Zurück zu Piräus
GastroGuide-User: BuMü
hat Piräus in 23730 Neustadt in Holstein bewertet.
vor 5 Jahren
"Feiner Grieche - kann man gut hingehen"

Geschrieben am 16.12.2014
Besucht am 06.04.2014
Urlaub an der Ostsee und wir suchen ein griechisches Restaurant auf… Kommt selten vor – wir hatten aber mal wieder richtig Hunger auf viel Fleisch! Und das trotz Fastenzeit. Ein Blick in die Wochenzeitung – da fällt ein Restaurant in Neustadt/Holst. ins Auge. Wir gehen diesem Tipp nach ohne uns hier auf RK zu informieren (oder, ohne uns von den vorigen Kritiken beeinflussen zu lassen).

Wir sind recht früh im Restaurant und werden freundlich begrüßt. Uns wird ein passender Tisch angeboten, dem wir gern zustimmen. Es ist Vorsaison, weitere 2-3 Tische sind besetzt – da geht die Bedienung recht flott. Wir können uns auf keinen Fall beschweren – immer zugegen, mehrfach werden wir während des Essens gefragt, ob wir zufrieden sind.
In der Karte des Restaurants finden wir alle üblichen griechischen Gerichte. Auf einer Internetseite
(http://www.ostsee-restaurants.de/) wird das Haus mit „ein Grieche, wie er sein muss“ beschrieben.
Und genau so ist die Karte auch gestaltet. Wir treffen nach einiger Zeit folgende Auswahl

- Zaziki (3.-)

- Bauernteller (12,90)

- Bifteki (9,90)

- Penelope Platte (11,90)
- Kinder-Spieß (6,50)


Als Getränke wählen wir Apfelsaft (0,2 für 2,20), Spezi (0,4 für 3,50) und Alster (0,4 für 3,20). Diese werden und kurzfristig serviert. Angenehm temperiert – preislich für uns an der Obergrenze („umgerechnet“ kostet das Spezi 0,4l nahezu 7.- DM – aber wir sollen ja nicht umrechnen…!!!).

Als 1. erreicht uns ein Ouzo. Der ist schon mal ganz lecker und lässt hoffen. Dann kommt für Alle (!) Salat (auch die Kids als Beilage zum Kinder-Spieß). Dieser Salat ist nicht nur nett angerichtet, sondern schmeckt auch etwas anders als gewohnt. Zum Einen ist das Weißkraut etwas gröber und könnte sogar selbst geraspelt sein (ohne Gewähr). Ferner ziert den Salat neben einer Olive etwas Schafskäse. Dieser von guter Qualität. Dazu das Ganze ein wenig mit Rotkraut verziert. Insgesamt sehr lecker – dafür gibt es von uns 5*.

Das Zaziki ist nicht zu scharf gewürzt, geschmacklich insgesamt überzeugend. Das gereichte Baguettebrot ist ebenfalls von guter Qualität. 4*.

Zuerst zum Kinderteller: dieser ist zwar wenig dekorativ angerichtet, man beachte aber bitte, das Salat dazu gehört(e). Das Fleisch ist sehr zart. Auf unseren Wunsch wird Ketchup, hier in einer Flasche, gereicht. Auf Grund der Fleischqualität auch hier 4*
Bifteki: nach Aussage unseres Kindes schmeckte dieses vorzüglich, sehr griechisch, also auch sehr gut gewürzt. Dazu das oben beschriebene Zaziki. Die Pommes waren noch okay. Man ist geneigt für die ausgezeichnete Fleischqualität 5* zu vergeben …
Penelope Platte: Gyros, Bifteki, Leber dazu Reis, Pommes, Zaziki und Zwiebel. Auch dieser kleinere Bifteki wie oben beschrieben. Die Leber sehr zart und gut gewürzt. Das Gyros zuerst mal heiß (das ist uns wichtig), nicht zu trocken, nicht zu fettig. Auch hier gute 4*

Der Bauernteller erreichte mich natürlich auch. Allerdings bittet mich die Chefin noch während des Servierens die Leber anzuschneiden, da sie meint, dass diese noch nicht durchgebraten ist. Und tatsächlich. Sofort bittet sie um Rückgabe, meinen Einwand, dass ich nur das Stück Leber zurück gebe, schlägt sie kategorisch aus. Also sitz ich erst einmal ohne Essen da. Aber nicht lange. Schon nach ca. 2 Minuten erreicht mich mein Teller – jetzt ist auch die Leber durchgebraten. Und auch der Suflaki-Spieß wurde scheinbar nochmals auf den Grill gelegt und ist entsprechend heiß. Natürlich kann auch ich mich über zartes Fleisch nur lobend äußern. Zudem sind auch die Kartoffeln noch immer heiß. Das hätte ich so nicht erwartet. Deshalb kann ich auch hier gute 4* vergeben. Der Fauxpax der Küche ist verzeihlich – die Aufmerksamkeit der servierenden Chefin mehr als löblich.
Im Übrigen können wir auf ein sehr angenehmes Ambiente in diesem Haus verweisen. Uns hat es sehr gefallen – eine der besten griechischen Restaurants in der letzten Zeit. Allerdings ist noch Vorsaison. Für Restaurantgäste noch der Hinweis, dass die (öffentlichen) Parkplätze vor dem Haus gebührenpflichtig sind. Ein kostenfreier Parkplatz befindet sich ca. 5 Geh-Minuten entfernt (in der Nähe der Polizei).

Was gibt´s zu meckern? Im Nachhinein stellen wir fest, das dieses Haus über keine eigene Internetseite verfügt. Und auf dem Kassenbon fehlt das Datum. Aber was hat das eigentlich mit dem Essen zu tun?
 
Fazit:
* angenehmes Ambiente
* leckerer Salatteller auch für Kindergerichte – das ist löblich
* aufmerksame Bedienung
* sehr gute Fleischqualität
* “echtes“ griechisches Bifteki
* wir können das Restaurant nur empfehlen
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


BuMü und eine andere Person finden diese Bewertung hilfreich.

BuMü findet diese Bewertung gut geschrieben.