Zurück zu Die Traube
GastroGuide-User: Gernundgut
hat Die Traube in 56179 Vallendar bewertet.
vor 6 Jahren
"Gutes Essen in altem Fachwerkhaus - Die Traube in Vallendar"

Geschrieben am 01.02.2015
Besucht am 16.01.2014
Zur Traube, eines der wenigen nicht italienischen Restaurants in Vallendar am Rhein (manchmal ordne ich es einfach dem Westerwald zu, um diese kulinarische Diaspora etwas aufzuwerten;-). Letzte Woche war ich vergeblich dort, man war noch bei den Säuberungsarbeiten nach dem Urlaub, nur unbestimmt mit „Weihnachten und Silvester geschlossen“ auf der HP erwähnt. Das sollte besser gehen, denn selbst heute war die HP von der Speisekarte her nicht auf aktuellem Stand.

Parken im Parkhaus Rathaus empfohlen zum Tarif von 1,50 € für 2 Stunden in weniger als 100m Entfernung.

Die unbekannte Änderung des Angebots bedeutete ein leichtes Umdenken des bereits vorgeplanten Mittagsmahls. Zudem ein sehr gut gefüllter Gastraum, an dem ich kurzzeitig eine Wartestation an einem 10-er-Tisch mitten im Raum einnehmen musste bis zum Wechsel an einen ruhigen Zweiertisch in der Ecke.

Das Haus ist eines der ältesten Häuser in Vallendar, ein Fachwerkhaus aus 1647. Holz, Holz, Holz, altes Holz bei Tischen, Bänken und Fenstern mit Einfachverglasung und Bleiglas, hochgezogene Polster als Schutz vor der Zugluft. Stühle und Bänke sind mit Polstern bedeckt, um den verweichlichten Hintern der modernen Zeit etwas Komfort zu spenden, und das ist gut so. Im Erdgeschoss gibt es mittags die eher rustikale Tischeindeckung mit simplem Tischläufer und Kerze, ein Stockwerk höher die abendliche Festeindeckung für den Gourmetbereich.

Trotz meines Umzugs gab es keinerlei Hektik, ich hatte Zeit für den Blick auf die übersichtliche Karte. Der erfahrene Blick der männlichen Servicekraft erkannte meine abgeschlossene Entscheidungsfindung, die Bestellung konnte aufgenommen werden. Gänseleber als Vorspeise (20,50 €), Tagesgericht Schweinebraten mit Vichykarotten und Klößen als Hauptspeise (9 €). Dazu einen trockenen Riesling, Gegenfrage Mosel, Rhein, …, beantwortet mit Mosel, den ich kenne, gut, günstig, 4 € für 0,2l.

Zunächst kam ein Körbchen mit verschiedenen Brotsorten und ein Dreiergestell mit Salz, Butter und Schmalz, gutes dunkles Brot, eine gute Kombination mit Schmalz und ein wenig Salz.

Der Wein in der Karaffe, richtig temperiert, wie immer eine gute Wahl.

Kurze Zeit später die Vorspeise, ein Spiel mit Süße und Säure, Gänseleber und Raviolo auf Apfelring, umrahmt von einer fantastischen Trüffelsoße.

Das Tagesgericht bestand aus 2 Scheiben feinem, zarten Schweinebraten, der auf der Zunge zerfiel, auf einer tollen dunklen Soße, ergänzt durch eine passende, süßlichere helle Soße zu den Vichykarotten, 2 wohlschmeckende Klöße in einer Extraschale, mengenmäßig absolut in Ordnung.

Service: heute anfangs etwas kühl, dann auftauend 4*
Essen: Suppen und Soßen sind immer großartig 5*
Ambiente: urig, ich mag's 5*
Sauberkeit: keine Auffälligkeiten, auch bei den vielen kleinen Fensterflächen 5*
PLV: 5*
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 9 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Ehemalige User und 8 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.