Zurück zu Gasthof zu den Drei Linden
GastroGuide-User: besseresser65
hat Gasthof zu den Drei Linden in 99510 Oßmannstedt bewertet.
vor 4 Jahren
"Satt werden und mehr nicht!"
Verifiziert

Geschrieben am 17.04.2016 | Aktualisiert am 18.04.2016
Besucht am 09.04.2016
Nun will ich mich mal wieder zurück melden. Lange Zeit war es mir vergönnt Essen zu gehen.Nun kann ich wieder genießen und das auch in vollen Zügen.

Leider nicht hier, was an der Speisekarte von draußen schon ersichtlich war. Wir Mutti und ich wollten aber eben nur was essen zu Mittag. Das Gasthaus liegt direkt an eine viel befahrenen Bundesstraße 87 mit großzügigem Parkplatz vorm Gasthaus.Wir waren schon etwas spät dran. Gegen 13.45 Uhr betraten wir das Lokal. Es war noch reger Betrieb und wir fanden auch einen freien Tisch. Das Ambiente und die Einrichtung ist so in den 90 er Jahren stehen geblieben. Man finden halt die wunderschönen Holzstühle und Tische die man in der Zeit ganz schick fand.


Chef bedient selber und gab uns auch die Speisekarte. Diese war wirklich sehr übersichtlich und auch schon scheinbar sehr alt. Meine zerlegte sich langsam in ihre Einzelteile.und die Seiten klebten etwas. Na ja wir hatten Hunger. Die Gerichte und die Zutaten sehr einfach gehalten und eben alles was ich zu Hause auch kochen kann. Man findet das Schnitzel in verschiedenen Varianten, Wild, Klöße und es gab auch Strauß. 

Die Preise sind mehr als günstig. Man fand kaum Gerichte die mehr als 12,00 € gekostet haben. Wir bestellten eine Kraftbrühe meine bessere Hälfte ein Schnitzel mit Kroketten und Salat und ich bestellte den Wildschweinbraten mit Rotkraut und Klößen. Bei der Aufnahme der Bestellung vom Chef kam vom Nachbartisch von einer älteren Dame noch mit halb vollem Mund und kauend der Satz ,, Ein Gruß an die Küche, es hat wieder hervorragend geschmeckt" Na das hat uns Mut gemacht mit voller Erwartung saßen wir nun da in einem Gasthaus was so gar nicht unser Geschmack ist.

Nun zu dem Essen was uns serviert wurde. Liebe Leser ich werde diese Thema wirklich abkürzen. Die Suppe roch schon nach Pulver, wurde angerührt in heißem Wasser ein wenig Erbsen und Möhren fertig.Bei dem Hauptgang gehe ich als klarer Gewinner hervor. Mein Wildschwein war heiß Klöße lauwarm natürlich keine selbstgemachten und Rotkraut aus der Dose.Da war ja noch das Essen von Madame. Das war natürlich unterirdisch. Auf dem Teller fand man das Schnitzel, 6 Kroketten eine Scheibe Zitrone und dann der frische Salat. Rums, auf einen Schlag waren wir wieder in die tiefsten DDR Zeiten versetzt. 

Es immer wieder beeindruckend wie doch die Geschmäcker auseinander liegen können. Am Nachbartisch wird schmatzend ein Gruß in die Küche bestellt, wie hervorragend das Essen war und wir zwei fanden es einfach nur schlecht, einfallslos und ohne jegliche Ambition aus der Küche.

Der Eindruck diese Gasthaus nicht wieder zu besuchen machte aus der niedrige Preis von 24,60 € mit Getränken nicht weg. Wir bekamen die Rechnung auf einen Block geschrieben vor dem Tisch geschrieben. Madame hat bezahlt und der Tip viel aus.

Mein Fazit:

Man sollte eben doch nach dem ersten Einduck seine Entscheidung fällen. Mir war es schon nicht wohl dabei nach der Besichtigung der Speisekarte. 2 Faktoren sprachen dagegen. Es war schon sehr spät und wir beide hatten Hunger.
Der Gasthof drei Linden ist so vor 20 , 25 Jahren stehen geblieben, in der Ausstattung und dem Kochen. Man kann dort Essen um satt zu werden, mehr leider nicht.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Lavandula und 7 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Gast im Haus und 5 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.