Zurück zu Floßbräuhaus Lichtenfels
GastroGuide-User: Enttäuschte
hat Floßbräuhaus Lichtenfels in 96215 Lichtenfels bewertet.
vor 5 Jahren
"Touristenabzocke-Vorsicht!!!"

Geschrieben am 04.10.2014 | Aktualisiert am 06.10.2014
26.-28.9.14: Wir waren 3 Personen und hatten 1 DZ und 1 EZ gebucht inkl. 2 x Frühstücksbufett, als Pauschale mit Begrüßungshaxenessen, Floßfahrt, fränkisch kalt-warmes Mehrgangsbufett, 5 Sorten Bierprobe, Original Floßbräuhaus Probenglassseidel geschenkt, Livestimmungsmusik, Illumination „Main in Flammen“, so das Angebot auf der homepage.
Nach Anfrage des Floßbräuhauses, ob wir uns evtl. auch vorstellen können, eine Etage als sogenannte „Ferienwohnung“ zu belegen, die alleine für uns wäre und abschliessbar, ohne Kontakt mit anderen Gästen und zum gleichen Preis, haben wir uns entgegenkommend einverstanden erklärt.
Wir stellten dann aber fest, das die 3 Zi. in der „Ferienwohnung“ absolut keinem Standard entspricht. Vorhanden waren weder Tische, Stühle, Kühlschrank, Radio, Fernseher, sondern nur Schränke und völlig unbequeme Campingbetten ohne richtige Matratzen mit beschmutzter Bettwäsche. Die Heizung war eiskalt und erst nach zweimaliger Rückfrage wurde die Heizung am 2. Tag aufgedreht. Leider lies sich die Temperatur dann nicht mehr regulieren und es war vor Hitze dann kaum mehr auszuhalten. Am 2.Tag wurden dann in der 2. Etage mehrere Gäste einquartiert, die durch unsere Wohnung gehen mussten um nach oben zu kommen, hatten also Schlüssel zur „Ferienwohnung“ erhalten. Somit hatten wir keine Wohnung mehr wirklich für uns alleine, es war ein Kommen und Gehen mit entsprechender Geräuschkulisse. Fazit: schlimmer als jede heruntergekommende Jugendherberge.
Nach unserer Reklamation folgende Antwort: Wir weisen außerdem darauf hin, dass wir Ihnen 2 x Doppelzimmerbelegung und nur 1 x Einzelzimmerbelegung berechnet haben – dies entspricht bereits einer Vergünstigung von 60 €!
Beim Mehrgangsbufett am Abend war das Personal hoffnungslos überfordert. Das Salatbufett z.B. wurde nach dem ersten Ansturm der Gäste so schnell wieder abgeräumt, dass wir nicht mehr in der Lage waren, uns noch einen Teller zu holen. Das Bufett stand mitten auf der Tanzfläche inmitten der tanzenden Gäste.
Die Bierproben ab dem 3.Glas kamen schleppend, das 5.Glas kam dann gar nicht mehr, auch nicht ein bestellter Espresso. Den avisierten Bierseidel haben wir auch nicht bekommen. Ansprechbar war bei dem Trubel kaum jemand.
Nachdem wir scheinbar umsonst auf „Main in Flammen“ warteten, sprachen wir eine Servicekraft danach an, die aber absolut von nichts wusste und keine Auskunft geben konnte. Angeblich waren alle im Angebot dargestellten Leistungen nur für Gäste, die im Jahre 2013 vor Ort waren.
Beim Frühstücksbufett war es nicht besser, das Bufett ist gleich nach Aufbau zuammengebrochen (die Antwort nach unserem Hinweis: das kann Ihnen auch im Hilton passieren), die Auswahl ziemlich knapp, Eierbecher haben wir vermisst, als Ersatz gab es Schnapsgläser. Die Erklärung des Floßbräuhauses: wir haben unsere Eierbecher an ein Hotel verliehen, die eine Hochzeit ausrichten.
Wir hoffen, dass wir mit unserer Bewertung dazu beitragen können, dass anderen potenziellen Gästen diese unerfreuliche Erfahrung damit erspart bleibt.