Zurück zu el Greco
GastroGuide-User: PetraIO
hat el Greco in 55765 Birkenfeld bewertet.
vor 4 Jahren
"Für mich bitte nicht griechisch… oder doch?"
Verifiziert

Geschrieben am 17.09.2015 | Aktualisiert am 17.09.2015
Besucht am 12.09.2015
Diese Kritik mit herzlichen Gruß an Simone bwz. „Mone“– immer dankbar für einen guten Gastrotipp!


Endlich mal wieder ein Treffen mit unseren Freunden, den Saarschmeckers. Dieses Mal gingen wir auf´s Ganze:
Nicht nur gemeinsam schlemmen, sondern auch anschließendes Abendprogramm! Hierzu schleppten wir die Saarschmeckers kurze Hand mit: Zauberkünstler und Bauchredner Enzo Lorenzo (www.enzotainment.de) stand mit seinem Progamm "Bauchsch(m)erzen" auf der Bühne.


Dies brachte ein sehr frühes Abendessen mit sich, die Öffnungszeit sollte vor 18.00 Uhr liegen um nicht zu hetzen.
Saarschmecker versicherte mir: Im „El Greco“ schmeckt es dir!
Meine Aussage seit Jahren: „Griechisch ist nicht mein Ding“. Die Bekehrung und innerliche Einkehr nahm also ihren Lauf…
Die telefonische Tischreservierung übernahm ich – sehr freundlich, der Herr am Ende der Leitung!


Service:
Mein Mann und ich trafen wenige Minuten vor den Saarschmeckers ein. Freundliche Begrüßung durch den Chef. Er brachte uns in den hellen halbrunden hellen Raum und wies auf den reservierten Tisch.
Er war aufmerksam und sehr freundlich. Wir bestellten schon einmal 1 Flasche Mineralwasser und stöberten in der Karte bis zum Eintreffen der Saarschmeckers.
Wir wurden den gesamten Abend sehr freundlich und aufmerksam bedient. Der Chef des Hauses wurde von weiblichen Mitarbeiterinnen unterstützt.
Schnell füllte sich das Restaurant – schön und ein gutes Zeichen. Lediglich das Abräumen der Teller nach dem Hauptgang ließ etwas auf sich warten. Dies war wohl die Zeit, an dem die meisten Gäste eintrafen.
Da wir ja noch ein „Event“ hatten, zahlten wir bereits kurz nach 19.00 Uhr. Hier eine überaus positive Abwicklung: Kurz die Aufteilung unserer  „Zeche“ abgefragt, bekamen beide Paare einen getrennt gedruckten Kassenbeleg ausgehändigt.


Speisen und Getränke:
Erst mal eine Flasche Mineralwasser, 0,75 l zu € 4,40.
Ich wählte aus der Getränkekarte den einzigen trockenen Weißwein: Kleoni (die Schwester der ägyptischen Kleopatra? Die macht mich vielleicht schöner , jünger und aparter?) Also eine Karaffe 0,25 l zu € 3,50 bestellt und… der war besser als mancher Wein beim Standarditaliener. Zu meiner Optik: Leider meine glatte Fehlinterpretation oder ich hätte mehr trinken müssen!


Mein Mann ganz mutig: „Retsina ist doch typisch griechisch!“ Ebenfalls eine Karaffe 0,25 l zu € 3,50 bestellt. Es ist schon ein ganz anderer Geschmack, dieser geharzte Wein. Aber in diesem Fall unseres seltenen griechischen Essens passend und mal was anderes. Nächstes Mal nehme ich auch Retsina!

Gruß aus der Küche erfolgte als obligatorischer Ouzo. Der war von der Sorte "für Freunde".
Vor fast 15 Jahren, mit meiner besten Freundin auf Rhodos, wies die Bedienung auch auf die heilende Ouzo-Wirkung hin: "Ouzo hilft gegen Allem"... nach 3 weiteren Ouzo der nächste Ratschlag "Zu viel Ouzo machen dicken Kopf an nächsten Morgen". Wir versicherten ihr, dass wir Pfälzer Mädels das vertragen! Ja, die Jahre vergehen.

