Zurück zu Bistro Westminster
GastroGuide-User: Ehemalige User
hat Bistro Westminster in 20459 Hamburg bewertet.
vor 5 Jahren
"In dem Lokal kann man sich wohlfüh..."

Geschrieben am 31.05.2014 | Aktualisiert am 31.05.2014
In dem Lokal kann man sich wohlfühlen. An der Einrichtung, dem Ambiente und den sanitären Einrichtungen gibt es nichts zu deuteln. Das Westminster ist freundlich und gemütlich eingerichtet, sehr gelungen. Ich würde hier jederzeit wieder einkehren. Um ein Bier oder zwei zu trinken. Zum Essen eher nicht.

Vielleicht habe ich ich mit meinem Gericht einfach Pech gehabt oder bin einfach kritischer als Andere, denn die anderen aus meiner Truppe waren ja weitgehend zufrieden mit dem Essen.

Mir hat es einfach nicht geschmeckt. Nun kann man sagen, bei günstigen 9,90 € für Schweinemedaillons mit Bratkartoffeln und Pilz-Apfel-Soße kann man nicht so große Ansprüche stellen. Munden soll es trotzdem. Und das geht halt nicht, wenn das Fleisch offenbar eine zeitlang in der Pfanne vergessen wurde und trocken und zäh gebraten ist. Und die Convenience-Bratkartoffeln aus der Tüte haben gar nicht meinen Vorstellungen dieser von mir sehr geschätzten Füllbeilage entsprochen.

Sinngemäß: "Dann hätten Sie eben telefonisch vorbestellen müssen." Als irgendwo zwischen ungeschickt ausgedrückt und schroff abgebügelt habe ich diese Ansage des Mitarbeiters empfunden, als er uns erläuterte. dass das Labskaus, auf das einige sich gefreut hatten, ausverkauft sei. Den Ton fand ich völlig daneben.

Die Begründung, das Hauptgeschäft fände tagsüber statt und man koche nur soviel frisch, wie im Tagesgeschäft benötigt wird, finde ich nicht akzeptabel. Wenn man auf der Homepage schon eine Wochentagskarte veröffentlicht, sollte man die offerierten Gerichte auch den ganzen Tag verfügbar haben. Oder die angebotenen Gerichte ausdrücklich als Mittagstisch deklarieren.

Ergänzend zum Web-Angebot: Eine derart deutliche Abweichung der Internetpreise zur Speisekarte vor Ort, natürlich nach oben, geht überhaupt nicht. Das ist nicht in Ordnung. Ein weiterer - kleiner - Kritikpunkt, der aber nichts mit meiner Wertung zu tun hat: Die Schrift der Speisekarte ist im offensichtlichen Bemühen, alles auf einer Seite unterzubringen, derart klein, dass ich wirklich Mühe hatte, sie zu lesen.

Zum Service, den ich wohl ebenfalls etwas anders als meine Mitstreiter empfunden habe. Klar, ich habe mein Bier immer umgehend bekommen, wenn ich eins bestellt habe. Nachdem die Order jeweils wortlos, mit einem Kopfnicken, entgegen genommen wurde.
Der Kellner (Chef?, man weiß es nicht) hat auf mich den ganzen Abend einen uninteressierten lustlosen Eindruck gemacht. Kein verbindliches Wort, kühl und distanziert.

Insgesamt, trotz der wirklich netten Location, Gesamtnote drei.