Zurück zu Soulfood
GastroGuide-User: Kiwikatze
hat Soulfood in 37073 Göttingen bewertet.
vor 5 Jahren
"Außergewöhnliche afrikanische Gerichte in Bioqualität- leider war es nicht unser Geschmack... Nur Barzahlung!"
Verifiziert

Geschrieben am 25.03.2016 | Aktualisiert am 25.03.2016
Besucht am 02.02.2016
3 Personen, Abendessen; 2 Gänge + TG (1 Person) 21,50 €


Allgemein
Schon seit meinem Umzug nach Göttingen reizte mich das "Soulfood". Hier wird eine kleine Auswahl an regelmäßig wechselnden afrikanischen Gerichten in Bio-Qualität von einer Dame zubereitet, die zugleich Inhaberin, Servicekraft und Köchin ist. Auf der facebook- Seite steht immer aktuell, welche Gerichte gerade angeboten werden. Meine Freundinnen und ich waren gespannt, was wir heute wohl probieren dürften.
Wir hatten für 19.30 Uhr für drei Personen reserviert.

Ambiente
Die Farbe neongrün dominiert - mir war es zuviel. Die Tische sind aus schwarzem Holz mit passenden schlichten Stühlen, Tischdecken gibt es nicht. An den Wänden hängt farbenfrohe, afrikanische Kunst, die Lampen sind aus Kokosnüssen gefertigt und mit schwarz kombiniert. Die Küche ist offen und man kann der Köchin bei der Zubereitung zuschauen. Ich fand es ziemlich grell und ungemütlich. Ich habe mich leider nicht wohl gefühlt. Wir waren auch leider die einzigen Gäste. Ich hatte aber das Gefühl, dass die Inhaberin eine wahrhaftige Afrikaliebhaberin ist und das ist zwar nicht mein Geschmack, aber ich verstehe es.

Service
Die Inhaberin serviert selbst und das ist oft etwas ungelenk. Das finde ich nicht schlimm, sie macht es dadurch wett, dass sie gerne berät. Die Getränkeauswahl ist, wie auch die Gerichte, bio und deshalb gab es auch keine normale Cola für meine Freundin. Ich habe eine Art Schorle getrunken.
Der Bezahlvorgang war etwas schwierig. EC-Zahlung ist nicht möglich. Meine Freundin musste noch Bargeld holen, eine richtige Rechnung gab es leider nicht.

Essen
Die Anzahl der Gerichte ist klein und alles wird frisch zubereitet. Wir wählten als Vorspeise:
Ghanaische Kelewele   4,10 € (Frittierte Kochbananenscheiben mit pikanter Sauce aus Tomaten (Bio) und Tamarinden) - Interessante Kombination aus süß und herzhaft, hat mir gut geschmeckt.
Gerichte wie Pfannkuchen aus Bohnen oder Belugalinsensalat sind andere Vorspeisen, die auf der Karte standen.
Als Hauptgericht wählte meine Freundin: Hot Chickenwings mit Southwestern Coleslaw und Cornbread (14,50 €) - Ich habe nur das Cornbread mit der Soße probiert und fand die Kombination außergewöhnlich, meiner Freundin hat nur das Fleisch probiert und fand es wohl ganz gut. Das Gericht sah allerdings sehr appetitlich aus.
Eine andere Freundin wählte eine Variante mit Fisch von meinem Gericht: Nigerianische Peppersoup (Pikanter Schmortopf aus Rindfleisch, Süßkartoffeln, Paprika, Okra, Möhren (Bio), Crayfish, Bitterleaf und Minze mit Gari aus Cassata (13,50 €)). Für alle, die n icht wissen, was Crayfish ist: Es ist Krebs! Ich fand die Kombination aus Schalentier und Rindfleisch mit Süßkartoffeln etc. etwas gewöhnungsbedürftig und so hat es für mich dann auch geschmeckt.  Auch Gari (Maniok) ist wirklich nicht mein Ding, irgendwie klebrig und nichtssagend. Es hat mich nicht wirklich umgehauen und leider auch nicht überzeugt. Die Kombination war für mich einfach nicht befriedigend.

Auf einen Nachtisch haben wir verzichtet.

PLV
Die Portionen sind normal groß, mit sehr großem Hunger wird man hier wahrscheinlich nicht ganz satt. Das Preisniveau ist als gehoben anzusehen.

Sauberkeit
Alles war sauber, es gab nichts zu bemängeln.

Fazit

Wer gerne etwas wirklich Außergewöhnliches ausprobiert, ist hier genau richtig. Das Essen ist frisch gemacht und in Biuo-Qualität. Mir hat leider weder die Einrichtung besonders gefallen noch konnte mich das Essen total überzeugen. Auch das PLV ist für mich etwas zu hoch angesetzt.
Wir werden wohl leider nicht wiederkommen.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Jens und 31 andere finden diese Bewertung hilfreich.

DerBorgfelder und 30 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.