Zurück zu Deutsches Haus
GastroGuide-User: Gernundgut
hat Deutsches Haus in 56244 Helferskirchen bewertet.
vor 5 Jahren
"Schnitzel und Schlachtplatten satt"

Geschrieben am 22.01.2015
Besucht am 08.09.2014
Ein Familienbetrieb in einem alten Haus kurz vor dem Ortsausgang Richtung Siershahn, innen jedoch trotz dunklerem Holz recht hell: der aufgepeppte Internetauftritt hatte Lust gemacht auf deutsches Essen, und das Schlachtfestwochenende kam da gerade richtig.

Bedienung

Die anfängliche Begrüßung war etwas verhalten, wir hatten nicht reserviert, bekamen dann aber schon einen eingedeckten Tisch im Nebenraum zugewiesen. Wie inzwischen üblich, kam die Frage nach den Getränken, die Schlachtfestkarte lag schon auf dem Tisch. Aufgrund des begrenzten Speiseangebotes durfte sich mein Gehirn erholen, kein passender Wein musste gefunden werden. Vielmehr gab es sogar dunkles Erdinger Weißbier und Cola. Schnell kam der kleine gemischte Salat und wenige Minuten später das Essen.

Das Essen
Unsere Wahl war auf die Hausmachersülze mit Bratkartoffeln und das Schweineschnitzel mit Champignonsoße und Pommes Frittes gefallen. Die Remoulade war offensicht- und geschmacklich nicht den eigenen Töpfen oder Schüsseln entsprungen, sondern hatte sich leider aus irgendeiner Tube gequält (ein aufdringlich künstlicher Geschmack). Die fleischlichen Bestandteile und die Kartoffelbausteine waren in Ordnung, aber nichts Ausgefallenes, guter Durchschnitt, also 3 Sterne und ein halber, der dem Ambiente zu den 4 Sternen verhilft.

Die günstigen Getränkepreise, die guten Portionen beim Essen und die bis auf das Schlachtangebot durchschnittlichen bis gehobenen (bei Rumpsteaks) Preise führen für mich zu guten 3 Sternen bei Preis/Leistung.

Das Ambiente
Wir saßen etwa in der Mitte des Nebenraumes an einem Tisch für 2 auf überraschend sehr bequemen Esssesseln (mit Stuhl würde man sie beleidigen), die allerdings minmal zu niedrig für den Tisch waren. Tische und Stühle in ganz dunklem Braun, die weißen rustikal gespachtelten Wände ringsum und eine große Fensterfront ließen den Raum angenehm hell erscheinen. Die Tische ohne Tischdecke, sondern mit Tischläufern, mit Minikerze und einer (lebendigen) Blume in einer kleinen Vase. Warum da noch ein Teller mit kleinen Senftütchen rumlag, aber weder Pfeffer noch Salz? Weniger stimmungserhellend war der Blick durch 2 riesige Fenster in den Festsaal mit den aufgestapelten Stühlen, für diesen Raum jedoch für die Erhellung absolut erforderlich. Konstruktive Kritik sollte eine Lösung bieten, also: wie wäre es mit Gardinen auf der Rückseite? Oder Aquarien in, in der Höhe, vergrößerten Durchbrüchen?
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 9 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Ehemalige User und 6 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.