Zurück nach Birkenfeld:


Bei den Vorspeisen tat ich mir sehr schwer. Alle kalten Vorspeisen fleischlos – mein el dorado!
Ohne „griechisch“-Erfahrung liebäugelte ich mit der Fischrogencreme  Taramas, davon habe ich schon bei unserem Ranking-Griechen-Experte gelesen. Besann mich aber eines Besseren. Wenn schon griechisch, dann die volle Dosis:


Gemischte Vorspeise mit Tzaziki, Taramas, Dolmadakia, Tirosalata, Calamares Salat, Oliven und Peperoni zu € 8,20. Meine Mitstreiter versicherten mir vor der Bestellung, mir zu helfen (die wollten nur schnorren!) .
 
Die servierte Platte war liebevoll angerichtet (s. Foto) und geschmacklich richtig fein! Am wenigsten hat mich Taramas überzeugt, da war wenig Geschmack zu spüren oder ich hatte eine falsche Vorstellung. Gut, daß ich dies nicht als einzelne Vorspeise wählte. Die zarten Calamares und Triosalata (pikante Schafskäsecreme) haben mir am Besten geschmeckt. Dazu wurde frisches Baguette serviert. Eine üppige Vorspeise und ich war den Helfern dankbar.
 
Mein Mann wählte das Knoblauchbrot zu € 3,80. 5 Scheiben, ähnlich Bruchetta. Leider schon etwas angeweicht aber auch gut.
 
Die Hauptspeisen:
 
Meine Wahl: Die Fischplatte mit Seezungenfilet, 2 Scampi (mal eine deutliche Ansage) und Calamaresringe. Dazu hausgemacher Remouladensauce, Salat und Reis zu € 16,20. Den Beilagensalat tausche ich auf erfahrenen Rat der Saarschmeckerin in den griechischen Bauernsalat. Kein Problem, die geringe Differenz von €  1,60 wurde auf dem Kassenbeleg ausgewiesen.


Alles hat richtig gut geschmeckt. Heiß serviert, schön angerichtet. Die hausgemachte Remoulade wirklich hausgemacht, Fisch / Meeresfrüchte saftig und zart. Das feine Fischfilet versteckte sich unter Calamares und Scampi - keine Chance, ich habe es gefunden! Dazu gewürzter Tomatenreis. Der Bauernsalat mit frischen Zutaten und gut abgeschmecktem Essig-Öl-Dressing.


Mein Mann nahm die Scampi mit Pommes frites und Beilagensalat zu € 17,90. Auch er sehr zufrieden mit seiner Wahl.
Der Beilagensalat mit leichtem Joghurtdressing.


Mit unseren Speisen wurden Teller für die Abfälle und Zitronentücher zum Reinigen der Finger gereicht.

Positiv auch: Auf der Homepage sind viele Speisen bebildet. Keine Augenwischerei: Sie werden vor Ort genau so appetitlich serviert!


Ambiente:
Sauber, gepflegt mit typisch griechischen Elementen. Nicht überladen, Tische gepflegt eingedeckt. Frische Blume, Windlicht, Salz und Pfeffer, Papierservietten mit Griechisch-Grundkurs.
Außen gibt es auch schöne Sitzplätze. Für uns war es leider schon zu kühl.
Das Restaurant ist ebenerdig, auch die Toiletten (allerdings ohne Behindertentoilette).

Toiletten ebenfalls sehr sauber, gut belüftet, Wickeltisch für die Kleinen steht bereit. Diverse Macken wurden kaschiert. Völlig ok.


Fazit:
Ich bin bekehrt:
Griechisch  geht doch! Gewusst wo! Das wissen wir jetzt und waren bestimmt nicht zum letzten Ma(h)l im El Greco.
Im anschließenden Abendprogramm wurden die Lachmuskeln gefordert und dies half dem gefüllten Leib (besonders meinem) und natürlich der Seele. Aaahh…. Schön war es!
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 25 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Lobacher und 25 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.