem Rucksack unterwegs und der Weg bis zur nächsten Kulturbahn Haltestelle Bad Teinach ist weit. Deswegen aufgepasst: wen es in die Krone zieht, der sollte entweder motorisiert oder sehr gut zu Fuss sein. Aber der bis auf den letzten Platz belegte Parkplatz vor der Haustüre der Krone wies auf jeden Fall auf erstere Version hin…
 
Wir kamen Sonntag mittags mit einer Wandergruppe an und hatten glücklicherweise Plätze reserviert (zumindest am Wochenende absolut empfehlenswert), so konnten wir den schattigen Biergarten geniessen, der sich hinterm Haus befindet. Aber auch viele Tische im Innenbereich waren voll. Wie wir später von Einheimischen erfahren haben, gehört dieses Gasthaus auch zu den großen kulinarischen Hot-Spots der Gegend.  2008 hat das Lokal auch den „Teinacher Restaurant Grand Prix“ gewonnen,  was wir sofort nachvollziehen konnten.
 
Der Service ist flink, zuverlässig, aufrichtig, gut koordiniert und organisiert. Fragen werden gerne beantwortet, Zeit für einen kleinen Schwatz ist immer. Das Speisenangebot überzeugt durch Regionalität, Saisonalität und Bodenständigkeit, auch durch eine gewisse Fleischlastigkeit (siehe eigene Schlachtung). Aber auch Vegetarier werden geschätzt und umworben. Selten habe ich zuvor erlebt, dass mir ohne Nachfragen sofort ein streng vegetarischer Beilagensalat angedient wird (normalerweise gehört ein Krautsalat mit Speck dazu). Apropos Salat: gleich sollte vorneweg erwähnt werden, dass immer sonntags zu jedem Essen kostenlos Kartoffelsalat dazu gereicht wird – und nicht zu wenig. Geschmacklich ist er ganz so, wie ihn der Schwabe mag: saftig und schlonzig, mit überzeugendem Maggi-Geschmack. Wenn das mal kein Pluspunkt ist!
 
Von der großen Speisenpalette möchte ich einige Gerichte, die wir in der Gruppe bestellt und gegessen haben, erwähnen: der Sauerbraten war zart und gut abgehangen und wurde mit frischen, selbstgemachten Semmelknödeln und einem kleinen Beilagensalat in softer Sahnesauce serviert (13,30 Euro). Ebenfalls aus hauseigener Produktion stammten die Spinatknödel (auf der Tageskarte: 9,50 Euro), die gut satt machten, ohne schwer im Magen zu liegen.  Die Portion der Käsespätzle war allerdings zu riesig, um von einem Esser bewältigt zu werden. Der Service bringt aber gerne ein Plastikbehältnis zum Einpacken (gilt natürlich für alle Speisen). Alle Speisen, die dem Label „Naturparkwirte“ entsprechen, sind auf der Speisekarte mit dem entsprechenden kleinen Logo gekennzeichnet. Übrigens gibt es eine riesige Vesperkarte, für die allein sich das Herkommen noch einmal lohnt. Und: der Küchenchef ist selbst auch Jäger!
 
Die Getränke wurden gut gekühlt und sehr frisch serviert. Auch hier wird auf regionale Hersteller geachtet. Sehr günstig sind die Spirituosen aus der Gegend, von denen ich einen Haselnuss-Brand für überraschend günstige 2,50 Euro probiert habe. Leider schien mir dieses Destillat gründlich mit Zucker versetzt zu sein. Etwas schade, auch wenn der betörende „Nutella“-Geschmack noch genügend dominierte. Unumwunden lecker ist dafür der schwäbische Cidre aus Schwarzwälder Streuobstwiesen: sanft moussierend und sehr dunkel, in einer 0,33-Liter-Flasche serviert.  Davon kann man sich ruhig mal ein Kistchen zulegen.
 
Übrigens ist das Lokal ebenerdig und somit barrierefrei erreichbar. Gut zu wissen für Besucher mit Kinderwagen, Rollstuhl oder Rollator. Selbstredend wird das Gasthaus auch von vielen älteren Personen besucht. Lediglich der Zugang zur Toilette schien mir für einen Gast mit Gehstock etwas beschwerlich zu sein.
 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
keine Wertung
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Lavandula findet diese Bewertung hilfreich.

Lavandula findet diese Bewertung gut geschrieben.