Bayerischer Löwe
(3)

Dr.-Hans-Kapfinger-Str. 3, 94032 Passau
Restaurant Gasthaus Biergarten Ausflugsziel
Zurück zu Bayerischer Löwe
GastroGuide-User: Familie4P
hat Bayerischer Löwe in 94032 Passau bewertet.
vor 6 Jahren
"Essen mitten in Passau"
Verifiziert

Geschrieben am 09.02.2015
Besucht am 09.02.2015
Der Bayerische Löwe liegt mitten in Passau, zwischen der Stadtgalerie und der Fußgängerzone. Das Gebäude ist 1996 abgebrannt und wurde neu aufgebaut, wobei Wert drauf gelegt wurde, ein traditionelles Ambiente zu bewahren. Leider wurde bei der Traditionellität vergessen, das Gasthaus barrierefrei zu machen. Vor dem Eingang sind einige Stufen, zu den Toiletten im Keller führt eine enge Treppe. Auch zum Biergarten kommt man nicht ganz barrierefrei.

Parkplätze gibt es in den umliegenden Parkgaragen, Bahnhof und ZOB liegen auch nicht weit weg.

Service: 
Die Servicekräfte arbeiten flink und aufmerksam, auf ein einheitliches Erscheinungsbild wird geachtet (Schürze, Shirts/Jäckchen). In der Regel sind die auch mit Namen gekennzeichnet. Auch Auszubildende werden in der Regel als solche gekennzeichnet (mit dem augenzwinkernden Bitte, im Fall des Falles etwas nachsichtiger zu sein). Auch wenn der Laden voll ist, ist keine Überforderung zu erkennen. Leider unterblieb während dem Essen die Rückfrage, ob alles passt.

Essen:
Gegessen wurde ein Zigeunerschnitzel für 12,95 (ja, liebe Freunde der political correctness, das darf hier noch so heissen, ohne dass die Mahnwachen vor dem Lokal aufziehen) mit Salatteller. Beilage waren Pommes-Frites. Das Zigeunerschnitzel war jetzt ohne Höhen und Tiefen, 3 Stücke gebratenes Fleisch (zum Glück nicht paniert, das habe ich auch schon erlebt), schön saftig, die Soße mit einer milden Schärfe und den Paprikastückchen. Die Pommes waren 08/15. Der Beilagensalat bestand aus mehreren Blattsalten, Gurken, Tomaten und ein paar Karotten/Sellerie-Streifen. War soweit alles frisch, nur beim (Jogurt-)Dressing (was sehr reichlich vorhanden war) war ich mir nicht ganz so sicher, ob da nicht "nachgeholfen" wird. Die Portionsgröße war ordentlich, hungrig mit keiner aufstehen. (warnen muss man vor diversen Pfander´l, die fast nicht zu bewältigen sind). Also vorsicht bei der Bestellung von Extras wie Suppen, Vorspeisen (z.B. Griebenschmalz) etc...

Familienfreundlich ist das Angebot am Sonntag, wo pro Erwachsenen, der ein Hauptgericht ißt, ein Kind bis 12 Jahren kostenlos ein Gericht aus der Kinderkarte samt 0.2-Getränkt bekommt. Das relativiert die nicht ganz so günstigen Preise etwas ins Positive. Es gibt reichlich Auswahl an Kindergerichten (es geht also weiter über die Spätzle mit Soße hinaus).

Es wird auch jeden Tag ein günstiges Tagesgericht angeboten, allerdings mit der Einschränkung: "Solange der Vorrat reicht". 

Die Speisekarte ist recht traditonell-bayrisch gehalten, auf kulinarische Fremdgängerei wird weitestgehend verzichtet, aber trotzdem wird hier jeder etwas finden, was ihm schmeckt.

Ambiente:
Das Ambiente ist traditionell-rustikal, ohne aber altbacken zu wirken. Man hat nicht das Gefühl, in einer relativ neuen Gaststätte zu sitzen, wozu der dunkle Parkettboden und auch der Wandanstrich beiträgt. Die Tische haben nur Mitteltischdecken (was man natürlich auch leichter sauber halten kann), auf den Tischen Holzboxen mit vorgerichteten Besteck-Servietten-Sets, die man sich selber rausnehmen muss. Es gibt 2 Räume, getrennt durch einen breiten Mittelgang, es wirkt durch die Farbgebung etwas dunkel, aber gemütlich. Die Plätze direkt an der Küche bzw. am Pass sind halt nicht ganz so gemütlich, weil da halt immer sehr viele Leute vorbeihetzen.

Es gibt noch einen schönen Biergarten, der aber recht laut ist, weil eine stark befahrene Straße daran vorbeiführt. Zu beachten ist allerdings, dass es im Biergarten mitunter eine etwas eingeschränkte Speisekarte geben kann.

Auf Musikberieselung wird zum Glück verzichtet, es kann aber aufgrund des großen Raumes bei voller Besetzung durchaus etwas laut werden. Und es ist eigentlich immer recht gut besetzt.

Sauberkeit:
Es war soweit alles schön sauber, auch wenn im Lokal recht viel los war. Staubfänger halten sich  in Grenzen und wenn unsaubere Stellen waren, waren die der schneematischen Witterung geschuldet bzw. einfach dem Betrieb (also es gab keinen älteren Schmutz). Es wird also regelmäßig gründlich durchgeputzt (vormutlich von den Auszubildenen). Kein Problem der Sauberkeit, aber trotzdem eine Sache des Eindrucks: die Toiletten liegen ja im Keller, der Gang dorthin geht um einie Ecken, es ist düster und aufgrund der Gewölbe manchmal auch etwas erdrückend.

Preis-Leistung:
Es ist nicht ganz billig, aber natürlich kann man auch noch teurer essen in Passau. Es ist natürlich ein gutes Stück der extrem guten Lage geschuldet und der Tatsache, dass wohl auch gerne Touristen vorbeikommen. Vor allem 3,60 für die halbe Bier finde ich schon etwas ambitioniert, auf dem Land geht es bei uns immer noch unter 3 Euro.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


AndiHa und 16 andere finden diese Bewertung hilfreich.

manowar02 und 16 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.