Zurück zu Restaurant alte Schwimmhalle am Schloß
GastroGuide-User: magero
hat Restaurant alte Schwimmhalle am Schloß in 24306 Plön bewertet.
vor 3 Jahren
"Gute Holsteiner Küche"
Verifiziert

Geschrieben am 03.09.2016 | Aktualisiert am 03.09.2016
Besucht am 17.08.2016 Besuchszeit: Abendessen 1 Personen Rechnungsbetrag: 25 EUR
Das Restaurant "Alte Schwimmhalle am Schloss" liegt etwas unterhalb des Schlosses in Plön. Neben den Tischen in der Schwimmhalle, gibt es eine große Sonnengartenterasse.

Gerade der Außenbereich mit den etwas terrassierten Gelände und teilweise recht locker verteilten Holztischen ist sehr einladend. Innen fand ich es etwas dunkel, mit dem dunklen Tischen und weißen Tischdecken aber trotzdem fein. Aber da das Wetter noch sehr nett war habe ich mich gefreut dass außen noch ein paar Tische frei waren.
Die Speisekarte bietet holsteinische Küche, die Karte ist nicht überladen und es gibt neben den täglich wechselnden Tagesgerichten noch ein paar zusätzlich Speisen, die von den Bedienungen genannt werden. Ich wähle als Vorspeise die Gurken-Basilikum Suppe mit Tomaten-Matjes-Tatar (6,40€). Bei der Suppe konnte man wählen, ob man sie warm oder kalt serviert bekommen möchte. Ich habe mich für warm entschieden. Als Hauptspeise die Scholle mit Salatteller und Bratkartoffeln mit frischen Nordseekrabben (19,30€). Statt der Bratkartoffeln wollte ich aber lieber Kartoffelbrei den es ebenso auf der Karte bei einem anderen Gericht gab. Dies war kein Problem und dem Wunsch wurde entsprochen. Gerne hätte ich noch als Dessert die Variation von Beerenfrüchten mit Vanille-Karamellsauce und Holunderblütensorbet gekostet, aber leider war ich nach dem Hauptgang zu satt.

Mit dem Besteck kam auch ein Gruß aus der Küche. Ein kleines Wurstbrot mit Kresse, Schnittlauch und Tomaten. Ein kleines Happs frisch und lecker.

Die Suppe ließ nicht lange auf sich warten. Als sie kam war ich doch etwas verwundert, denn ich hätte vermutet, dass das Matjes-Tatar à part gereicht würde. Der Teller mit Logo der Schwimmhalle kam durch all die Zutaten in den Farben weiß, rot grün daher. Sehr schön mit der fast versunkenen Tomatenscheibe und den ganzen Basilikum Blättern. Dazu wurde ein selbstgebackenes Vollkornbaguette gereicht, dass noch leicht warm war. Für mich hätte die Krume feuchter sein können, aber geschmacklich gut. Die Suppe war sehr lecker und hatte eine sehr gute Konsistenz. Sie war aromatisch allerdings dominierte der Matjes sehr stark, gefolgt von der Tomate nur leider blieben die Basilikum und Gurkennoten für mich zu stark im Hintergrund, außer man erwischt ein ganzes Basilikum Blättchen. Dies ist insofern irritierend, da Gurke und Basilikum an erster Stelle der Speisenbeschreibung war. Ich hätte mich glaube ich sehr gefreut, wenn man den Tatar separat dazu bekommen hätte, dass man es nach Belieben mit der Suppe kombiniert bzw. getrennt voneinander genießen kann.

Nun kam die Hauptspeise dran. Die Scholle füllte den Teller komplett aus, sodass der Kartoffelbrei in einem separaten Schälchen serviert wurde. Es gab reichlich Krabben aber auch reichlich Schnittlauch und Frühlingszwiebelringe über den beiden Speisen verteilt. Ich liebe Kräuter, aber das war mir in der Menge doch etwas zu viel. Die Scholle war gut ausgebacken, schöne Panade und innen sehr saftiges Fleisch. Vielleicht hätte man sie noch etwas auf Küchenkrepp nach dem Braten abtropfen können, dann wäre weniger Fett auf dem Teller gelandet. Der Kartoffelbrei war sehr sahnig/buttrig und bestand aus weichem Brei und Kartoffelragout (ich weiß nicht wie sie diesen Brei zubereitet haben, aber da die winzigen Kartoffelstücke kleine Würfel waren, vermute ich, dass diese separat als Würfel gegart und dann unter den Brei untergezogen wurde) Sowas habe ich noch nicht serviert bekommen und ist einmal eine wirklich andere Konsistenz. Der Brei, war eine so große Portion, dass ich es nicht komplett geschafft habe diesen aufzuessen. Erst als ich fast fertig mit dem Essen war, bemerkte ich, dass der kleine Salat, der zu diesem Gericht gehört hätte gefehlt hat. Als ich das beim Personal angemerkt habe, wurde dies entschuldigt und versprochen diesen von der Rechnung runter zu nehmen. So kam es dann auch. Mein Getränk im Wert von 3.50€ wurde einfach storniert. So muss es sein.
Der Service war aufmerksam, die beiden Bedienungen hätten sich vielleicht etwas mehr absprechen können, denn einige Gäste wurden mehrfach die gleiche Fragen gestellt, aber lieber einmal mehr gefragt als zu wenig.
Beim Preis-Leistungsverhältnis bin ich etwas unentschlossen, die Suppen könnten etwas günstiger sein. Die Scholle geht so in Ordnung.

Fazit: Ein gutes Restaurant, sehr schönes Ambiente, guter Service. Bei den Speisen gibt es kleines Verbesserungspotential daher keine 5 Sterne. 

 

 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


PetraIO und 3 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Siebecko und 3 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.