Taj Mahal
(1)

Viktoriastraße 71, 44787 Bochum
Restaurant Biergarten Take Away
Zurück zu Taj Mahal
GastroGuide-User: Gut-und-gerne
hat Taj Mahal in 44787 Bochum bewertet.
vor 5 Jahren
"Großartiger Inder in Bochum (BermudaDreieck)"

Geschrieben am 18.02.2015
Besucht am 30.12.2014
Allgemein

Mein erster Besuch. Das Taj Mahal ist ein sehr ansprechendes Restaurant mit indischer Küche (überwiegend punjabi aber auch singhalesisch) und liegt am Rande des Bermudadreiecks. Es ist trotz einiger Kritikpunkte (die überwiegend dem Service zuzurechnen sind) sehr zu empfehlen. Ich werde jedenfalls bald wieder dort hingehen, wenn ich mich als "Dortmunder" mit Bochumer Freunden treffe.
Das Restaurant ist in der ersten Etage; also, nicht übersehen!
Das Treppenhaus ist nicht sehr einladend - und ich glaube es gibt keinen Fahrstuhl; ist also nicht behindertengerecht.
Die Preise sind (für indische Restaurants) nicht neidrig, stehen aber in einem guten Verhältnis zur Leistung.

Bedienung
Als wir gegen 13h ankamen, waren nur einige Tische (3 von 15?) besetzt. Wir hatten für 4 Personen reserviert. Es war nur eine Servicekraft anwesend, die aber telefonierte. Als nach 1 oder 2 Minuten immer noch niemand erschien, der uns einen Tisch zuwies, setzten wir und an den Tisch, auf dem ein "Reserviert"-Kärtchen stand. Die zweite Servicekraft kam dann etwas später hinzu.
Ich hätte als Durchschnitt gerne 3,5 Sterne dür die Bedienung gegeben, nämlich 2 Sterne für die europäische Kraft und 5 Sterne für die überaus freundliche, höfliche, aufmerksame und hilfreiche asiatische Mitarbeiterin. Letztere spricht und versteht deutsch perfekt, erstere hat Verständigungsprobleme. Alle Positionen der Speise-/Getränkekarte haben zwar Nummern nach denen man einfach bestellen kann, aber Rückfragen zur Zubereitung oder Sonderwünsche werden von der europäischen Mitarbeiterin nur unzureichend und schwer verständlich kommentiert.
Als problematisch empfand ich als Gastgeber die lange Wartezeit (trotz Nachfragen fast 1h) zwischen Vor- und Hauptspeise. Natürlich haben wir uns nicht gelangweilt, weil die Unterhaltung vortrefflich war; aber ich finde es einfach nicht akzeptabel, zumal eine von uns noch einen Nachmittagstermin hatte.

Das Essen
Speise- und Getränkekarte
Die Auswahl der Speisen ist (wie in den meisten indischen Restaurants) sehr umfangreich und könnte "Neulinge" in Entscheidungsnot bringen. Sie ist aber auch sehr abwechslungsreich, obwohl die Hauptzutaten in vielen Fällen ähnlich sind - aber eben die Zubereitungsart und die Würzung unterschiedlich ist.
Vorspeise
#51 der Karte, "Vegetarische Vorspeisenplatte für 2 Personen und verschiedenen Dips, sowie Papadam" € 13.00
Wir wollten nur mit einer Kleinigkeit zum Knabbern beginnen, um die Zeit bis zum Hauptgericht zu überbrücken; deshalb bat ich um eine Vorspeisenplatte für 3 Personen. War aber nicht möglich, entweder für 2 oder für 4 Personen; so haben wir uns die zweier-Platte zu viert geteilt. Diese Unflexibilität bin ich in Restaurants mit ethnischer Küche überhaupt nicht gewöhnt, zumal es sich um einzelne Teile handelt (Papads, Samosas und Pakoras mit Dips), die man in beliebiger Anzahl servieren kann.  --  Geschmack und Qualität sind sehr gut; zu empfehlen!
Hauptgerichte
#149, "Spezial Garnelencurry", in Butter gebraten, mit frischem Ingwer, Knoblauch und Kräutern, in Tandoori Masala-Sauce. Serviert mit Batura. € 18.90
#85, "Chicken Tikka Masala", mit frischem Ingwer in Butter und Tandoori-Joghurtsauce gebraten, mit Bombay Kartoffeln und dazu Laccha-Salat. € 16.50
#72, "Beigan Thali", deftig gebratene Auberginen mit frischem Ingwer, Knoblauch und Kardamom in Ei-Tomaten-Tamarindsauce. Serviert mit Batura. € 14.90
#125, "Gosht Khumbi" Rind gebraten mit Champignons, Knoblauch, Ingwer in Kokosnuss-Tomaten-Sahnesauce. Serviert mit Batura. € 17.20
Getränke
Sekt (einfach) EUR 2,50, Selters (0,75l) EUR 5,50, Mango Lassi (0,3l) EUR 3,00
Da in unserer Gruppe zwar jeder "sein" Hauptgericht selbst wählt, aber auch alle untereinander probieren lassen (bzw. teilen), bekam jede(r) ein gutes Gefühl für die vier Gerichte. Der Einfachheit halber kommentiere ich aber nur "pauschal". Alle Gerichte (Curries) sind auch tatsächlich geschmacklich eigenständig und deshalb sehr unterschiedlich. Alles ist frisch angerichtet, duftet herrlich und ist durch und durch köstlich! Der Basmatireis ist angenehm trocken und körnig. Das "Hausbrot" (Batura) ist zart und schmackhaft, eingnet sich sehr gut zur Aufnahme der Speisen - sofern man mit der Hand essen möchte. Ich persönlich bevorzuge Naan (bzw. Garlic Naan), das aber nicht angeboten wird. Ich habe deshalb aber nicht gelitten:-).
Die Gerichte wurden in den Schärfegraden zwischen 1 und 3 (von 6) bestellt, unterschieden sich effektiv in der Schärfe tatsächlich nur in Nuancen.
Die Qualität des Essens hat das Manko im Service wettgemacht.
Die 5 Sterne stehen für das hohe Niveau des Taj Mahals unter den indischen Restaurants, sind also relativ zu sehen.

Das Ambiente
Die Einrichtung und die Dekorationen im ersten (Haupt-)Raum sind ansprechend indisch, nicht zu überladen. Die Deko im zweiten Raum ist eher "geschmacksneutral". Das Mobiliar ist schwarz lackiert und macht auch einen indischen Eindruck. Die Stühle könnten etas bequemer sein, haben uns aber nicht zum verfrühten Aufbruch veranlasst; immerhin haben wir es mittags fast 3h "ausgehalten".
Die Atmosphäre ist insgesamt angenehm und nicht zu laut, obwohl sich der erste Raum in der zweiten Mittagshälfte gut gefüllt hatte. Dabei unterstützt optisch und akustisch jeweils ein Paravent auf beiden Seiten - etwa in der Mitte des länglichen Raums.
Alle Tische im ersten Raum waren sehr ordentlich eingedeckt.

Sauberkeit
Tische, Stühle, Gläser, Bestecke sehr sauber und gepflegt!
Toiletten einfach, aber sehr sauber.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Jens und 3 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Jens und 3 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.