Zurück zu Mega Saray Restaurant
GastroGuide-User: stekis
hat Mega Saray Restaurant in 24116 Kiel bewertet.
vor 6 Jahren
"Sehr gutes türkisches Restaurant"
Verifiziert

Geschrieben am 10.03.2015
Besucht am 27.07.2014
Von einem Tagesausflug zurückgekehrt hatten wir keine Lust zu kochen und beschlossen daher, ein Restaurant aufzusuchen. Die Wahl fiel auf das erst kürzlich am Westring eröffnete türkische Restaurant, dessen Vorgänger im Kieler Stadtteil Gaarden ich bisher noch nicht hatte besuchen können.

Bedienung

Beim Eintreten wurden wir von einem Kellner freundliche begrüßt, er überließ uns die Wahl zwischen den beiden Flügeln des Restaurants. Da im Nebenraum eine recht lautstarke Herrenrunde saß, entschieden wir uns für den Tresenraum und nahmen dort an dem vorgeschlagenen Tisch Platz. Sofort versorgte der Kellner uns mit den Speisekarten und fragte, ob wir schon einen Getränkewunsch hätten. Wir baten jedoch um Bedenkzeit, um erst das Angebot der Karte zu lesen.

Im weiteren Verlauf unseres Aufenthalts im Restaurant gab er auf verschiedene Fragen bereitwillig, freundlich und erschöpfend Auskunft. Dabei stellte sich auch heraus, dass er erst seit fünf Jahren in Deutschland lebte, dafür waren seine Deutschkenntnisse sehr gut. Auch das gesamte Auftreten war deutlich bemüht, trotzdem war erkennbar, dass er wohl keine fachliche Ausbildung genossen hatte.

Essen

Das Angebot der Karte ist umfangreich und enthält natürlich auch Dönervariationen, daneben aber zahlreiche Gerichte mit Lamm-, Kalb- oder Rindfleisch.

Wir hatten beide Lust auf Lamm, Madame wählte „Saray Tavasi, geschnetzeltes Lammfleisch mit Zucchini, Champignons und Rosinen in pikanter Curry-Tomaten-Rahmsauce“ (13,50 €). Ich entschied mich für „Kuzu Kavurmasi, geschnetzeltes Lammfleisch in pikanter Tomatensauce mit Paprika, Zwiebeln und Champignons“ (12,90 €). Als Beilagen gab es entweder gebratene Kartoffeln nach orientalischer Art oder Bulgurreis, den wir beide wählten. Als Getränk bestellten wir eine Flasche Mineralwasser (Gerolsteiner medium, 0,75l für 5,60 €), das auch sehr schnell gebracht wurde.

Kurze Zeit später wurden die Beilagensalate als Vorspeise serviert, dazu gab es Fladenbrot. Die Salate aus Gurken-, Tomaten- und Champignonscheiben, gehobeltem Weißkraut, etwas Rucola und je einer Peperoni und einer Olive waren sehr schön angerichtet und mit reichlich gerebelten Kräutern bestreut.

Wir hatten die Salate noch nicht ganz aufessen können, als bereits die Hauptgerichte serviert wurden. Rötlich gefärbter Bulgur begleitete die beiden verschiedenen Ragouts, am Rand des Tellers lag jeweils ein Salatblatt mit pikantem Tomatenpüree und Cacik. Das Essen war heiß, die Gemüse waren frisch und hatten noch Biss. Das Lammfleisch war von sehr guter Qualität und sehr zart, beide Gerichte waren deutlich unterschiedlich kräftig gewürzt und sehr schmackhaft. Wer unter türkischer Küche nur „Döner mit alles“ versteht, kann hier eine deutliche und positive Überraschung erleben.

Ambiente

Das Restaurant wurde mit großem Aufwand neu gestaltet, wer den Vorgänger, das asiatische Restaurant „Golden Anh“ kannte, wird die Räumlichkeiten nicht wieder erkennen. Zahlreiche Dekorationsstücke wurden offensichtlich mit großer Sorgfalt ausgesucht. Das Mobiliar ist natürlich neu, die Tische waren mit weißen Stofftischdecken bedeckt, darauf lagen rote Tischläufer. Die Plätze waren mit Besteck und Servietten eingedeckt. Auf jedem Tisch gab es eine Kerze in silbernem Leuchter, eine Glasvase mit einer Blüte und Salz- und Pfeffermühlen aus Acryl.

Sauberkeit

Auf den ersten Blick war das Restaurant sehr sauber, aber die Tischdecke hatte zwei kleine Saucenflecken. Gläser, Geschirr und Besteck waren dagegen einwandfrei sauber. Die Toiletten waren zwar etwas eng, aber auch sauber, da gab keinen Grund zur Klage.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Johnny-B und eine andere Person finden diese Bewertung hilfreich.

Ehemalige User und 4 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.