Kaiserhof
(2)

Hauptstr.2-4, 55452 Guldental
Weinstube Hotel Tagungshotel Eventlocation
Zurück zu Kaiserhof
GastroGuide-User: PetraIO
hat Kaiserhof in 55452 Guldental bewertet.
vor 5 Jahren
"Hier lohnt sich eine weitere Anfahrt!"
Verifiziert

Geschrieben am 01.02.2015 | Aktualisiert am 01.02.2015
Besucht am 31.01.2015
... "bei nächster Gelegenheit sind wir wieder da!"schrieb ich nach unserem Besuch 2013. Für gestern Abend hatte ich einen Wunsch frei und ich wünschte mir einen genussreichen Abend im Kaiserhof!  Vorweg genommen: Ein 100%iger Erfolg!
Wir reservierten 1 Woche vorher und dies war auch gut so. Das Restaurant war voll besetzt. Appetit holte ich mir bereits auf der tollen Homepage des Kaiserhofs. Hier sind auch immer die aktuellen Menü´s einzusehen.

Service:
Nicht anders als erwartet wurden wir von einem Mitarbeiter sehr freundlich begrüßt, die Mäntel abgenommen und an unseren kleinen 2er Tisch geleitet. Hier übernahm dann überwiegend eine junge Frau den Service. Hier gibt es im Kaiserhof nichts zu bemängeln, auch nicht, wenn es ausgebucht ist. Das gut geschulte Personal hat immer alles im Blick, macht auch ein paar nette Sprüche und kann gut Auskunft bei Fragen geben. Das macht richtig Spaß - dem Gast und hoffentlich auch dem Service-Team! Die Speisen wurden alle in für uns genau der richtigen Zeitspanne serviert, immer gemeinsam, so wie es sein soll.

Als Aperitiv bestellten wir 2 x den Haus-Winzersekt brut zu € 5,20 und 1 Flasche 0,7 l Mineralwasser zu € 5,90. Der Winzersekt war seinen Preis wert, leider wird auf der Karte nicht auf die Winzer hingewiesen, auch nicht bei den offenen Weinen. Das kenne ich so in unserer Nahe-Region nicht und finde das schade.

Speisen:
Nachdem der Aperitiv servier war, kam der Gruß aus der Küche.
1 Körbchen mit frischem Brot (3 Sorten Baguette in großzügiger Menge). Ein Bällchen Schmalz, ein Bällchen Tomatenpesto-Aufstrich. Ein gutes Olivenöl und eine hauseigene Balsamico-Kreation. Ein guter Anfang.

Die wechselnde Speisekarte beinhaltet 4 Menüs, die Kaiserhof-Klassiker und die Desserts. Wir mixten uns unser eigenes Menü aus den einzelnen Komponenten.

Für mich:
warme Vorspeise: Offene Muschel-Lasagne 18,50 EUR
Diese lockere Lasagne war gar nicht so wenig, wie sie zuerst wirkte. Einige runde Lasagnescheiben in den Zwischenräumen mit Miesmuscheln, Salicones (die ich so sehr mag), Fenchel geschichtet. Absolut stimmig, mit einem fein gewürzten leichten Sahneschaum und etwas Dill abgerundet.
Hauptgang: Fisch der Woche im Ganzen gebraten dazu Drillingskartoffeln und Pilz-Lauch-Gemüse 27,50EUR
Ein Steinbutt im Ganzen auf den Punkt gebraten, ein Grätenteller natürlich dazu gereicht. Ich fragte vor der Bestellung, welcher Fisch serviert wird. Als Fischliebhaberin habe ich kein Problem den Fisch zu zerlegen. Die Beilagen wunderbar dazu. Schöne halbierte Kartöffelchen, das Gemüse mit frischen knackigen Champignons und dem Lauch! Alles toll gewürzt.

Mein Mann wählte:
Vorspeise: Gefülltes Carpaccio vom Dörrebacher Rind mit Shi-Take-Pilzen 18,50 EUR
Ein wunderbares Fleisch zwischen den Schichten mit den Pilzen gefüllt. Etwas Pesto, Parmesan, ein Sträußchen Feldsalat.
Sehr aromatisch abgeschmeckt mit etwas "Geröstel".
Hauptgang: Gebratener Skrei mit Grünkohl und Kartoffel-Rauchlachs-Gratin 26,50 EUR

Der Skrei (Winterkabeljau) in schöner Portion auf den Punkt saftig und kross auf der Haut gebraten. Unter ihm tummelte sich der fein gehackte würzige Grünkohl, dazwischen das Gratin. Hier bestätigte sich leider mein Verdacht: Bei einigen Fischgerichten gab es als Beilage die Kombination Kartoffel + Lachs. Dies bin ich bei meiner Bestellung bewußt umgangen. Mein Mann stellte dann auch fest: Das Räucherlachsaroma schmälert die restlichen tollen Aromen (ein paar knackige Shi-Take Pilze waren auch noch dabei). Hier wäre weniger mehr gewesen, einfach Kartoffel pur! 

Mit Freude stellten wir fest: Es ist noch Platz um sich ein Dessert zu teilen!
Die Wahl hatte ich schon zu Hause von der Homepage getroffen: Auswahl von Eifler Käse mit schwarzen Nüssen  9,80 EUR musste es sein. Nachdem ich im Sommer 2014 erstmalig selbst schwarze Walnüsse eingekocht habe, wollte ich unbedingt wissen, wie diese hier schmecken.
Serviert wurden 3 Kuhmilch- und 2 Ziegenkäse mit Traubenhälften und den schwarzen Walnüssen. Ein Abschluß nach meinem Geschmack und.... die Walnüsse waren NOCH besser als meine (grrr.... ich werde üben).
Noch 2 Espresso mit süßem und saftigen kleinem Mandelgebäck, so gab es auch noch ein süßes Dessert!

Alle Speisen waren sehr schön angerichtet.
Als Wein zum Essen gab es noch einen Chardonnay-Grauburgunder (Glas zu € 6,50), beschrieben mit "blumiger Note". Leider auch hier kein Hinweis auf das Weingut, ich verpasste es aber auch nachzufragen.

Ambiente
TOP! Wunderbar stimmiger Stil. Die Tische schön eingedeckt, Stoffservietten, ein frisches Mini-Blumensträußchen, Kerzen.  Schöne gemütliche Beleuchtung (zum fotografieren ohne Blitz etwas zu dunkel, aber das muß den Kaiserhof nicht jucken). Alles piccobello. Durch die vielen Gäste war es natürlich etwas lauter, die Akustik stimmt hier aber immer noch und es wird nicht unangenehm.


Fazit zum Gesamteindruck

Auch ich schließe mich gern dem Vorschlag eines Kritiker-Kollegen an:
5 – unbedingt wieder (und hoffentlich schneller als zum vorigen Besuch)

(1 – sicher nicht wieder, 2 – kaum wieder, 3 – wenn es sich ergibt wieder, 4 – gerne wieder, 5 – unbedingt wieder - nach "Küchenreise").

Ich hoffe, Ihr hattet Freude beim vielen Lesen. So ein toller Abend geht bei mir nicht in Kurzversion, sorry. Verdientes volles Punkteprogramm für den Kaiserhof mit 0,25 Punkten Abzug für die Kartoffel-Lachs-Kombi.
Ich freue mich nun auf die zu erwartende Kritik von Nolux :-)
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 23 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Huck und 25 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.