Zurück zu Zur Alten Wache
GastroGuide-User: Fränkin
hat Zur Alten Wache in 97762 Hammelburg bewertet.
vor 5 Monaten
"Wieder einmal in der Alten Wache - Küchenleistung gut bis sehr gut"

Geschrieben am 09.02.2020 | Aktualisiert am 09.02.2020
Besucht am 08.02.2020 Besuchszeit: Mittagessen 4 Personen Rechnungsbetrag: 57 EUR
Mein Gatte und ich besuchen Restaurants sehr oft mehrmals. Damit wollen wir unsere gesammelten Eindrücke überprüfen und eventuell korrigieren (zum Positiven oder auch Negativen), je nach den dazugewonnenen Erkenntnissen.

Heute besuchten wir mit identischer personeller Gästeschar -mittlerweile insgesamt 303 Jahre alt- nach fast 10 Monaten das Lokal zur Mittagszeit erneut.

Wir fanden direkt vor dem Gebäude einen Parkplatz (ACHTUNG Parkscheibe bitte unbedingt benutzen / Höchstparkzeit 3 Stunden). Über einige wenige Stufen gelangt man zur Eingangstüre. Dort erneut ein/zwei Stufen, jedoch OHNE Geländer! Da gab es bei meiner Mutter (unterwegs mit Gehhilfen) erhebliche Trittunsicherheit, und ich mußte sie stützen. Die Schwiegermutter schaffte es gerade so ohne Hilfe.

Wir hatten telefonisch reserviert und wurden bei unserer Ankunft auch sehr freundlich vom Kellner (Chef ???) begrüßt. Die Gasträume waren noch sehr schwach besucht und wir durften zwischen zwei Tischen wählen. Beide waren auf einem erhöhten Absatz / eine Stufe höher gelegen, auf die uns der Kellner jedoch extra aufmerksam machte.

Am Tisch war für vier Gäste bereits mit Besteck und Servietten eingedeckt, die Tischkerze wurde umgehend angezündet und die Speisekarten wurden gereicht. Eine echte Tulpe in einer Glasvase, ein grauer Tischläufer sowie Salz- und Pfefferstreuer zusammen mit der Kerze machten die Tischdeko aus.

Die Speisekarten waren in dunkelbrauen ledernen Mappen foliert abgeheftet. Leider machten die Mappen schon einen sehr abgegriffenen Eindruck und an den Ecken und Fälzen war die braune Deckschicht teilweise abgeplatzt. Schön sah das nicht gerade aus!

Was noch negativ auffiel, war, dass vor der Eingangstüre auf einer sehr großen Tafel (meist höherpreisige) Tagesgerichte angeboten wurden. Bei unseren vier Karten fehlte sowohl dieses Tagesangebot als auch ein Hinweis daraufhin.

Da stellt sich für mich die Frage, warum der Wirt diese Gerichte im Lokal nicht seinen Gästen schmackhaft macht ???

Die Karte selbst wies ein reichhaltiges Angebot an Antipasti, Salaten, Penne, Pasta, Lasagne, Pizzen, Fleisch- und Fischgerichten aus der italienischen Küche auf. Selbst die Dessertauswahl kann sich sehen lassen. Preislich kann man das Angebot der Hauptkarte als günstig bis angemessen einordnen, genau wie die Einstufung der Getränkepreise.

Meine Mutter wählte eine Pizza (klein) Quattro Stagione aus, wählte aber Peperonici und Paprika daraus ab. Berechnet wurden dafür 7,40 €.
Die Schwiegermutter entschied sich für ein Schnitzel Wiener Art (Seniorenportion) mit Pommes und Beilagensalat für insgesamt 10,90 €.
Meinem Gatten waren die Gerichte der Tageskarte an der Eingangstür ins Auge gestochen und seine Wahl fiel auf die dort angebotene Dorade (Orata alla Griglia) samt Grillgemüse und Beilagensalat für 18,20 €.
Ach so, ich hatte ja auch ein Essen: Die Pizza Contadina (klein) zu 6,40 € tat es für meinen kleinen Hunger.

Die georderten Getränke
1x 0,7 ltr Bad Brückenauer Mineralwasser medium  zu 3,80 €,
1x 0,5 ltr Hefeweizen alkoholfrei       zu      3,40 € und
1x 0,2 ltr Apfelschorle                       zu      2,00 €
kamen gut gekühlt schnell zu uns an den Tisch.

Während der recht kurzen Zubereitungszeit der Gerichte füllte sich mittlerweile der Gastraum mehr und mehr mit Gästen.
Zuerst kamen die beiden Beilagensalate an den Tisch. Sie waren sortenreich in einem tiefen Teller mit knapp ausreichendem aber schmackhaften Dressing zubereitet.
Die Hauptgerichte kamen fast zeitgleich (drei zusammen, die Dorade etwas später). Schön, dass die Pizzas bereits vorgeschnitten platziert wurden und der Kellner dies auch extra erwähnte.
Beide Pizzen waren geschmacklich sehr gut, der Teig kross gebacken, ordentlich belegt und auch als kleine Portionen sättigend ausgelegt.
Das Schnitzel der Schwiegermutter (Seniorenportion) war von der Fleischgrösse so groß, wie mancherorts eine GANZE Portion. Mit dem Salat und der großen Portion Pommes mehr als sättigend für die 89-jährige Dame. Mindestens ein Drittel des Schnitzels liess sie sich vom freundlichen Kellner in Alufolie zum Mitnehmen einpacken.
Zum Fischgericht meines Mannes: Der Beilagensalat entsprach exakt dem, was die Schwiegermutter zu ihrem Schnitzel erhalten hatte. Als weitere Beilage gab es einen tiefen Teller gefüllt mit diversen frischen knackigen Grillgemüsen. Die Dorade wurde separat auf einem Extrateller mit einem Zitronenachtel ohne störendem Zierrat serviert. Mein Mann genoß sein Gericht sichtlich und lobte sowohl Salat, Gemüse und die Zubereitung des Fisches.

Je 1 Espresso für den Gatten und mich  zu je 2,20 € rundeten unseren Aufenthalt ab, da für ein Dessert keine Kapazitäten im Bauchraum mehr frei waren.

Zu den Toiletten geht es zunächst ebenerdig durch einen z.T. als Abstellraum genutzten Flur und dann hinunter in den Keller. Sauberkeit? Kein Problem! Trotzdem, der Abstellflur trübt doch sehr den Gesamteindruck.
Aber keine Angst: Für Gehbehinderte gibt es am Flurende im Geschoss der Gasträume eine sehr geräumige Behindertentoilette!

Fazit: Ein sehr freundlicher und aufmerksamer Service, ordentliches Essen zu günstigen Preisen, was will man mehr?

Besuchsnachweis: 08.02.2020 Tisch : 11    Gast    --   13:08 Uhr  Werner  /  Marco  Gesamtsumme: 56,50 €.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Jens und 14 andere finden diese Bewertung hilfreich.

enjaunddusty und 14 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.