Zurück zu Cube
GastroGuide-User: Fusion_2006
hat Cube in 70173 Stuttgart bewertet.
vor 6 Jahren
"Vornehm speisen bei bestem Ausblick"

Geschrieben am 01.02.2015
Besucht am 28.12.2013
Es folgt – etwas verspätet – unsere Bewertung des modern reduzierten Cube-Restaurants in Stuttgart. Kurze Vorgeschichte: zu Weihnachten haben mein Freund und ich das Luups Gutscheinbuch geschenkt bekommen. Darin enthalten ein „2 für 1 Hauptgericht“-Gutschein für den Cube. Also lösten wir diesen gleich einige Tage später, am 28.12. ein. Wir trafen uns mit  Freunden im Cube, die ebenfalls das erste Mal dort zu Gast waren. Wir fuhren mit dem Aufzug ins oberste Stockwerk des Glaswürfels und betraten das Restaurant durch eine gläserne Tür, wo wir auf eine – sagen wir mal geschönt – bestimmte, exotische, junge Dame an einem Pult trafen, die unterkühlt unsere Reservierung bestätigte und uns die Jacken und Mäntel abnahm. Sie begleitete uns exakt die halbe Wegstrecke zu unserem Tisch, dann ein Fingerzeig in die entsprechende Richtung – Orientierung jetzt bloß nicht verlieren – viel Glück und guten Hunger Jungs und Mädels - den restlichen Weg mussten wir selbst finden. Gut, dass wir Besitzer GPS-fähiger Smartphones sind ;-) Spaß beiseite! So schlimm war’s nicht, aber wir hätten uns mehr erwartet.


Was im Verlauf des Abends folgte war eine fast durchgängig gekonnte Küchenleistung, ein gut geschulter Service und ein schickes, extravagantes Ambiente. Was das Essen betrifft drifteten die Meinungen leicht auseinander. Die getrüffelte Kürbissuppe mit geräucherter Ente (exakte 5x5 mm Würfel und für mich als Vegetarier ohne Ente) war die beste Variante einer Kürbissuppe, die ich je hatte. 4,8 Punkte ehrlich verdiente Punkte hierfür! Die Hauptspeisen lagen zwischen 4,0 und 4,3 Punkte. Etwa ein Drittel des Preises entfällt definitiv für die Lage des Cube und das Ambiente. Das Rinderfilet für 34,80 Euro wurde mit einer Sauce oberer Durchschnittlichkeit (Sauce kam bei dem anderen Pärchen nicht so gut an) serviert. Das Steak vom Yellow Fin Tuna für 29,80 Euro war im Kern roh und hervorragend zubereitet. Leider schmeckte das Risotto nach Gemüsebrühe. Das Garnelencurry mit Limettenreis hätte 26,80 Euro gekostet. Was für die vegetarische Variante verrechnet worden wäre, habe ich nicht erfahren, da wir ja den Gutschein hatten und so nur einen Hauptgang zahlen mussten. In der Speisekarte ist bedauerlicherweise KEIN einziges vegetarisches Gericht, dafür bot man die problemlose Abwandlung des Garnelen-Currys in ein vegetarisches Curry an, immerhin. Der Gruß aus der Küche kam bei mir ebenfalls als vegetarische Abwandlung an. Der österreichische Herr verhielt sich freundlich, authentisch und angenehm hintergründig. Mit seiner Weinempfehlung hat er bei unserer Freundin eine Punktlandung hingelegt. Das Ambiente ist elegant, keine Frage. Die Bar meterlang mit wechselfarbiger Beleuchtung, die Kellner adrett gekleidet. Dennoch sitzt man hier fast im Dunkeln, weshalb ich keine Fotos hoch laden möchte. Diese sind aufgrund Lichtmangels nicht gut gelungen. Die Anordnung der Tische wäre meines Erachtens zu überdenken. In dem Bereich, in dem wir saßen, kam man sich vor wie Hühner auf der Stange. Dort stehen die Tische zu nah beisammen. Wir konnten von dort aus auf den Schlossplatz und die Lichter sehen. Um ein Vielfaches atemberaubender mag aber sicher der Blick von einem Tisch direkt an der Fensterfront sein. Wir hatten bei telefonischer Reservierung nicht daran gedacht einen solchen zu bestellen.
 
Fazit: man macht nichts falsch, wenn man dort isst, da die Küchenleistung durchaus ein, dem Grad des Restaurants entsprechendes Niveau besitzt. Ich würde wieder dort essen gehen, allerdings nur, wenn ich eingeladen werde. Man zahlt eben für die Lage und den Ausblick auf den Schloßplatz mit.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


AndiHa und 4 andere finden diese Bewertung hilfreich.

TotalLecksch und eine andere Person finden diese Bewertung gut geschrieben.