Panasia
(1)

Heuwinkel 9, 94032 Passau
Restaurant Schnellrestaurant
Zurück zu Panasia
GastroGuide-User: Familie4P
hat Panasia in 94032 Passau bewertet.
vor 6 Jahren
"Asia Imbiss und (Lounge-)Restaurant in einem"
Verifiziert

Geschrieben am 13.04.2015
Besucht am 13.04.2015
Das SensAsian (oder auch Panasia) ist eines der "sehr raren" Möglichkeiten, in Passau asiatisch zu essen (nein Scherz, es gibt 12 Asiaten in Passau). Es liegt am Ende der Ludwigstraße (Fußgängerzone) wo der Knick zum Heuwinkel ist. (man läuft also direkt drauf zu, wenn man von der Neuen Mitte herkommt). Es wurde innen optisch aufgefrischt und einer neuen Küche versehen, dabei soll es wohl auch  in "Panasia" umbenannt werden. Zumindest taucht dieser Name auf den Speiskarten auf. Auf den Servietten und außen steht aber noch "SensAsian".  (etwas verwirrend)
Die Location besteht aus 2 Ebenen, in der unteren befindet sich ein Imbiss mit hohen Tischen und Barhockern, in der oberen ein Restaurant mit "richtigen Tischen und Stühlen". Die untere Ebene ist barrierefrei zugänglich (wenn auch etwas eng). Die Toiletten befinden sich im ersten Stock (und sind zudem recht eng). Eigene Parkplätze gibt es keine, man ist auf "Schusters Rappen" bzw. die öffentlichen Parkplätze im Umkreis angewiesen.
Das SensAsian gehört zusammen mit dem "Kaisergarten" und dem "Eataly" einem Betreiber, eine kulinarische Linie ist aber zwischen den Restaurants nicht erkennbar.

BEDIENUNG: ***/****
Ich habe nur im Imbiss-Teil gegessen, habe das Essen also an der offenen Küche bestellt und bezahlt. Ich wurde freundlich nach meinen Wünschen gefragt. Das Getränkt bekam ich gleich ausgehändigt, mein Essen wurde mir mit "einen Guten Appetit" an den Tisch gebracht. Zudem wurde nochmal beim Servieren benannt, was mir serviert wurde.  Das Personal besteht vorwiegend aus Asiaten (bei einem früheren Besuch, der aber schon länger her ist und deswegen den Sprung von RK hierher nicht mehr geschafft hat, waren im Servicebereich vorwiegend Deutsche; mutmaßlich Studenten). Im großen und ganzen gibt es nichts zu  meckern, ein paar Kleinigkeiten könnte man auch in der Imbiss-Szene noch optieren. Daher 3.5 Sterne.

Essen: ****
Das Essen ist Asia-üblich, diverse Nudel/Reis/Tofu-Gerichte, wahlweise mit verschiedenen Fleischsorten, es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Wok-Gerichte werden als "pikant" und "scharf" angeboten, wo ich als "scharfer Hund" natürlich letzteres bevorzugte. Spezielle Mittagskarte oder gar ein Buffet sucht man hier vergebens, wer also vorhat, sich zum Platzen vollzufressen, muss zu einem der Buffet-Asiaten gehen (von denen es ja 3 in im Umkreis von ca. 5min Fußweg gibt). Ich aß ein Wok-Gericht mit Rindfleisch und Reis zu 7,90, was im Vergleich jetzt nicht ganz so billig ist, aber von Qualität, Menge und Geschmack dennoch sein Geld wert war. Im Restaurant kann man wohl noch weitere Gerichte bestellen, aber das ist eher etwas für den Abend.
Das Fleisch war schon saftig und nicht zäh, das Gemüse schon bissig und schön auf dem Teller angerichtet. Eine - für mich - angenehme Schärfe machte Nachwürzen überflüssig.
Die Speisekarten besteht auf dem Glasschaubild über der Küchenzeile, an den Tischen gibt es noch laminierte "Flyer", auch oben im Restaurant-Teil. Der Reis war gut. Dem Koch kann man bei der Arbeit über die Schulter schauen. Die Küche ist etwas eng und es geht Asia-typisch dort zu. Bei vollbesetzten Haus würde sie wohl an die Grenzen stoßen.

Getrunken habe ich ein Spezi, wurde aus Mehrwegflaschen eines namhaften Herstellers ins Glas gegossen.

AMBIENTE: ****
Das Restaurant ist frei von jedem Asia-Barock, auch hier wird auf einen sachlichen, loungigen Charakter wert gelegt (auch hier taucht das Wort "Lounge" wieder im Namen und im Konzept auf). Dies wird auch unterstrichen durch die "Lounge-Musik" im Hintergrund (gsd kein Asia-Gefiedel, das mag ich nämlich gar nicht).  Höhepunkt ist zweifellos das Obergeschoss und da ganz speziell ein Tisch, der in einem Erker mit Logenblick auf die Ludwigstraße ist. Das Ambiente ist sachlich gemütlich und man kann sich durchaus vorstellen, hier Abends nach dem Essen noch einen Cocktail zu trinken.  Es wurde alles frisch renoviert (nein ausnahmsweise mal nicht wegen dem Besuch der Donau in der Altstadt), aber.... hier kommen wir jetzt zu den Kritikpunkten: man merkt an vielen Kleinigkeiten, dass es wohl vorwiegend selber gemacht wurde: kleinere Farbspritzer/Reste überall, ein paar nicht montiere Lampenverkleidungen im WC usw... wenn man mehr als 4 Sterne haben will, sollte das schon in Ordnung sein.

SAUBERKEIT: ***
Es war im großen und ganzen alles sauber, aber 3 Sterne gibt es deswegen, weil mitunter benutztes Geschirr etwas lange auf den Tischen stand (das schränkte z.b. meine Tischwahl ein) und beim Abräumen die Tische nicht abgewischt wurden. Auch wenn sie jetzt nicht sichtbar verschmutzt sind, zwischen zwei Gästen sollte man das schon machen (und in den anderen Imbissen z.B. im Haiky in der StaGa geht das ja auch) Die Toiletten war auch sauber, aber sehr eng. Hier könnte man schon ab 120kg Kampfgewicht Schwierigkeiten kommen, an den Türen vorbei in die Kabine zu kommen. (das ist natürlich der Altstadt-Architektur geschuldet)

FAZIT:
Man kann hier sowohl Mittags schnell etwas essen, aber auch Abends gemütlich mit Partner oder Freunden etwas zu sich nehmen. Vor allem, wenn man eben den Tisch im Erker erwischt. Nur deswegen nach Passau würde ich jetzt fahren (das würde ich bei einem Asiaten höchstens für einen "mongolischen Grill"), aber wenn man in Passau ist, ist er durchaus eine Option, auch wenn einem die Wahl inzwischen wirklich nicht leicht fällt.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Lavandula und 14 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Gast im Haus und 15 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.