Zurück zu Osteria del Corso
GastroGuide-User: kgsbus
hat Osteria del Corso in 51465 Bergisch Gladbach bewertet.
vor 1 Monat
"Bei Sonne im Freigelände ein schöner entspannter Mittag"
Verifiziert

Geschrieben am 28.05.2020 | Aktualisiert am 28.05.2020
Besucht am 18.05.2020 Besuchszeit: Mittagessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 129 EUR
Allgemein 1

Wie fühle ich mich als Mensch, dem „Genießen“ eigentlich ein Lebensmotto bedeutet? Außer Essen und Trinken leiste ich mir kaum andere Dinge, die für viele wichtig sind.
Ich habe kein Auto, kein Handy und bin auch sonst recht unmodern. Mache keinen Urlaub im engeren Sinn. Ich besuche einen bestimmten Ort, weil man in meinen Augen dort vor allem gut genießen kann. Ich schaue mir dann dort auch gerne Kirchen, Konzerte, Kinos, Museen oder andere Sehenswürdigkeiten an. Ich möchte die Erlebnisse jedoch unbedingt mit anderen teilen (Familie, Freude).
Bin ich also froh, dass Geschäfte und Lokale wieder mehr öffnen? Ja!; aber wie ist die Auswirkung: Wenn ich mir ein „Bein“ breche, dann geht es mir nach der Heilung anders als vorher. Nun haben alle Menschen Einschränkungen und Behinderungen erlebt!
Also bin ich mir unschlüssig, wie es weitergeht:

anders

mir ist so anders
als mir war
als mir noch nicht
so anders war
wie war dir denn
als dir noch nicht
so anders war
wie eben jetzt
als mir noch nicht
so war wie jetzt
war mir ganz anders
bis zuletzt
wann war zuletzt
dass dir noch nicht
so anders war
wie eben jetzt
immer war mir
bis knapp zuvor
ganz anders
ohne übergang

(Ernst Jandl)

Allgemein 2

Besonders Jahrestage feiern wir gerne am konkreten Datum mit einem gemeinsamen Essen in einem Restaurant an einem ausgewähltem Ort. - Das hatten wir dieses Jahr schon abgeschrieben. Schließlich brach die Pandemie in unser Leben. Nebenbei war es auch noch ein Montag und da haben viele Betriebe ihren Ruhetag.
Als dann die Lockerungen in NRW bekannt gegeben wurden, gab es etwas Hoffnung. Aber eigentlich hatten wir auch viel Angst vor einem Besuch in geschlossenen Räumen und mit den vielen Vorschriften.
Da fand ich auf der Homepage von einem uns gut bekanntem italienischen Restaurant den Hinweis, dass sie just am Montag, den 18. Mai zum ersten Male wieder öffnen:


HURRA HURRA!!
DER TAG DER WIEDER-ERÖFFNUNG IST ENDLICH DA!

 
Liebe Gäste und Freunde der Osteria,wir freuen uns sehr, Ihnen allen mitteilen zu dürfen,
dass wir unsere Tür wieder für Sie geöffnet haben!

Um einen reibungslosen Ablauf für alle zu gewährleisten, bitten wir Sie vorab um eine telefonische Tischreservierung.
Sie haben die Möglichkeit ein ,,Kulinarisches Zeitfenster" zu reservieren:



Montag-Samstag (Dienstag Ruhetag)
 
12:00-14:00 Uhr
(Pause)
17:00 - 19:00 Uhr
18:00 - 20:00 Uhr
19:30 Uhr - 22:00 Uhr
20:30 Uhr - 22:00 Uhr



Sonn- und Feiertage (durchgehend geöffnet 12:00-21:00 Uhr)
 
12:00 - 14:00 Uhr
13:00 - 15:00 Uhr
14:30 - 16:30 Uhr
15:30 - 17:30 Uhr

17:00 - 19:00 Uhr
18:00 - 20:00 Uhr
19:30 - 21:00 Uhr



AUßER-HAUS-SERVICE
 
Für diejenigen die Ihre Speisen lieber zu Hause genießen möchten, bieten wir weiterhin unseren Außer-Haus-Service am ToGo-Fenster an.

Also habe ich für Montag einen Tisch für zwei bestellt; der Wetterbericht versprach einen sonnigen Tag und so konnten wir auch noch im Außengelände sitzen.

Ambiente

Die Tische waren weit auseinander aufgestellt; jedoch relativ spartanisch eingedeckt. Aber das war durch die umfassenden Vorgaben zur Hygiene nicht anders zu erwarten gewesen.



Sauberkeit 

Das Lokal war tatsächlich gut vorbereitet. Am Eingang stand auf einem Schild, dass man sich die Hände desinfizieren soll und dann auf den Service warten soll.
So kam es auch wir wurden von weitem freundlich begrüßt und nach draußen ins freue Gelände geführt.
Der Hof ist recht groß und die Tischen standen recht weit auseinander. Die Karte (ein Blatt) lag auf dem Tisch, das Besteck unter einer Abdeckung. Die Zettel für die Daten (Name, Adresse etc.) lag bereit und die Belehrung über die Verwendung der Angaben war auch vorhanden.

Sanitär

Die Wege zur Toilette waren frei und im Waschraum je nur eine Türe für Damen bzw. Herren geöffnet.

