Zurück zu Hacienda Mexicana
GastroGuide-User: Levent
hat Hacienda Mexicana in 97082 Würzburg bewertet.
vor 6 Jahren
"Der Weg zur HACIENDA MEXICANA ist v..."

Geschrieben am 02.06.2014
Der Weg zur HACIENDA MEXICANA ist von uns aus gesehen nicht gerade der kürzeste und auch nicht der einfachste.
Dieses Lokal liegt hoch über der Stadt neben der Frankenwarte, einem alten Aussichtsturm.
Die Hacienda Mexicana gibt es schon seit über 20 Jahren. Ich war in diesen Jahren mehrmals zum Essen dort, stets recht zufrieden, aber aufgrund der Entfernung wurden die Besuche dort nie zur Regel.
Da mexikanische Gericht in Würzburg nicht unbedingt sehr häufig anzutreffen sind, wird von Zeit zu Zeit aber immer mal wieder dort ein Besuch notwendig.

Wir müssen ca. 30 Minuten fahren, bergab und bergauf, fast wie in den Alpen, um dort oben essen zu können.
Parkplätze sind vorhanden, jedoch nicht sehr viele direkt vor dem Lokal.
Der Gang von der Straße zum Eingang des Lokals führt durch den Biergarten, der immer Sommer auch gut besucht ist.
Vom geschotterten Biergarten gelangt man dann über ein paar Stufen ins Lokal. Tischbestellung ist ratsam.

Unser letzter Besuch ist noch gut in Erinnerung und ein neuer Besuch bereits geplant.

Beim letzten Mal gab es als Vorspeise einmal eine Mexikanische Bohnensuppe und einmal Nachos con Queso.
Beides unter 5 € und ziemlich gut.

Als Hauptspeisen wurden wenig später bestellt:

- Burrito Picante (Gegrilltes Schweinefilet in Streifen geschnitten, gebratene Zwiebeln, Zucchini, Jalapenos (Chili-scharf), Rahmchampignons und Bohnenmus gefüllt in einen großen Mehlfladen, garniert mit Tomatensauce und Käse, Salatbeilage).
Die Salatbeilage war leider nur eine sehr kleine Beilage. Dazu noch so klein gestückelt, dass man den Salat kaum auf die Gabel bekam.
Das Gericht insgesamt war sehr scharf, ganz nach meinem Geschmack. Ein Bier mit 0,5 l hat da gerade so gereicht.

- La Hacienda (Ein Enchilada, gefüllt mit Rinderhack und Käse, ein kleiner Burrito, gefüllt mit zartem Schweinefleisch, Paprika und Zwiebeln, dazu mexicanischer Reis und Salatbeilage)
Das Gericht war alles andere als scharf, wurde aber für gut befunden. Salatbeilage wie zuvor.

- Steakpfanne (ein Hüftsteak vom Grill, angerichtet auf pikant gebratenen Kartoffeln, mit Kidneybohnen, Zucchini, Mais und Zwiebeln, garniert mit Kräuterbutter).
Das Steak wurde „well done“ geordert, das kleine mit 160 g. Serviert wurde sehr heiß mit Pfanne und Lady war begeistert.

Die Tochter hatte ein Burrito mit Rinderhack gefüllt. Es war ihr zu scharf, die Augen tränten und die Kontaktlinsen kamen in Gefahr. Sie hat nicht alles gegessen, denn es war ja schließlich auch noch eine Nachspeise angesagt.

Die Preise für die Hauptspeisen bewegten sich zwischen 12 und 15 €.

Als Nachspeise wurden einmal Helado con Kahlua (Vanilleeis mit mexikanischem Kaffeelikör und Sahne), zweimal Churritos (Mexikanischer Nachtisch aus frittierten Weizenmehl-Tortilla-Streifen, mit Honig, Zimt, Zucker und Vanilleeis serviert) und einmal Gebackenes Eis (Vanilleeis umhüllt mit Biskuitteig, gerollt in Haselnüssen und frittiert, angerichtet auf Erdbeer-Sektschaum) bestellt.

Letzteres war meine Nachspeise und ich war sehr gespannt darauf, wie man denn Vanilleeis frittieren könne.

Wir warteten, redeten, schauten und warteten und redeten ….
Nach ca. 30 Minuten fragte ich dann doch einmal die vorbeilaufende Bedienung, ob wir bald unsere Nachspeise bekommen würden.
Sie fragte nach und kam mit der enttäuschenden und ärgerlichen Nachricht, dass es mindestens noch 15 Minuten dauern würde.

Das war dann aber entschieden zu lang und zu viel! Wir bezahlten und gingen.
Hoffentlich klappt es dann Mitte Juni besser. Wir freuen uns schon darauf.


Immer wieder gern findet diese Bewertung hilfreich.