Zurück zu Klüver Hafenräucherei
GastroGuide-User: Trüffeline
hat Klüver Hafenräucherei in 23669 Timmendorfer Strand bewertet.
vor 5 Jahren
"Nach einer ca. fünfstündigen Fahr..."

Geschrieben am 04.06.2014
Nach einer ca. fünfstündigen Fahrt an die Ostsee stand uns der Sinn danach ein wenig die Beine zu vertreten und einen kleinen Imbiss zu uns zu nehmen. Eine komplette Mittagsmahlzeit wäre wohl zu viel des Guten gewesen, zumal wir abends noch in einem italienischen Restaurant in Ivendorf bei Travemünde verabredet waren.
Da erinnerte ich mich an die Hafenräucherei, wo wir schon vor X Jahren so köstliche topfrische Fischbrötchen geholt bzw. verspeist haben.
Einiges hat sich seit dem Verändert. Im alten Gebäude bekommt man nun an zwei verschiedenen Theken eine Auswahl von Fischgerichten oder Fischimbiss ,die Räucherwaren findet man nun nicht mehr direkt am Hafen, sondern in einem modernen Geschäft gegenüber auf der anderen Seite der Strandstraße. Wir strandeten in dem Anbau mit Zeltvorbau und Sitzgelegenheiten, wo man nach wie vor frisch belegte Fischbrötchen und keine seit Stunden vor sich hinschlummernde Ware sowie kleine Gerichte bekommt.

Meine bessere Hälfte entschied sich zunächst für eine selbst gemachte Fischfrikadelle im Brötchen, die mit etwas über 3 € aber ihr Geld wert war. Ich entschied mich an dem kalten, nebligen Tag zunächst für die Fischsuppe "Klabautermann" mit Sahnehäubchen, die ordentlich mit Fischstücken und Eismeerkrabben sowie einer dicken Scheibe knusprigen, frischen Baguettes sehr sättigend und wärmend war.
Irgendwie kamen wir mit der Bedienung in´s Gespräch und da Schatz von der Fischsuppe sehr angetan war, bestellte er sich anschließend auch noch eine. Eine weitere Fischsuppe "Bouillabaisse" wurde noch angeboten und ich war sehr versucht, diese einmal im Vergleich zu kosten. "Ist doch nur Wasser, das pullern sie wieder aus", meinte die Frau hinter dem Tresen schmunzelnd, deren etwas schroffe, aber herzliche Art zu dem Imbiss ganz gut passt.
Okay, also nahm ich nach der großen Suppentasse "Klabautermann" auch noch eine Bouillabaisse. Diese schmeckte dezent nach geräuchertem Fisch, war tomatisiert und im Vergleich etwas kräftiger gewürzt sowie mit Wein abgeschmeckt. Sie war genauso reichhaltig wie zuvor probierte.
Ich kann jetzt gar nicht entscheiden, welche Suppe mir mehr zusagte. Die Suppen kosteten jeweils etwas über 4 €.
Überhaupt sind die Preise hier für Ostseeverhältnisse noch moderat. Die Fischbrötchen kosten zwischen ca. 2,30 und 4 €.


Wir waren den gesamten Nachmittag pappsatt !

Anzumerken bleibt noch, dass man für die warmen Speisen ein wenig Wartezeit einkalkulieren muss - die kurz gebratenen Gerichte- wie z. B. Pannfisch - werden frisch zubereitet. Auch die Bratkartoffeln werden aus frischen gekochten Kartoffeln auf Bestellung gebrutzelt. Wer es eilig hat, sollte ein Fischbrötchen bestellen.
Die Preise sind für die Ostsee durchschnittlich.

Yammi, yammi die Fischsuppen und die selbst hergestellte Fischfrikadelle .... ich bekomme schon wieder Appetit darauf. Daher wird die alte Fischräucherei am Niendorfer Hafen, welche mittlerweile in der zweiten Generation geführt wird, bei unserem nächsten Ostseetrip wieder erste Anlaufstelle.
Parken kann man kostenpflichtig auf der gegenüberliegenden Hafenseite.

Mancher würde jetzt sagen "ist okay" , aber aufgrund der Frische der Brötchen und Speisen muss man dem Imbiss 4 verdiente Sternchen widmen.


Foodfotograph findet diese Bewertung hilfreich.

Egon01 findet diese Bewertung gut geschrieben.