Service

Wir waren mittags die ersten und auch einzigen Gäste. Wir konnten uns gut auf Abstand mit dem Kellner (älterer Herr mit Maske) und der Juniorchefin (ebenfalls mit Schutz und Handschuhen) unterhalten bzw. die Bestellungen aufgeben.
Am ersten Tag war die Karte allein schon wegen der Unsicherheit, ob viele Gäste kommen, von den Zutaten her knapp gehalten. Aber durchaus ausreichend.

Die Karte(n)

Der Kellner entschuldigte sich sogar für die kleine Auswahl. Aber sie war vernünftig aufgebaut und bot somit genug Möglichkeiten.
Wir waren froh an der Luft zu sein und an unserem Tag etwas entspannen zu können. Was will man mehr, als bei schönem Wetter unter einem Sonnenschirm im angenehmen Schatten zu sitzen.
Maske runter und durchatmen.

Auch wenn wir nicht besonders auf Prosecco stehen, fanden wir das Prickelwasser heute angemessen.

Das Brot war zwar nur langweiliges Stangenweißbrot; aber mit Olivenöl getränkt, war es in Ordnung.

Die verkosteten Speisen 

gemischte Vorspeisenplatte (klein)

Da wir mehrere Speisen probieren wollten, bestellten wir zuerst die gemischte Platte mit gegrilltem Gemüse, Mozzarellabällchen, Parmesanspänen, Tintenfischstückchen, etwas mariniertem Rind, rohem Schinken und einem Klecks Vitello tonnato.

Das war gut angemacht und ordentlich zubereitet. Das hätten wir auch selber ähnlich hergestellt; aber wir wollten ja auch endlich nicht mehr nur am eigenen Herd stehen.

Riesengarnelen

Um noch mehr Meer zu verkosten wählten wir dann noch eine Portion Garnelen. Sie waren gut gegart und würzig angemacht worden. Wir waren schon recht zufrieden.

Lachs

Die Hauptspeisen waren jeweils mit mediterranem Gemüse und Rosmarinkartoffeln ergänzt.
Das Gemüse erinnerte an Ratatouille. Es war perfekt gebraten und mutig gewürzt. Es war für uns besonders gut gelungen und machte Spaß.
Die Kartoffeln waren wohl leicht gekocht und dann etwas in der Pfanne angebraten worden. Sie waren daher außen leicht knusprig und innen weich und geschmackvoll. Das „Fleisch“ hatte einen satten Gelbton. Auch diese Beilage war und willkommen.

Der Lachs war auf der Haut gebraten. Sie war knackig und mit krossen Bröseln garniert. Das Fleisch war noch saftig; aber für unseren Geschmack etwas zu lange in der Pfanne gewesen. Dadurch waren die Lamellen etwas fester und nicht glasig – vielleicht war das jedoch so gewollt; denn viele Menschen mögen Fisch nur durchgebraten.

Ingesamt war der Teller also eine erfreuliche Angelegenheit.

Saltimbocca

Die Beilagen waren wie oben beschrieben – also richtig lecker.
Beim Fleisch war nicht gespart worden. Es gab drei Fleischstücke. Sie waren mit etwas Salbei und viel Schinken belegt. Die Sauce war relativ kräftig und hatte angenehme Weinnoten.
Auch hier hätte das Fleisch für uns weniger lange in der Pfanne sein müssen.
Doch insgesamt hat uns der Klassiker auch zugesagt.

Käseplatte (klein)

Da bei den süßen Nachspeisen „nur“ Eis und etwas Obst zur Wahl standen, haben wir lieber Käse genommen. Wir fanden das völlig in Ordnung am ersten Öffnungstag nicht zu viel anzubieten.

Auf der Platte lagen Stücke von Parmesan, etwas Pecorino und Weichkäse. Zusammen mit Brot und einigen Früchten auf dem Teller war das ein ordentlicher Abschluss.


Ein starker Espresso bildete dann den Abschluss. Wir waren rundum zufrieden und haben die Zeit auf der Terrasse entspannt genossen. Der Besuch hat uns darin bestärkt, weitere Lokale in der Stadt zu besuchen.
Wir sind auf dem Rückweg daher in die Eisdiele am Weg gegangen und haben draußen ein Spaghetti-Eis genossen.

Getränke

Prosecco

San Peegrino – 0,75 l

Lugana - Cantina Franzosi -Lombardei

Syrah - Vigneti Zabù - Sizilien

Moscato d'Asti - Piemont

Espresso

Preis-Leistungs-Verhältnis

völlig in Ordnung

Fazit

Wir haben zaghaft das Lokal betreten. Aber mit der Zeit haben wir uns recht wohlgefühlt. Es war insgesamt anders; aber gut – gepflegte Lokale, die auch noch die Vorschriften einhalten, sind für uns wieder besuchenswert:
https://www.youtube.com/watch?v=t99KH0TR-J4

(1 – sicher nicht wieder, 2 – kaum wieder, 3 – wenn es sich ergibt wieder, 4 – gerne wieder, 5 – unbedingt wieder – nach „Kuechenreise“)

Datum des Besuchs: 18.05.2020 – mittags – zwei Personen

Meine Genießer-Erlebnisse stehen auch bei http://kgsbus.beepworld.de/archiv.htm
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Lavandula und 20 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Siebecko und 21 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.