Zurück zu Restaurant Athen
GastroGuide-User: Sir Lincoln von F.
hat Restaurant Athen in 07381 Pößneck bewertet.
vor 3 Jahren
"Bester Grieche der Umgebung"
Verifiziert

Geschrieben am 08.12.2016 | Aktualisiert am 09.12.2016
Besucht am 08.12.2016 Besuchszeit: Abendessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 38 EUR
Mahlzeit!

Nach langer Zeit gelüstete es uns mal wieder nach griechischer Küche. Darum machten wir uns auf den Weg in dieses schnucklige Lokal namens Athen. Wer mit dem Auto anreisen muss, wird gleich neben dem Restaurant einen großen Parkplatz für sein Gefährt finden. Den Haupteingang muss man nicht suchen......einfach der Nase nach gehen und dem Duft von Gebratenem und Zaziki folgen.
Vorab-Tischreservierung würde ich empfehlen, da dieser Laden gut besucht ist. Zur Abendessenszeit wird die Tür im Minutentakt von neuen Gästen eingerannt. uiuiui  Vor längerem waren wir hier mal zum Mittagessen, da ging es eigentlich vom Platzgehalt her. Apropos Mittag.....um diese Zeit werden hier diverse Gerichte günstiger angeboten als abends.
Was auch noch erwähnenswert ist, wenn man in den warmen Sommermonaten sein Mahl an der frischen Luft genießen möchte, hält dieses Restaurant auch eine kleine Terasse mit mehreren Tischen parrat. Weiterhin gibt es noch einen größeren Nebenraum für hungrige Fussballmannschaften.

Bedienung:
Beim Eintreten wurden wir sehr freundlich von Wirt und Wirtin begrüßt und bekamen sogleich einenTisch zugewiesen. Als wir unsere Speisekarten in die Hände gedrückt bekamen, wurde uns ein Begrüßungs-Ouzo serviert und schon nach Getränkewunsch gefragt. Ehe man Blaubeerkuchen sagen konnte, standen diese auch schon auf dem Tisch. Alle Achtung, das geht ganz schön flott hier! Füllmenge war auch super, alle Gebinde waren über den Eichstrich gefüllt. Daumen hoch!
Auch auf das Essen musste nicht lang gewartet werden. Weiter weg von uns verweilte eine größere Tafelrunde, an der alle Gäste ZEITGLEICH ihr Bestellgut serviert bekamen!!! So muss das sein! Hat etwas Seltenheitswert in unserer Gegend. Leider.

Das Essen:
Verspachtelt wurde: gegrillte Peperoni, Knoblauchbrot mit Käse, Beilagensalat, Mykonosteller mit Folienkartoffel und Bifteki mit Pommes.
Generell kann man hier sämtliche Gerichte mit verschiedenen Beilagen kombinieren. Also nicht nur Standart-Pommes, sondern auch Tomatenreis, Folienkartoffel, Reisnudeln, Kroketten usw.
Es gibt normale Fleischgerichte, Fisch, Überbackenes, Steaks, Rentner- und Kindergerichte oder ganze Platten für mehrere Grummelmägen.
Wer zum Griechen geht, hat sicherlich Bock auf Knoblauch. Wer Bock auf Knoblauch hat, sollte die gegrillten Peperoni probieren! Aaaaalter....das is mal ne mega leckere Knoblauchbombe die es in sich hat. Das ganze wird noch in einem warmen, leckeren Dressing serviert, dass ich gleich mal mein dazugehöriges Brot drin einweichte.
Das Knobibrot ist allerdings auch nicht vom Aroma her zu verachten. Schade das nur 4 Teile auf dem Teller waren.
Als der Beilagensalat auf unserem Tisch landete, tarnte er sich als Standart-Hasenfutter. Aber wenn man das delikate  Dressing mit dem Blattsalat verinnerlicht hat, wartet immer noch im unteren Teil der Schüssel ein Krautsalat, den man so nirgends zu kaufen bekommt. Übelst lecker! Wenn ich als Vegetarier 2. Klasse das sage, heißt das auch was. ;-D
Gottseidank kam recht zügig nach dem Grünfutter unser Hauptgrund des Besuches. Frisch gebratenes und gegrilltes Fleisch!
Meiner einer hat ja schon mehrere griechische Restaurants besucht, aber hier findet man das zarteste und leckerste Gyros der Gegend! Kein Gramm Speck dran, nicht halb verkohlt oder solche Scherze. Einfach perfekt. Das Steak war auch sowas von saftig, zart und im Heidi K-Style(kein Gramm Fett dran)....einsame Spitze. Das Messer ist fast durchgefallen! Klasse gemacht und/oder gute Qualität. Vielleicht kennt ihr das, wenn man Steaks serviert bekommt und am liebsten die Axt zum zerteilen benutzen würde weils einfach nur alte Berta ist. Aber hier scheint der Koch zu wissen was er tut.
Was ich aber bemängeln müsste ist die Menge. Das Stückchen Leber war von der Form her etwas verunglückt und das Steak etwas klein geraten. Besser wäre es, etwas Zwiebel wegzulassen und dafür mehr Steak. Etwas mehr hätte mein Saumagen durchaus vertragen. lol Naja, satt sind wir trotzdem geworden.
Abgerundet wurde unser Abend dann nach Begleichung unserer Schuld, durch ein kleines, rosanes Getränk im Ouzo-Glas. Das bekommt jeder als Rausschmeißer serviert, aber keiner weiß was da leckeres drin ist. Ich kanns auch nicht genau deuten. Schmeckt fruchtig irgendwie und es müsste im Fass verkäuflich sein.^^

Ambiente:
Sehr gemütlich und ansprechend winkt einem schon beim Eintreten der Gastraum entgegen. Hier und da hängen schöne, gemalte Bilder die von der Südsee erzählen. Griechischer Herkunft anmutente Statuen veraten dem Gast, was er gleich auf der Keramik zu Gesicht bekommt. Es gibt verschieden angeordnete Sitzmöglichkeiten, 3 runde Tische für größere Runden und diverse Sitzecken mit zu gemütlicher Polsterung^^
Schön gemacht. Am meisten faszinierte mich diese 5-Liter Ouzo Flasche auf der Theke. hehe

Sauberkeit:
Hhhmm. Gibt nix zu meckern. Tisch war sauber. Besteck auch aber leicht abgenutzt. Vielleicht mal den Salzstreuer abstauben aber ansonsten gabs keine Beanstandungen.

Tja, gelungener Abend würd ich behaupten.


Fazit:
- meiner Meinung nach das beste Griechische Essen der Gegend
-schnelle, freundliche Bedienung
-mittlere Preisklasse (VS 2 - 7 €; HG´s um die 13 €, Steaks teurer; Getränke etwas zu teuer z.B. 0,5er Pils 3,20€)
-ansprechendes Ambiente
-Vampire haben in der Folgenacht keine Chance

Ich werd´s wieder besuchen

MfG Lincoln
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Jens und 5 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Jens und 5 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.