Zurück zu Weinhaus Hess
GastroGuide-User: Dibbegucker
hat Weinhaus Hess in 55457 Gensingen bewertet.
vor 3 Jahren
"Symbiose "HESS" und "ADLER" gelungen"
Verifiziert

Geschrieben am 12.07.2016
Besucht am 08.07.2016 Besuchszeit: Abendessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 32 EUR
Nachdem das Weinhaus Hess unter Beibehaltung des Namens nunmehr sei zwei Monaten vom "Adler-Team" übernommen wurde (siehe Vorbericht), waren wir dort mehrmals zugast, letztmals am 8. Juli. Man kann feststellen, die Symbiose ist gelungen, wenn auch der ein- oder andere Kompromiss eingegangen werden musste. Der fast täglich gut besetzte Parkplatz läßt auf einen regen Publikumsverkehr schließen, was uns auch bei unseren diversen Besuchen bestätigt wurde. Es empfiehlt sich auf jeden Fall eine Tischreservierung. Üblich ist es allerdings auch, sich nach Nachfrage zu fremden Gästen dazu zu setzen. Nicht selten enspinnt sich so nach kurzer Zeit ein lebhaftes Gespräch. Rhoihesse halt!

Essen und Trinken

Wie schon berichtet, wurden Weinhaus- und Adler-Speisekarten in Teilen kombiniert, was einerseits zu einer Bereicherung, z.B. bei den Steaks geführt hat. Andererseits sind einige, für ein Weinhaus eigentlich typische Gerichte von der Karte verschwunden. Zum Beispiel Hausmacher Wurstplatte und Wingertsknorze, eigentlich typisch regionale Gerichte, sucht man jetzt vergebens. Die Hoffnung besteht aber, wenn Küchenchef Torsten von seinen Stammgästen nur lange genug bearbeitet wird, daß sich die eine oder andere Änderung doch noch dursetzen läßt.

Die Weinkarte blieb im Wesentlichen unverändert, wurde jedoch um einige Weine vom Weingut Philipp Schnell aus Zotzenheim ergänzt, die auch schon auf der Adler-Karte zu finden waren. Ansonsten Getränke wie bereits beschrieben.

Bei unserem letzten Besuch hatte ich Flammkuchen klassisch mit Schmand, Speck- und Zwiebelwürfeln, etwas kleiner als von Birgit Hess gewohnt, dafür aber im Preis (€ 7,50) gleich geblieben. Hätte in der Mitte etwas mehr Hitze vertragen können, aber ok. Mylady hatte sich für Schnitzel mit Zwiebelsauce entschieden. Kleiner Hunger, daher Seniorenportion für € 6,00  ,trotzdem blieb noch ein Happs für mich. Könnte ich mir für's nächste Ma(h)l auch vorstellen: Schnitzel Wiener Art (Schwein) mit einer tollen, dunklen Sauce und einer Menge Schmorzwiebeln. Mehr davon und ein paar Scheiben Brot und man könnte auf das Schnitzel glatt verzichten.

Ambiente, Service und Sauberkeit

Hier hat sich seit meiner letzten Rezi praktisch nichts geändert.

Fazit

Für uns sowieso immer wieder.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Lavandula und 9 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Lavandula und 8 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.