Zurück zu Bistro Olive
GastroGuide-User: Vully
hat Bistro Olive in 67251 Freinsheim bewertet.
vor 4 Jahren
"Zwei Nordlichter in der Pfalz mit mediterranem Bistro besonderer Art"
Verifiziert

Geschrieben am 29.02.2016 | Aktualisiert am 16.05.2016
Chefin Angelica mit Ehemann und Koch Volker Kühnemund betreiben hier im historischen Von-Busch-Hof seit April 2006 ein Bistro der besonderen Art – Art nicht nur weil Volkler Kühnemund auch Künstler ist.
Bistro Olive
Die Räumlichkeiten im Innenbereich sind nicht klein sondern winzig und müssen sich auch noch den Platz mit ihrem Feinkostgeschäft teilen. Beworben werden hier Aceti Balsamico Tradizionale aus Modena, Bio - Kaffee und Demeter Tee aus Südamerika und dem Himalajahochland, Fleur de Sel aus der Camargue und der Guerande, edelste Spirituosen und Eigenimport Olivenöl vom Gardasee und vieles mehr.
Bistro Olive - Feinkostgeschäft
Bei unserm Besuch Ende letzten Jahres wollten wir Guerande Fleur de Sel kaufen, war jedoch leider nicht verfügbar – schade.
 
Im Bistro haben wir bei Besuchen in 2014 und 2015 auch sehr gut gegessen.
Daher unsere Empfehlung hier als Kurzbericht:
Brot, Fleur de Sel, Olivenöl
Austern und Eismeersaibling sind, falls vorhanden, die bevorzugten Empfehlungen der Chefin.
Austern “Special de Claires” von Gillardeau 
Die Austern “Special de Claires” (26 €) von Familie Gillardeau werden frisch oder überbacken angeboten – die frischen haben mir ausgezeichnet geschmeckt - viel Muschelfleisch in der Schale.
Gazpacho 
Die Gazpacho (9 €) sehr Tomaten lastig, würzig mit exzellentem Olivenöl, einem Kleks Sahne und Basilikumzweig – im Ganzen recht gut, jedoch weniger spanisch.
Ziegenkäse im Speckmantel 
Ziegenkäse im Speckmantel (18 €) mit gutem Aceto mild gesäuerten Beluga Linsen und ebenfalls natives Olivenöl darüber – feine Kombination mit tollem elsässischem Ziegenfrischkäse.        
Eismeersaibling
Der Eismeersaibling (29 €) aus isländischen Gewässern, bei wenig Hitze schonend gebraten mit Olivenöl und Fleur de Sel angerichtet – frischer feiner lachsähnlicher Geschmack mit angenehm wenig Fett - köstlich.
 
Zu den genannten Gerichten gab es als Sättigungsbeilage lediglich Weißbrot, dieses jedoch gut und frisch. Daher war jedoch noch etwas Platz für eine Süßspeise:
Qualle auf Sand 
Qualle auf Sand (9 €) Nusskuchen zerkrümelt, reichlich Kirschkompott darauf im Vanille-Sahne-Ring – sehr süß aber gut.
Bistro Olive
Der Service ist sehr familiär und unkompliziert – Norddeutscher Charme durch die aus Sylt stammenden Wirtsleute. Das Ambiente im winzigen Gastraum wird durch die fotoimpressionistischen und fotosurrealistischen Arbeiten des Künstlerkochs Volker Kühnemund alias „Aggesen“ beherrscht. Auf der Terrasse unter der großen Linde sitzt man auf teilweise etwas improvisiertem Mobiliar mit leichter Strandgut Anmutung, zwar nicht bequem jedoch auf jeden Fall originell. Für die Gerichte werden hochwertige Rohprodukte eingesetzt und kommen auch bei der einfachen Zubereitung vielleicht erst richtig zur Geltung.
Wer kochtechnische Finessen und gepflegt elegantes Ambiente schätzt, sollte ums Bistro Olive einen Bogen machen. Wer’s auch mal rustikal ungezwungen mag und die relativ hohen Preise nicht ganz so kritisch beäugt – mal was anderes und einen Besuch wert.


kgsbus und 13 andere finden diese Bewertung hilfreich.

kgsbus und 13 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.