Zurück zu Teehaus
GastroGuide-User: Vully
hat Teehaus in 70184 Stuttgart bewertet.
vor 4 Jahren
"Chillen mit Blick auf Stuttgart und doch entrückt im Teegarten statt Biergarten"
Verifiziert

Geschrieben am 16.02.2016 | Aktualisiert am 16.02.2016
Da das Stuttgarter Teehaus wegen seiner spektakulären Lage, leicht erhöht über Stuttgart im Weißenburgpark, in Blickweite der hektischen Stadt und gleichzeitig als Ruhepol entrückt, für lockere Geselligkeit oder auch zum Chillen sehr beliebt ist, möchte ich hiermit den optischen Eindruck zumindest ansatzweise mit meinen Bildern beisteuern.
 
Bereits vor 3 Jahren, zum 100 jährigen Bestehen des Teehauses, hat hier in GastroGuide Mitglied „Minitar“ in seinem Erfahrungsbericht die wesentlichen Merkmale geschildert.
 
Wie es sich für ein Teehaus gehört, gibt es eine ansehnliche Auswahl von schwarzen, grünen und Früchtetees, sowie Cross-Over Snacks, bei denen auch die schwäbischen Klassiker wie Maultaschen etc. angeboten werden. Und natürlich auch Wein, Bier und alkoholfreie Getränke sowie Kaffee und Kuchen am Nachmittag. An den 30 Plätzen im Jugendstil-Pavillon und 200 auf der Terrasse gilt Self-Service. Allerdings gibt es bei schönem Wetter und großem Andrang schnell die üblichen Probleme an der Bedientheke, die Wartezeiten nehmen zu und die Freundlichkeit ab. Die eher durchschnittliche Qualität der Gerichte ist hier jedoch Nebensache, wichtiger ist einander oder die Umgebung zu sehen und in der etwa fünf Hektar großen Grünanlage die Ruhe zu genießen und zu entspannen.
 
Sehr beliebt sind auch Feste im Teehaus Pavillon oder dem Marmorsaal unter dem Teehaus, dort sind auf Kundenwunsch dann Catering Menüs jeder Preisklasse möglich – habe ich bisher jedoch weder ausgerichtet noch als Gast genossen.
 
Ein schöner Treff- und Aussichtspunkt abseits der Großstadt.
 
Anmerkung:
1913 wurde das Teehaus im Auftrag des Industriellen und Antikenforschers Ernst von Sieglin von dem Architekten Heinrich Henes im Park der Villa Weißenburg errichtet.
1987 das Teehaus wurde aufwändig unter der Schirmherrschaft des Fördervereins Alt Stuttgart unter dem Vorsitz von Peter Wetter renoviert. Dabei wurde auch die herrliche Deckenbemalung von Julius Mössel komplett saniert.


kgsbus und 12 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Huck und 8 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.