Zurück zu Chinarestaurant Lotus
GastroGuide-User: Dibbegucker
hat Chinarestaurant Lotus in 55411 Bingen am Rhein bewertet.
vor 6 Jahren
"Alteingesessenes Binger Chinarestaurant - Gute chinesische Küche"
Verifiziert

Geschrieben am 27.03.2015
Besucht am 22.12.2014
Allgemein
Das Lotus liegt in der Binger Vorstadt in unmittelbarer Nähe zur Rheinpromenade und von dieser nur durch die linksrheinische Bahnstrecke getrennt. Es gibt einen großen öffentlichen Parkplatz (bis 18:00 Uhr gebührenpflichtig) auf der gegenüberliegenden Straßenseite und weitere Parkplätze sind in der näheren Umgebung vorhanden. Bis zum Eingang sind drei Stufen zu überwinden, für Rollstuhlfahrer also nur mit Hilfe zu erreichen.

Bedienung
Beim Eintreffen wurden meine Frau und ich sehr freundlich begrüßt und an unseren reservierten Tisch gewiesen. Unmittelbar danach kamen die Speisekarten und es wurde angenehmerweise nicht direkt nach einer Getränkebestellung gefragt, so daß wir uns diesbezüglich in aller Ruhe orientieren konnten. Das erste Getränk und auch die Speisen kamen nach angenehmer Wartezeit. Ein Mineralwasser wurde zwar vergessen aber unmittelbar nachgereicht. Leider wurde dann aber nicht mehr nachgefragt, so daß wir für die Folgebestellungen die Bedienung immer herbeirufen mußten. Ob dies Verhalten einer fernöstlichen Zurückhaltung geschuldet ist, vermag ich nicht zu beurteilen. Jedenfalls gingen hierdurch etwa 10,- € Getränkeumsatz verloren. Es standen vier Personen als Bedienung zur Verfügung, wovon drei offensichtlich in der Ausbildung und/oder der deutschen Sprache nur bedingt mächtig waren. Bestellungen wurden deshalb zum Teil an die Servicechefin delegiert. Beim Bezahlen (mit Kreditkarte) wurden wir mit zwei Schoko-Bons und einem chinesischen Kalender beschenkt.

Essen & Trinken
Wir waren schon des Öfteren im Lotus und haben das Essen dort immer sehr genossen, so auch dieses Mal. Nach der Bestellung wurden zwei Aperitifs (Lycheewein) aufs Haus gereicht.

Als Getränke hatten wir Tsingtao-Bier (0,33l € 2,30), Mineralwasser mit einem Stück Zitrone(!) zu € 1,90/0,33l, Portugieser Weißherbst (0,2l € 2,90) und zum Abschluß Espresso (€ 2,10) Das Tsingtao (sprich: Schingtau) ist ein Bier, daß unter Zusatz von Reis gebraut wird, schmeckt leicht und frisch und erinnert im Geschmack entfernt an Kristallweizen. Die Weinkarte bietet leider fast ausschließlich halbtrockene und liebliche Weine von einem einzigen ortsansässigen Weingut an. Ansonsten gibt's das übliche Getränkeangebot und einige fernöstliche Spirituosen.

Unsere Vorspeisen bestanden aus Kung-Fu-Suppe, eine pikant-scharfe Hühnersuppe mit Hühnerfleischeinlage und Juliennes aus chinesischen Gemüsen, sowie einer Spezial-Frühlingsrolle mit einer Füllung aus Krabben, chin. Pilzen und einer leckeren Sauce auf Orangenbasis, beide Vorspeisen für je € 3,90

Als Hauptspeise hatten wir beide das gleiche Gericht: Frühling in Peking , bestehend aus knusprig gebratener Ente mit chin. Pilzen, Sprossen, Zuckerschoten und Weißkohl, noch brutzelnd serviert auf heißen Gußeisenplatten. Dazu eine leckere Sauce und den obligatorischen Reis, das Ganze für je € 14,90

Das ganze Essen hat uns beiden, wie immer im Lotus, außerordentlich gut geschmeckt. Wir sind beide keine Kostverächter, aber meine Frau hat ihre Portion nicht ganz geschafft, will heißen: hier gibt's Portionen, bei denen man auch ohne Vorspeise nicht hungrig nach Hause gehen muß.

Die Speisekarte ist, wie in den meisten chinesischen Restaurants, sehr umfangreich, was sich aber relativiert, weil es oft die gleichen Gerichte sind, die nur mit verschiedenen Fleischsorten angeboten werden. So gibt es auch hier Rind, Schwein, Huhn und Ente und auch einige Fischgerichte.

Auf Wunsch werden auch Eßstäbchen statt des Standardbestecks gereicht und die Suppe ißt man mit den bekannten, kurzstieligen Porzellanlöffeln. Alle Speisen gibt es auch außer Haus - zum Mitnehmen.

Ambiente
Das Ambiente ist so, wie in den meisten chinesischen Restaurants: das obligatorische Aquarium, das gesamte Interieur einschließlich Raumteiler und Decke in rotem Holz, goldfarbene Buddhas und Drachen und Dschunken aus Porzellan als Dekorationsobjekte. Dazu rote Lampions als Zusatzbeleuchtung. Die Tische sind mit Textiltischdecken, einer großen und einer kleineren, die bei Verschmutzung schnell getauscht werden kann, versehen. Ein Kerzenleuchter in Form einer Glastulpe hält ein Teelicht, welches bei Belegung des Tisches von Personal entzündet wird. Es gibt hochwertige Einweg-Servietten aus Vlies.

Sauberkeit
Die Sauberkeit läßt keinen Wunsch offen. Insbesondere auch die Menagen sind einwandfrei sauber und werden offensichtllich nach jedem Gast frisch befüllt. Sauberkeit herrscht auch auf den Toiletten. Diese hätten jedoch, nicht zuletzt aufgrund der vielen gesprungenen Fliesen eine Rundumrenovierung nötig.

Fazit
In Sachen Fernost nach meiner Meinung erstes Haus am Platz. Wir waren schon öfter dort und werden das Lokal auch immer wieder besuchen.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


PetraIO und 5 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Nolux und 5 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.